Spielen im Wald: 10 Spielideen für Kinder unter Baumkronen

Spielen im Wald: 10 Spielideen für Kinder unter Baumkronen

(Enthält Werbung) Kinder brauchen Zeit in der Natur. Die Natur ist unser artgerechtes Zuhause, wenn wir die Evolution betrachten. Sie ist ein Rückzugsort für unsere Kinder. Dort können sie entspannen und frei und konzentriert spielen, da sie nicht ständig einer Flut an Reizen ausgesetzt sind.

Besonders spannend ist für Kinder das Spielen im Wald. Im Frühling könnt ihr als Familie die ersten bunten Blumen auf dem Waldboden entdecken, im Sommer kitzelt euch das weiche Moos unter den nackten Füßen, im Herbst duftet es nach Pilzen, während ihr eine Laubschlacht veranstaltet und im Winter begrüßt euch eine herrliche Ruhe in den Wäldern.

In diesem Artikel findest Du 10 einfache Spielideen für Kinder im Wald.

And in the forest I go to loose my mind and find my soul

John Muir

Werbehinweis: Dieser Artikel enthält bezahlte Werbung für meinen Kooperationspartner YippiYo, dem Hersteller des Crossbuggys, einem geländegängiger Bollerwagen. Meine Spielideen für Kinder im Wald basieren selbstverständlich auf meinen eigenen Erfahrungen, genauso wie meine Meinung über den Crossbuggy.


Inhaltsverzeichnis

  1. Meine Tipps zum Loskommen
  2. Ein Nachmittag im Wald: Das solltest Du einpacken
  3. Der Kindertransport
  4. 10 Spielideen für Kinder für Kinder im Wald
    1. Baumgesichter basteln
    2. Barfuß laufen
    3. Blind durch den Wald führen lassen
    4. Waldbingo spielen
    5. Waldschätze sammeln
    6. Wald-Bilder legen
    7. Geräusche-Landkarte erstellen
    8. Wald-Schnitzeljagd
    9. Einen Duft-Cocktail genießen
    10. Mittagsruhe in den Wald verlegen
  5. Meine persönliche Erfahrung mit dem YippieYo Crossbuggy
  6. Nachhaltigkeit beim Crossbuggy
  7. Für wen ist der Crossbuggy geeignet?

Spielen im Wald: Meine Tipps zum Loskommen

Ich habe selbst zwei kleine Kinder und weiß, dass das Loskommen mitunter eine schwierige Aufgabe ist. Obwohl Du Dir fest vorgenommen hast, gemeinsame Zeit mit Deiner Familie im Wald zu verbringen, ist es am Nachmittag dann doch bequemer den Kindern schnell die Gartentür zu öffnen oder den nächsten Spielplatz zu besuchen.

Die folgenden Tipps helfen Dir, Dein Wald-Abenteuer-Vorhaben in die Tat umzusetzen:

  • Vereinbare einen festen Wald-Spiel-Termin
    Damit das mit dem Loskommen überhaupt funktioniert, trage Dir am besten einen festen Wald-Spiel-Termin in Deinen Kalender ein, denn sonst ist es sehr wahrscheinlich, dass doch ständig etwas dazwischenkommt.
  • Plane und packe um Voraus, um Stress zu vermeiden
    Ich kann mich meist schwer konzentrieren, wenn zwei Kinder um mich herumwuseln, weshalb ich schon am Vorabend oder bevor ich meine Kinder von der Kita abhole, alles Notwendige einpacke. So können wir entspannt in den Wald starten.
  • Starte in vertrauter Umgebung
    Damit die „Anreise“ euren Waldbesuch nicht unnötig kompliziert macht, suche Dir ein Waldstück in der näheren Umgebung aus. Idealerweise könnt ihr dorthin laufen oder ihr erreicht es nach ein paar wenigen Stationen mit Bus bzw. Bahn.
Wald mit Kindern Tipps zum Loskommen

Ein Nachmittag im Wald: Das solltest Du einpacken

Grundsätzlich benötigst Du für einen Nachmittag im Wald die gleichen Dinge, wie für einen Besuch auf dem Spielplatz: Evtl. Wickelsachen, passende Kleidung für das aktuelle Wetter und Snacks.

Für einen Besuch im Wald empfehle ich Dir, eine Picknickdecke mitzunehmen und eine Brotzeit für das Abendessen einzupacken. Wenn Du möchtest, dass Deine Kinder im Wald ins freie Spiel finden, dann minimiere den Zeitdruck. Hast Du eure Abendessen bereits dabei, dann steht einen ausgiebigen und entspannten Nachmittag im Wald nichts mehr Wege.

Eine Zeckenzange und ein Insektenschutzpräparat, das schützt auch vor Zecken und ist in Gegenden mit vielen Mücken vor allem in den Abendstunden nicht wegzudenken, sollten ebenfalls mit ins Gepäck.

Mein Tipp: Schmutzig machen muss beim Spielen im Wald erlaubt sein, wenn Du das kindliche Spiel nicht im Keim ersticken möchtest.

Ausflug Wald Kinder Packliste

Spielen im Wald: Der Kindertransport

Während ältere Kinder schon verlässlich selbst laufen, so brauchst Du für kleinere Kinder eine geeignete Transportmöglichkeit. Grundsätzlich kannst Du zwischen einem passenden Gefährt oder einer passenden Tragemöglichkeit wählen.

Fällt die Wahl auf eine Trage oder eine Kraxe, bist Du bei der Wahl der Wege völlig frei und flexibel. Wenn ihr plant im Wald die Wege zu verlassen, was unglaublich viel Spaß macht, ist das Tragen die beste Option. Allerdings hast Du dabei das Problem mit dem Gepäck und schon ältere Kinder sind Dir mitunter bereits zu schwer. Als passendes Gefährt kann ich einen Bollerwagen empfehlen. Bollerwagen sind eine gute Möglichkeit, Kinder und Gepäck zu transportieren.

Der Vorteil eines Bollerwagens: Er wird gezogen statt geschoben. Wenn Du schon einmal versucht hast, einen Kinderwagen einen Weg mit Steinen oder Wurzeln bergauf zu schieben, dann weißt Du, dass das nicht geht.

Neben den klassischen Modellen, die vier Räder haben, gibt es auch Bollerwagen mit nur zwei Rädern, wie z.B. den Crossbuggy von YippieYo. Mein persönliches Fazit zu dem Crossbuggy findest Du weiter unten.

Der YippieYo Crossbuggy ist ein geländegänger Bollerwagen, der über Stock & Stein gezogen wird. Seine großen Vollscheibenräder sorgen dafür, dass keine Finger oder Äste in die Räder gelangen können. Die Scheibenbremsen, die als Fahr- oder Feststellbremse zum Einsatz kommen, sind perfekt für holpriges Gelände geeignet. Aufgrund der niedrigen Bauweise ist es Kinder bequem möglich selbst ein- und auszusteigen. Der Crossbuggy ist gefedert, kann mit insgesamt 40 kg beladen werden und hat eine Staufläche für Gepäck.
Crossbuggy YippieYo im Wald

Spielen im Wald: 10 Spielideen für Kinder unter Baumkronen

Die folgenden Ideen dienen lediglich als kleiner „Schubser“ für die Kinder, um ins freie Spielen zu gelangen. Grundsätzlich sind Kinder nämlich die besten Wald-Abenteurer. Sie forschen und entdecken, wenn wir ihnen nur genügend Zeit dafür lassen.

Mein Tipp: Packe Dir eine Picknickdecke und ein Buch ein. Es kann schnell passieren, dass Deine Kinder im Wald plötzlich auf viele weitere Spielideen kommen. Dann lasse sie machen, lehne Dich zurück und genießen diesen Moment der Erholung.

1. Baumgesichter basteln
Baumgesichter sind eine lustige Mischung aus backen & basteln in der Natur.
Mehl-Wasser-Kleber herstellen: Verrührt in einer Schüssel mit einem Stock 1 Tasse Mehl mit 1 Tasse Wasser bis ein glatter Teig entsteht. Bringt den Mehl-Wasser-Kleber an einer möglichst glatten Stelle des Baumes an und klebt mit Naturmaterialien lustige Gesichter. Keine Sorge, der Mehl-Wasser-Kleber ist unbedenklich für die Natur.

2. Barfuß laufen
Die meisten Kinder lieben es, barfuß zu laufen. Wir als Eltern sehen es meist nicht so gerne. Schade eigentlich, denn Barfußlaufen ist gesund für uns und unsere Kinder. Nichts wie rein in den Wald und raus aus euren Schuhen. Fangt erst einmal langsam an, denn das Laufen ohne Schuhe ist eine Sache der Übung. Spürt ganz bewusst, wie sich die verschiedenen Untergründe im Wald anfühlen: Das Piksen der Tannennadeln oder das Kitzeln des weichen Mooses.

3. Blind durch den Wald führen lassen
Bei dieser Spielidee im Wald darf ein Tuch, das als Augenbinde benutzt werden kann, nicht in Deinem Gepäck fehlen. Wer möchte, darf sich im Wald die Augen verbinden lassen uns sich blind von einem Erwachsenen oder einem älteren Kind führen lassen. Lasse auch Du Dich von Deinem Kind führen. Das ist eine unglaublich spannende und bereichernde Erfahrung (an einer entspannten Kontrollabgabe muss zumindest ich noch üben).

4. Waldbingo spielen
Diese Spielidee ist simpel und einfach. Eine Waldbingo-Vorlage kannst Du z.B. hier für 2,50 EUR kaufen, runterladen und immer wieder ausdrucken und verwenden. Beim Waldbingo sucht ihr zusammen die auf der Vorlage abgebildeten Gegenstände und Tiere.

5. Waldschätze sammeln
Der Wald hat unglaublich viele Schätze zu bieten. Sollte Deinen Kindern ein einfacher Waldspaziergang zu langweilig sein, dann packe Brotdosen oder einen leeren Eierkarton ein, in dem die Kinder Wald-Schätze sammeln können. Je nachdem, was gesammelt wurde, könnt ihr im Anschluss daheim noch etwas daraus basteln. 

6. Wald-Bilder legen
Gemeinsam sammelt ihr im Wald Naturmaterialien wie Steine, Tannenzapfen, Moos, Blätter, Stöcke usw. Anschließend legt ihr daraus Formen, Muster oder Mandalas. Dieses Spiel ist herrlich entspannend und eignet sich vor allem bei trockenem und warmem Wetter.

7. Geräusche-Landkarte erstellen
Für diese Spielidee braucht ihr ein Blatt Papier und einen Stift. Anschließend sucht ihr euch einen Platz im Wald, an dem ihr eine Weile gemütlich sitzen könnt. Mit einem X markiert ihr euren Standort auf dem Blatt in der Mitte. Dann heißt es Ohren spitzen. Wer hört welche Geräusche und aus welcher Richtung kommen sie? Tragt oder malt die Geräusche auf dem Papier ein.

8. Wald-Schnitzeljagd
Bei einer Schnitzeljagd gibt es zwei Teams, weshalb sich diese Spielidee besonders gut für einen Nachmittag mit Freunden eignet. Die erste Gruppe zieht gemeinsam los und sucht sich ein Versteck. Damit die zweite Gruppe die Verfolgung aufnehmen kann, hinterlässt die erste Gruppe Hinweise. Der Wald bietet dafür genügend Materialien, so dass ihr eine Schnitzeljagd jederzeit spontan starten könnt. Pfeile aus Steinen oder Ästen sind schnell gelegt und dürfen selbstverständlich auch in die Irre führen.

9. Einen Duft-Cocktail genießen
Der Wald und die Pflanzen darin halten verschiedene Düfte bereit. Packe eine Augenbinde ein und lasse Deine Kinder an verschiedenen Dingen riechen. Vielleicht erraten sie sogar, was sie riechen. Auch die Rollen zu tauschen und selbst Düfte zu erraten, macht unheimlich viel Spaß.

10. Mittagsruhe in den Wald verlegen
Zugegebenermaßen ist die Mittagsruhe keine Spielidee im klassischen Sinne, aber die Mittagruhe in den Wald zu verlegen ist für Kinder spannend und aufregend. Macht es euch dazu auf einer Picknickdecke oder in einer Hängematte an einem geeigneten Platz gemütlich. Du kannst noch eine Geschichte vorlesen, bevor ihr die Augen schließt, ein wenig kuschelt und den Geräuschen des Waldes lauscht.

Viel Spaß beim Spielen und Entspannen im Wald

Mittagsruhe im Wald
Crossbuggy im Einsatz

Meine persönliche Erfahrung mit dem YippieYo Crossbuggy

Für ausgedehnte Waldspaziergänge und für einfache Wanderungen greife ich gerne auf den Crossbuggy von YippieYo zurück. Vor allem, wenn ich mit zwei Kindern allein in der Natur unterwegs bin, ist er für mich ein praktischer Begleiter, da meine kleine Tochter noch nicht verlässlich längere Strecken selbst laufen kann. Zum Tragen samt Gepäck ist sie mir allerdings schon zu schwer. Meine große Tochter läuft und wandert selbst. Aber manchmal findet auch sie es schön, ein wenig geschoben bzw. ,im Falle des Crossbuggys, gezogen zu werden.

Da der Crossbuggy gezogen wird, können wir ihn überall mit hinnehmen:  Waldboden mit Wurzeln, matschige Böden oder Kiesbänke am Bach.

Ab und zu kommt der Wagen auch in unserem Alltag zum Einsatz, besonders an Tagen, an denen es „schnell“ gehen muss. Habe ich den Crossbuggy dabei, setzten sich beide Kids ohne Diskussion hinein und schon können wir los.

Der Crossbuggy hat eine kleine Tasche auf seinem „Kofferraum“, die ich persönlich sehr praktisch finden, denn mit Kindern hat man ja immer irgendwelches Gepäck.

YippieYo Crossbuggy Erfahrunsgbericht

Nachhaltigkeit beim Crossbuggy

Wie setzt die Firma YippieYo das Thema Nachhaltigkeit um?  

  • Der Crossbuggy wird in Manufakturarbeit in Deutschland und der Schweiz produziert. Dadurch werden lange Transportwege und unfaire Arbeitsbedingungen in Fernost vermieden.
  • Alle Sitzbezüge und weitere Komponenten können bei Bedarf erneuert werden, ohne gleich den ganzen Wagen entsorgen zu müssen.
  • Der Crossbuggy ist aus hochwertigem Aluminium gefertigt und dieses kann vollständig wiederverwertet werden. Er ist vollständig recyclebar und frei von Schadstoffen.
  • Die Firma wirbt damit, ein qualitativ hochwertiges und langlebiges Produkt geschaffen zu haben.

Für wen ist der Crossbuggy geeignet?

Auf meinem Blog gibt es ganz viele Informationen zum Thema Wandern, Reisen und Draußen sein mit Kindern. Ich habe den Crossbuggy getestet, damit ich ihn Dir auf meinem Blog als eine Möglichkeit des Kindertransportes vorstellen kann. Das Draußen sein mit Kindern in der Natur sollte nicht daran scheitern, dass Du nicht weißt, wie Du Deine Kinder, die vielleicht noch nicht verlässlich laufen können, am besten transportierst.

  • Der Crossbuggy eignet sich perfekt für ausgedehnte Spaziergänge durch Wald und über Stock und Stein. Viele Höhenmeter kannst Du mit dem Crossbuggy allerdings nicht zurücklegen. Bei ca. 200 Höhenmeter habe ich kapituliert. Selbstverständlich kommt es dabei auf das Gewicht Deiner Kinder und auf Deine eigene Fitness an.
  • Er ist ein „Zwei-Sitzer“. Daher ist er in meinen Augen vor allem für outdoorbegeisterte Eltern spannend, die Kinder in einem zeitlich nahen Abstand bekommen haben.
YippieYo Crossbuggy für aktive Familien

Der Markt hält genügend Möglichkeiten für geeignete Outdoor-Transport-Möglichkeiten bereit. Allerdings ist nicht überall Outdoor drin, wo auch der Stempel Outdoor aufgedruckt wurde. Schaue Dir vorab genau an, was ihr braucht und entscheide dann, welches Gefährt für euch als Familie das Richtige ist und dann gehe mit Deinen Kindern raus.

Die Natur ist wunderschön, sie kann niemals durch eine virtuelle Welt ersetzt werden und sie ist schützenswert. Das kannst Du Deinen Kindern beim Spielen im Wald oder einem Aufenthalt in der Natur mit auf den Weg geben – von klein auf und quasi nebenbei.


a daily travel mate auf Social Media

Noch mehr Lust auf a daily travel mate? Dann folge mir gerne auf Instagram, Facebook, Pinterest oder Komoot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.