Wandern im Winter mit Kraxe – So bleiben kleine Kinder in der Kraxe warm

Wandern im Winter mit Kraxe – So bleiben kleine Kinder in der Kraxe warm

(Enthält Werbung) I Wir wanderbegeisterten Eltern kennen das Problem: Sobald es draußen langsam kalt wird, fangen unsere Kinder in der Kraxe an zu frieren. In den Übergangsjahreszeiten können wir mit passender Kleidung für genügend Wärme sorgen. Im Winter allerdings nicht. Wandern im Winter mit Kraxe ist für die meisten Kinder vor allem eins: KALT. Egal, wie warm wir die Kleinen einpacken, irgendwann kühlen sie im Tragerucksack aus, denn sie sind Wind und Wetter schutzlos ausgesetzt. Und ja, das kann selbstverständlich auch gefährlich für die Kinder werden.

Müssen wir mit Einbruch der kalten Jahreszeit also unsere Wanderstiefel in den Keller stellen? Zum Wohl unserer Kinder eigentlich schon.

Wandern Kraxe Winter Cover

Darauf hatte Nicole allerdings wenig Lust. Nicole ist Mama und liebt das Wandern so sehr wie ich. Sie konnte nicht glauben, dass es noch keine Lösung für das Winter-Wander-Kraxen-Problem gibt. Also hat sie sich hingesetzt und zwei Jahre an einem Kraxn-Cover gearbeitet. Schon allein das finde ich absolut bewundernswert. Hut ab. Raugekommen ist der JENNBAG. Ein Cover für die Kraxe, in dem Kinder auch beim Wandern im Winter mit Kraxe warm bleiben.


Werbehinweis: Dieser Artikel entstand in bezahlter Zusammenarbeit mit Jennbag und enthält daher Werbung für diesen Kooperationspartner. Selbstverständlich enthält dieser Bericht ausschließlich meine persönliche Meinung, die auf meinen eigenen Erfahrungen beruht. Mehr zum Thema Werbung auf diesem Blog kannst du hier nachlesen.


Wandern im Winter mit Kraxe – Die Fakten zum Jennbag Kraxn-Cover:

  • Du ziehst das Cover über die Kraxe, bevor du loswanderst
  • Durch den großen Reißverschluss kann der Jennbag so weit runtergezogen werden, dass das Kind den seitlichen Einstieg nutzen kann und Du an das große Staufach rankommst
  • Mit einem Gummizug wird das Cover oben zugezogen, je nachdem, wie es für das Kind angenehm ist
  • Gewicht: ca. 500 Gramm
  • Der Jennbag ist winddicht, wasserdicht (10.000 mm Wassersäule), wärmend, atmungsaktiv (durch den Einsatz der lavalan® Wollfüllung im Innenfutter) und waschbar
  • Mehr Inforamtionen: Jennbag-Webseite

Die Macherin:

Nicole ist selbst Mama von einer Tochter, wohnt im Chiemgau und liebt das Wandern, Radln und Ski fahren. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter ist sie am liebsten in den Bergen unterwegs, die ihre zweite Heimat geworden sind. Mit 16 Jahren hat sie eine Lehre zur Schneiderin gemacht. Der Jennbag ist in ihrer Nähstube in liebevoller Handarbeit entstanden.

Mein erster Eindruck:

Das Cover ist leicht, robust und hält, was es verspricht: Das Kind bleibt warm. Lediglich das Überziehen war einmalig ein wenig Fummelei. Ist die Kraxe einmal Christo mäßig verhüllt, bleibt der Jennbag dran, bis die richtig warmen Tage anbrechen.  

Wandern im Winter mit Kraxe Fragen zum Jennbag Kraxn-Cover:

Wie wird das Cover über die Kraxe gezogen?

Du ziehst das Cover über die Kraxe, bevor du loswanderst. In der Regel wird es genutzt, bis die wirklich warmen Tage anbrechen, denn auch in den Übergangsjahreszeiten kann es mitunter empfindlich kalt werden. Dazu werden der Schultergurt und der Hüftgurt durch die vorhandenen Einfassungen gezogen, wofür die Schultergurte einmal komplett geöffnet werden müssen. Für die Schultergurte gibt es zwei verschiedene Einfassungen, so dass das Cover auch auf Kraxen passt, die von großen Menschen getragen werden.

Passt das Kraxn-Cover auf alle Kraxen?

Das Cover passt aktuell (Stand Feb 2022) auf alle handelsüblichen Kraxen. Damit der Schultergurt bei den neueren Modellen von Deuter eingezogen werden kann, muss die Schnalle unterhalb des Schultergurtes entfernt, sprich zerbrochen, werden. In meinen Augen kein Problem, denn die Schnalle hat keine offensichtliche Funktion, außer das freihängende Ende des Gurtes zu befestigen. Mich hat sie beim Verstellen des Gurtes ohnehin nur gestört.

Aus welchen Materialien besteht das Cover?

Der Oberstoff besteht aus 100% Polyester mit Klimamembran und einer Wassersäule von 10.000 mm. Für das Innenfutter hat sich Nicole für eine lavalan® Wollfüllung entschieden. Diese wird vollständig aus europäischer Schurwolle und einer maisbasierten Faser (PLA) hergestellt. Die Wollfüllung sorgt für einen Temperaturausgleich. Sie wärmt nicht nur im Winter, sondern leitet zu viel Wärme nach außen, so dass sich der Jennbag auch optimal für die Übergangsjahreszeiten eignet.

Kann das Cover gewaschen werden?

Ja, der Jennbag kann durch die Nutzung von lavalan® als Innenfutter im Schonwaschgang und mit Wollwaschmittel gewaschen werden. Das finde ich super, denn es ist eigentlich unumgänglich, dass das Cover von außen, aber auch von innen durch die Schuhe der Kinder, schmutzig wird.

Was tragen die Kinder unter dem Cover?

Es kommt auf das Alter der Kinder und die Wetterbedingungen an. Bei kleinen Kindern kannst Du das Cover recht eng zuziehen, so dass im Grunde nur der Kopf rauschaut. In diesem Fall kann ein Wollanzug auch beim Wandern im Winter mit Kraxe ausreichend sein.

Da meine Tochter bei der Nutzung des Jennbags schon fast drei Jahre alt war, war die Öffnung des Covers bedingt durch ihre Körpergröße recht groß. Bei einer Wanderung mit starkem Schneefall haben wir das Sonnendeck außerdem als Schneeschutz benutzt, das ein engeres Zuziehen des Covers verhindert hat. Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben uns bisher immer für den Schneeanzug entschieden. Auch vor dem Hintergrund, dass meine Tochter in ihrem Alter schon recht viel selbst läuft und sie häufig aus der Kraxe einsteigt und aussteigt.

Kann der seitliche Kraxen-Einstieg trotz des Covers genutzt werden?

Durch den großen Reißverschluss wird der Jennbag so weit runtergezogen, dass das Kind den seitlichen Einstieg nutzen kann. Der Reißverschluss ermöglicht es außerdem, weiterhin das große Staufach der Kraxe zu nutzen.

Der Jennbag im Einsatz

Wie warm ist es im Kraxn-Cover?

Das größte Problem beim Wandern im Winter mit Kraxe ist, dass die Kinder in der Kraxe Wind und Wetter ausgeliefert sind. Durch die fehlende Bewegung fangen sie schnell an zu frieren. Auch die beste Kleidung kann das nicht verhindern. Im Jennbag bleiben die Kinder warm, denn das Cover funktioniert im Grunde wie der Fußsack im Kinderwagen. Sie kühlen auch ohne Bewegung nicht aus und lange Winterwanderungen sind wieder möglich.

Ich hatte bei einer unserer Wanderungen eine Wärmebildkamera dabei. Bei einer Außentemperatur von -3 °C war es nach 1,5 Stunden im Cover muckelige 17 °C. Im Schneeanzug verpackt, hat meine Tochter den kompletten Aufstieg verschlafen.

Wie warm ist es im Kraxn-Cover

Wie viel kostet das Cover und in welchen Farben ist es erhältlich?

Die aktuellen Preise und Farben des Covers kannst Du auf der Webseite nachlesen. Mit dem Code adailytravelmate bekommst Du 10% Rabatt auf Deine Bestellung. 

Wandern im Winter mit Kraxe und dem Jennbag – Mein persönliches Fazit:

Ich bin so froh, dass Nicole das Cover gerade noch rechtzeitig vor unserem letzten Kraxen-Trage-Winter herausgebracht hat. Damit hat sie uns schon so einige Winterwanderungen mit Kraxe ermöglicht, wie unsere Hüttenübernachtung auf dem Brünnsteinhaus, die wir sonst sicherlich nicht umgesetzt hätten.

Neben dem Produkt, von dem ich absolut überzeugt bin, finde ich es bewundernswert, wenn Menschen richtige Macher sind. Ich drücke Nicole meine beiden Daumen, dass das Cover seinen Weg in die Berge findet und ganz vielen wanderbegeisterten Eltern auch im Winter das Wandern mit Kraxe ermöglicht.

Wandern Kraxe Winter Kind warm

Hast Du noch Fragen zum Jennbag Kraxn-Cover? Dann stelle diese gerne in den Kommentaren.


Für alle, die schon mit älteren Kindern wandern, findet ihr auf meinem Blog Infos & Tipps für Wanderungen in der kalten Jahreszeit, meine erprobten Motivations-Tipps für kleine Wanderer und die schönsten Hüttenwanderungen für Familien in den Alpen. Wer auf der Suche nach einem Urlaubsziel im Winter ist, das Stadt und Natur perfekt miteinander verbindet, dem kann ich Innsbruck sehr ans Herz legen.


a daily travel mate auf Social Media

Für noch mehr Reise- und Wanderinspiration folge mir gerne auf Instagram, Facebook und Komoot.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert