Sommerurlaub im Allgäu mit Kindern – Die schönsten Wanderungen rund um Sonthofen

Sommerurlaub im Allgäu mit Kindern – Die schönsten Wanderungen rund um Sonthofen

Ein Sommerurlaub im Allgäu mit Kindern: Ein Traum aus alpinen Berggipfeln und sanften Hügeln des Alpenvorlandes, aus Wasserfällen und Almen bzw. Alpen, wie die Hütten im Allgäu genannt werden. Hier erwarten Dich und Deine Familie Wanderungen mit fantastischen Aussichten und leckeren Brotzeiten mitten in der Natur.

In unserem Sommerurlaub haben wir mit Freuden eine Woche im Allgäu verbracht. In diesem Blogbeitrag findest Du unsere schönsten Wanderungen im Allgäu mit Kindern.

Eins ist klar: Eine Woche war viel zu wenig Zeit und bei unseren Touren konnten wir nur einen kleinen Teil des abwechslungsreichen Allgäus kennenlernen. Deshalb findest Du weiter unten noch viel mehr Allgäu–Inspiration für Deinen Urlaub.  

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wo liegt das Allgäu?
  2. Wann ist die beste Reisezeit für das Allgäu?
  3. Reisedauer für das Allgäu
  4. Sommerurlaub im Allgäu mit Kindern: Unsere Wanderungen rund um Sonthofen
    1. Tobelweg entlang des Gaisalpbaches zum Berggasthof Gaisalpe
    2. Die Hörner Panoramatour – Von Bergstation zu Bergstation
    3. Wanderung auf das Fellhorn mit Kindern
    4. Wanderung Breitachklamm und Alpe Hinter der Enge
    5. Zipfelsbacher Wasserfall Hinterstein und Aussichtspunkt Köpfle
  5. Allgäu mit Kindern: Wanderkarten, Wanderführer & Co.
  6. Wandern mit Kindern im Allgäu: Interessante Blogartikel & Links
Sommerurlaub im Allgäu

WO LIEGT DAS ALLGÄU?

Das ist eine gute Frage. Vielleicht sollte sie eher lauten: „Was ist das Allgäu überhaupt?“ Das Allgäu ist eine Region (oder eine Landschaft), die aus Teilen von Baden-Württemberg, Bayern und aus den österreichischen Gebieten Kleinwalsertal und Tannheimer Tal besteht. Eine offizielle Eingrenzung des Allgäu gibt es nicht wirklich.

Wir haben unseren Wanderurlaub im Allgäu in Ofterschwang, das ist rund 6 Kilometer von Sonthofen entfernt, verbracht. Sonthofen liegt am Nordrand der Allgäuer Alpen und eignet sich gut für eine Erkundung der Region.

WANN IST DIE BESTE REISEZEIT FÜR DAS ALLGÄU?

Eigentlich immer. Sowohl für den Sommerurlaub als auch im Frühjahr, Herbst und natürlich im Winter lässt sich das Allgäu wunderbar besuchen.

REISEDAUER FÜR DAS ALLGÄU

Wir waren nur eine Woche mit unseren Kindern im Allgäu wandern. Die Zeit ging rum wie im Flug und wir hätten sicherlich noch eine weitere Woche dranhängen können.

SOMMERURLAUB IM ALLGÄU MIT KINDERN: UNSERE WANDERUNGEN RUND UM SONTHOFEN

Auf dem Tobelweg entlang des Gaisalpbaches zum Berggasthof Gaisalpe

  • Länge: ca. 7 km
  • Höhenmeter: ca. 330 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: Leichte Wanderung; Entlang des Gaisalpbaches ein wenig Kraxelei über Stufen und Wurzeln. Der Weg führt teils über Stahlbrücken und Stahlstufen bergauf. Mit Kindern grundsätzlich gut machbar, allerdings ist das vom Alter und von der Wandererfahrung des Kindes abhängig.
  • Start/Ende: Wanderparkplatz in Reichenbach bei Oberstdorf
  • Einkehrmöglichkeiten: Berggasthof Gaisalpe
  • Am Parkplatz befindet sich der Waldspielplatz Wichteltreff

Unsere erste Wanderung im Allgäu führt uns auf dem Tobelbweg entlang des Gaisalpbaches zum Berggasthof Gaisalpe.

Während das Wanderbaby sich in der Trage die meiste Zeit pudelwohl fühlt, ist dem Weltreisekind so gar nicht nach wandern zumute. Zum Glück haben wir die Kraxe dabei. Wir müssen dem Kind allerdings zugutehalten, dass es die beiden Tage davor noch mit 40 Grad Fieber im Bett lag und kaum etwas gegessen hat.

Wandern mit Baby im Allgäu

Die Wanderung ist für Kids super. Wasser ist immer gut und die Kinder können hier klettern, Steine schmeißen, über Brücken laufen und Stufen erklimmen.

Vom Berggasthof Gaisalpe genießen wir einen großartigen Blick und kulinarische Köstlichkeiten. Für die Kinder gibt es einen kleinen, überdachten Sandkasten.

Berggasthof Gaisalpe Allgäu

Ein perfekter Motivator für wandernde Kids: Die Aussicht auf den Waldspielplatz Wichteltreff, der unterhalb des Parkplatzes liegt.


Die Hörner Panoramatour – Von Bergstation zu Bergstation

Die heutige Panoramatour starten wir an der Bergstation der Hörnerbahn. Die Fahrt mit der Seilbahn ist bereits das erste Highlight für unser Kind.

Von der Bergstation wandern wir hinauf zum Weiherkopf. Ein kurzer, aber steiler Anstieg. Es gibt Pusteblumen, Bäume zum Verstecken spielen und das Ziel ist immer in Sichtweite. Perfekt, um ein Kleinkind bei Wanderlaune zu halten.

Allgäu Blick vom Weiherkopf

Von hier geht die Wanderung immer bergab entlang der Ostseite der Hörner-Bergkette.

Der Panoramaweg hat seinen Namen in jedem Fall verdient. Schatten ist hier die meiste Zeit Fehlanzeige und wir sind froh, als wir uns auf der urigen Fahnengehren Alpe bei einem kühlen Getränk ausruhen können.

Die richtige Babytrage für Wanderungen mit Baby

Dabei genießen wir einen Blick auf die Oberstdorfer Bergkette im Hintergrund und auf die Kühe im Vordergrund und kommen uns vor, wie vor ein Plakat mit Bergkulisse gesetzt.

Die letzten Meter bis zur Bergstation des Weltcup-Express läuft es sich gestärkt und mit Aussicht auf eine Seilbahnfahrt als Kind fast von allein.

Sessellift Ofterschwang

Und falls es noch ein kleines Highlight zum Schluss sein soll: Die Eisdiele in Ofterschwang, die sich praktischerweise direkt an der Bushaltestelle befindet, sorgt für einen perfekten Abschluss des Wandertages.

Wanderung auf das Fellhorn mit Kindern

  • Unsere Wanderung: Mittelstation Fellhornbahn – Fellhorn – Schlappoldkopf – Schlappoldalpe – Schlappoldsee
  • Länge: ca. 6,5 Höhenmeter
  • Höhenmeter: ca. 253 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel; Gratwanderung, die teilweise Schwindelfreiheit erfordert.
  • Start/Ende: Talstation der Fellhornbahn
  • Einkehrmöglichkeiten: Schlappoldalpe
Panorama Fellhorngrat

Darf man bei einem Wanderurlaub mit Kleinkind so egoistisch sein und sich eine Wanderung aussuchen, die sich eher nicht für ein Kleinkind eignet?

Klaro, wenn der Kraxenträger Tragerucksack samt Kind und Gepäck trägt, warum nicht? Einfach mal hoch hinaus, die Aussicht genießen und mehr oder weniger zügig wandern. Ohne zu motivieren, ständig anzuhalten, Essen zu reichen und was man sonst so macht, um die jungen Wanderer bei Laune zu halten.

Wandern mit Baby Fellhorn

So sind wir bei bestem Wanderwetter von der Mittelstation der Fellhornbahn bis zum Fellhorn gelaufen. Von dort über den Fellhorngrat zum Schlappoldkopf und wieder runter zur Schlappoldalpe.

Ab hier ist der Weg auch wieder kleinkindtauglich und es geht entlang des Schlappoldsees zurück zur Mittelstation der Fellhornbahn.

Wanderung Schlappoldsee

Fazit? Ich denke, die Bilder sagen alles.


Wanderung Breitachklamm mit Kindern und Alpe Hinter der Enge

  • Länge: ca. 6,3 km
  • Höhenmeter: ca. 230 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Start/Ende: Parkplatz Breitachklamm (Klammstr. 47, Oberstdorf)
  • Website der Braitachklamm mit allen aktuellen Infos wie Eintritt, Öffnungszeiten usw.
  • Einkehrmöglichkeit: Alpe Hinter der Enge
Aussicht auf die Breitachklamm

Die Wetter-App sagt für heute Regen voraus. Perfektes Wetter, um der Breitachklamm einen Besuch abzustatten.

Lohnt sich ein Besuch der Breitachklamm?

Die Breitachklamm ist natürlich unumstritten ein einmaliges und gewaltiges Naturschauspiel. Gewaltig ist allerdings auch der Besucherstrom, der sich mit uns durch die Klamm schiebt.

Breitachklamm mit Kindern

Die kurze, anfängliche Faszination beim Weltreisekind schlägt schnell ins Gegenteil um. Es ist ihr zu voll und zu laut. Das Rauschen des Wassers hat ihr dann den Rest gegeben und am Ende der Klamm schlummerte sie friedlich in der Kraxe.

Da wir Erwachsenen nach der Klamm in Wanderlaune sind, laufen wir noch (entlang einer Straße) zur gemütlichen Alpe Hinter der Enge, wo wir gerade rechtzeitig die letzten Plätze im Haus bekommen und so einem kräftigen Regenschauer entkommen.

Alpe Hinter der Enge

Zipfelsbacher Wasserfall Hinterstein und Aussichtspunkt Köpfle

  • Länge: ca. 5,5 km
  • Höhenmeter: ca. 220 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Start/Ende: Parkplatz Hinterstein

Unser letzter Tag im Allgäu ist leider schon angebrochen. Wir entscheiden uns für eine kleine Wanderung – etwas über einen Kilometer – zum Zipfelbach Wasserfall. Der perfekte Platz für ein Picknick mit Kindern.

Zipfelsbacher Wasserfall

Das müde Kind packen wir anschließend in die Kraxe und wir wandern spontan zum Aussichtspunkt Köpfle und zurück zum Parkplatz entlang der Ostrach inkl. Spielplatz-Stopp.

Aussichtspunkt Köpfle

Bevor der Regen kommt, sind wir wieder zurück in unserer Ferienwohnung und machen uns fertig. An unserem letzten Abend im Allgäu wollen wir mal nicht kochen, sondern essen gehen. 4 Erwachsene, 2 Kleinkinder und 2 Babys. Entspanntes Abendessen geht definitiv anders. Da ist eins ganz wichtig: Ganz viel Humor. Der hilft eigentlich eh immer.

Vielen Dank liebes Allgäu. Wir kommen sicherlich wieder.


Welche Wanderungen im Allgäu mit Kindern haben Dir besonders gut gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.


ALLGÄU MIT KINDERN: WANDERKARTEN, WANDERFÜHRER & CO.

WANDERN MIT KINDERN IM ALLGÄU: INTERESSANTE BLOGARTIKEL & LINKS


Facebook-Gruppe 'Wandern mit Baby und Kleinkind'
Du bist wanderbegeisterter Papa oder wanderbegeisterte Mama? Dann komm in meine Facebook-Gruppe: a daily travel mate – Wandern mit Baby und Kleinkind und tausche Dich mit Gleichgesinnten aus.

a daily travel mate auf Social Media

Noch mehr Lust auf a daily travel mate? Dann folge mir gerne auf Instagram, Facebook, Pinterest oder Komoot.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

3 comments

  • Da juckt es mich schon wieder in den Wanderschuhen! :) Wir waren 2016 rund um Roßhaupten unterwegs, unter anderem auf dem familienfreundlichen Drachenweg (der auch in dem von dir empfohlenen Naturzeit-Wanderführer gelandet ist).
    Die von dir beschriebene Ecke kenne ich noch nicht – müssen wir bei Gelegenheit echt unbedingt mal ändern!

    Reply
  • Mannomann, ist das schön ♥ Wenn ich damit nicht den Mann überzeugen kann, dass es im Allgäu nicht spießig-langweilig ist… ;-)

    LG
    Jenny

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.