Mit Kindern raus gehen – 13 Ideen für Outdoor-Aktivitäten jenseits von Spielplätzen und Erlebniswegen

Mit Kindern raus gehen – 13 Ideen für Outdoor-Aktivitäten jenseits von Spielplätzen und Erlebniswegen

Wir leben gerade in turbulenten Zeiten. Covid-19 bedeutet, dass keiner weiß, was wirklich kommen wird. Es liegt eine nicht greifbare Schwere und Unsicherheit in der Luft.

Nun haben wir eine Zwangspause von unserem bisherigen Alltag verordnet bekommen. Viele arbeiten im Homeoffice und unsere Kinder sind nach der Schulschließung und Kitaschließung ebenfalls daheim.

Wir müssen unseren Alltag umorganisieren und sind wir doch ehrlich: Wir können es uns alle noch nicht wirklich vorstellen, oder? Arbeiten und die Kinder daheim betreuen? Aber wir werden das schaffen.

Mein Tipp: Einmal am Tag raus! Bewegung, frische Luft und Vitamin D sind gerade jetzt wichtig.

Dürfen wir in Zeiten von Covid-19 noch aus der Wohnung gehen?

Ich bin der Meinung, dass derzeit (solange es noch erlaubt ist) nichts dagegenspricht, wenn wir mit unseren Kindern durch den Wald oder den Park streifen. Sofern wir dabei soziale Kontakte minimieren, sprich keinen Spielplatz ansteuern, und die gemütliche Brotzeit im Biergarten gegen ein selbstgemachtes Picknick ersetzten.

Kleiner Reminder: Ja, sich dicht an dicht mit anderen Menschen in die Schlange am Eisladen stellen, ist ebenfalls keine gute Idee.

Wir wohnen direkt in München und sehr vielen Eltern mangelt es offensichtlich an Ideen, was sie mit ihren Kindern, außer auf den Spielplatz gehen, draußen machen können. Ich weiß selbst, dass es schwer werden wird, die Kinder an den Spielplätzen vorbeizulotsen.

Hier eine kleine, spontane Ideensammlung, was Du mit Deinen Kindern draußen machen kannst, damit die Spielplätze leer bleiben, ihr aber dennoch ein wenig frische Luft und Bewegung bekommt, wenn ihr keinen eigenen Garten habt.

Das Mittagessen nach draußen verlegen

Essen müssen wir alle, auch wenn wir im Homeoffice arbeiten. Warum also nicht die Mittagspause mit unseren Kindern nach draußen verlegen. Statt zu kochen, schmiert ihr euch Brote, schneidet Obst und packt noch ein paar Kekse dazu. Am besten schnappt ihr euch bei den frühlingshaften Temperaturen eine Picknickdecke und los geht´s. Die Kinder werden es lieben. Krümeln und kleckern ist bei uns draußen genauso erlaubt, wie während des Essens aufstehen oder gleich im Stehen essen.

Drachen steigen lassen

Viel Bewegung in möglichst kurzer Zeit? Das gibt es beim Drachen steigen garantiert. Stürmische Tage hält sicherlich auch dieser Frühling bereit.

Steine sammeln und bemalen

Einfach so durch die Gegend spazieren, finden Kinder in der Regel ziemlich langweilig. Dabei aber ein paar schöne Steine sammeln, die man später daheim bemalen kann (während sich die Erwachsenen idealerweise wieder in ihre Arbeit vertiefen können), ist schon etwas anderes. Zum Bemalen eignen sich besonders gut Acrylstifte.

Kuchennachmittag nach draußen verlegen

Mit den Kids backen! Liest man sich durch die ganzen Tipps, was man mit den Kindern in den nächsten Wochen drinnen so machen kann, steht backen immer weit oben auf der Liste.
Warum also nicht zusammen einen Kuchen, Kekse, Waffeln usw. backen und das Ganze dann draußen futtern?

Gemeinsam durch Pfützen springen

Es regnet? Kein Problem. Geht raus mit dem Ziel, in alle Pfützen zu springen, die ihr finden könnt. Am meisten Spaß macht es Kindern, wenn Du auch mitmachst. Dabei geht es nicht darum, stundenlang durch den Regen zu marschieren. Vielmehr einmal kurz durchlüften und dabei möglichst viel Spaß haben. Da darf man dann auch ein wenig nass werden.

Blüten/Blumen finden und bestimmen

Zum Glück kommt gerade der Frühling. So kannst Du Dich mit Deinen Kindern auf die Suche nach blühenden Büschen und den ersten Blumen machen. Wenn ihr, so wie ich, wenig Ahnung von solchen grundlegenden Dingen wie Pflanzenkunde habt, dann empfehle ich euch die App Pl@ntNet.

Am/Im Wasser spielen

In München haben wir zum Glück die Isar. Aber ich bin mir sicher, andere Städte haben ebenfalls Seen und Bäche, die zum Spielen einladen. Steine schmeißen, Holzstöcke schwimmen lassen oder barfuß durchs kalte Nass waten. Kindern wird am Wasser nie langweilig. Und gegen ein paar nasse Barfuß-Füße spricht auch im Frühling nichts, die werden schnell wieder warm.

Ballspielen

Jeder von uns hat doch einen Ball daheim, oder? Dann schnappt euch den und nichts wie raus. Ballspielen geht eigentlich immer, macht gute Laune und sorgt für Bewegung.

Mache eine kurze Radtour

Packe die Kinder in den Fahrradanhänger und gehe eine Runde Fahrrad fahren. Obwohl das jetzt nicht so viel Bewegung für die Kinder ist, kannst Du Dich wunderbar austoben, die Kinder haben frische Luft und wieder daheim, fühlt ihr euch alle garantiert besser.

Seifenblasen fangen

Kinder lieben Seifenblasen. Lasse die Kinder während eines Spaziergangs selbst die Seifenblasen pusten oder die Seifenblasen fangen. Mit solch einer Ablenkung spaziert es sich doch ganz von selbst.

Barfuß oder in Socken spazieren gehen

Bei dieser Vorstellung stellen sich manchen Eltern die Haare zu Berge. Barfuß laufen? In der Stadt? Niemals! Und noch dazu bei diesen Temperaturen? Doppelt Niemals! Ich finde, es ist für eine Viertel Stunde nichts dabei, wenn das Kind Spaß hat. So lässt sich ein kleiner Spaziergang viel spannender gestalten. Meine Tochter liebt es übrigens, in Strümpfen draußen zu sein.

Wolken beobachten und Purzelbäume üben

Auf einer Picknickdecke lässt es sich gut aushalten und Kindern wir gar nicht so schnell langweilig, wie man häufig denkt. Falls es euch langweilig wird, dann könnt ihr Wolken beobachten oder Purzelbäume üben. „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ spielen oder einfach einen Gute-Laune-Tanz abhalten. Ganz ehrliche? Euch fällt bestimmt etwas ein. Voraussetzung: Einfach mal das Telefon weglegen.

Laufrad/Roller/Fahrrad oder Inline Skates fahren lernen

Bevor ihr jetzt eine große Investition tätigt, die eigentlich erst später geplant war, fragt doch mal Nachbarn oder Kita-Freunde. Vielleicht haben die ein passendes Gefährt, dass ihr einmal ausprobieren könnt? So vergeht die Zeit draußen auf jeden Fall wie im Flug und der geliebte Spielplatz ist schnell vergessen.


Ich hoffe, meine Sammlung hat Dir gefallen und ich hoffe, dass wir uns noch eine ganze Weile an der frischen Luft bewegen dürfen, wenn wir dabei den Kontakt mit anderen Menschen meiden.

Schreibe mir gerne in die Kommentare, was Du mit Deinem Kind/Deinen Kindern draußen unternimmst, wenn der gewohnte Spielplatzbesuch wegfällt.


Wandern mit Baby & Kleinkind. Diese Links könnten Dich ebenfalls interessieren:

Falls Du Zeit hast und gerne eine Wanderung mit Kindern unternehmen möchtest, dann empfehle ich Dir die folgenden Blogbeiträge:


Noch mehr Lust auf a daily travel mate? Dann folge mir gerne auf Instagram, Facebook oder Pinterest. In meinem monatlichen Newsletter kannst Du außerdem einen Blick hinter die Kulissen werfen und verpasst keine Blogbeiträge mehr.

Facebook-Gruppe 'Wandern mit Baby und Kleinkind'
Du bist wanderbegeisterter Papa oder wanderbegeisterte Mama? Dann komm in meine Facebook-Gruppe: a daily travel mate – Wandern mit Baby und Kleinkind und tausche Dich mit Gleichgesinnten aus.

Dein Vertrauen ist mir sehr wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn Du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und Du kannst so meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön, Steffi.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Blogs a daily travel mate. Der Reise- und Wanderblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.