Reisen mit Baby – Interview mit Marc von Reisezoom

Reisen mit Baby – Interview mit Marc von Reisezoom

Interview mit Marc von Reisezoom.com

Auf dem Familienreise-Foto-Blog Reisezoom.com schreibt Marc über seine Reisen mit zwei kleinen Kindern und über das Thema Fotografie.

Reisen-mit-Baby-Interview-Reisezoom-Paris-mit-Kind

Dabei stellt er Reise- und Ausflugsziele vor, die für Familien und Fotografen gleichermaßen geeignet sind. Marc ist begeisterter Papa, Blogger, Foto- und Reisefuzzi. Er mag keinen Winter und keine festen Schuhe.

Inhaltsverzeichnis (Zum Öffnen anklicken)
  • Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?
  • Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?
  • Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?
  • Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?
  • Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby?
  • Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?
  • Gab es vor der Reise Ängste, die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)
  • Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)
  • Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?
  • Ein „Tool“ das dich bei jeder Reise mit dem Baby begleitet hat?
  • Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?
  • Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?

Das Reisen mit Baby und generell mit Kindern geht langsamer. Du kannst den Tag nicht vollpacken mit verschiedenen Aktivitäten, sondern eher weniger machen, Pausen einplanen und dich darauf einstellen, dass es noch viel langsamer geht, als du es dir vorstellen konntest. Aber wenn du dich darauf einlässt, hast du viel Spaß!

Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?

Weil es keine Zeit während des Lebens gibt, in der man nicht reisen sollte. Babys und Kinder hindern dich nicht daran. Außerdem stärkt es den Zusammenhalt in der Familie, wenn man zusammen reist. Ich finde das vor allem bei Geschwistern wichtig.

Dazu fällt mir eine kleine Geschichte ein: Als wir auf Lanzarote waren, drehte sich unsere Tochter das erste Mal selbst auf den Bauch. Ihr größerer Bruder (damals 3) fand das so toll, dass er wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung hüpfte und vor Freude brüllte »Sie hat sich umgedreht, sie hat sich umgedreht!« Das klingt vielleicht banal, aber das sind die kleinen Dinge, die vielleicht eine große Wirkung haben und die beiden vertragen sich wirklich super!

Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?

Bei beiden Kindern warteten wir ungefähr die ersten 3 Monate ab, bis wir mit ihnen in den Flieger stiegen. Vorher unternahmen wir größere Ausflüge von einigen 100 km mit 1 oder 2 Übernachtungen.

Ich finde 3 Monate zu warten wichtig, in dieser Zeit lernt man sich kennen und als Eltern weiß man dann auch schon ganz gut, wie das Baby tickt. Und wie man selbst mit der neuen Situation umgeht.

Unsere Prinzessin mit Gehörschutz

Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?

Fliegen mit Baby

Als unserer Tochter 3 Monate alt war, flogen wir zum Test nach Lanzarote. Fliegen ist mit unseren Kindern kein Problem, um wirklich sicher zu fliegen, musst du jedoch einige Hürden überwinden. Bspw. haben Kinder unter 2 Jahren keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz, sondern sollen auf dem Schoß der Eltern fliegen. Es gibt jedoch Tests vom TÜV, die beweisen, dass diese Position zum Tod des Kindes führen kann, wenn der Flieger eine Vollbremsung macht. Für uns war deshalb klar, dass unsere Kinder eigene Sitzplätze bekommen. Diese zu buchen und vor allem einen passenden Kindersitz dafür anzumelden, ist jedoch ein Abenteuer (bzw. eine Zumutung!). Bei uns war es dann so, dass trotz Anmeldung und Bestätigung der Sitz nicht in die zu schmale Sitzreihe passte.

Autofahren mit Baby

Auf dieses Theater hatten wir keine Lust mehr und stiegen auf´s Auto um. Wir kauften einen Bus (Mercedes Viano) und fuhren damit durch Europa. Unterm Strich ist das auch günstiger, da du für Kinder nur geringe Rabatte bei den Fluggesellschaften erhältst … wenn überhaupt!

Unterkünfte mit Baby

Wir übernachten ausschließlich in Ferienwohnungen bzw. Ferienhäusern.

Die Gründe:

  • meist günstiger als ein Hotel
  • problemlose Selbstverpflegung
  • freie Wahl der Essenszeiten
  • mehr Platz

Vor allem der letzte Punkt ist wichtig. Kinder gehen nun mal vor uns Erwachsenen ins Bett. Gibt es aber nur ein Zimmer, ist das Käse! Aber auch sonst ist eine Ferienwohnung gut, weil du dich länger dort aufhalten kannst, ohne dass dir die Decke auf den Kopf fällt. (Siehe 1. Frage, es geht alles langsamer!)

Fazit

Wir unternehmen gern Familien-Roadtrips. Dabei fahren wir von Ferienwohnung zu Ferienwohnung. In einer Wohnung wohnen wir zwischen 3 und 5 Tagen und erkunden von dort aus die Gegend.

Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby?

Da wir uns gegen das Fliegen entschieden haben, waren wir bis jetzt nur in Europa unterwegs. Dort funktionierte alles wunderbar. Nur die Schweiz war arg teuer.

Reisen mit Baby Interview Reisezoom Auf dem Ulmer Münster

Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?

Während der Elternzeit planten wir ursprünglich einen längeren Aufenthalt in Thailand, Australien oder Neuseeland. Da wir uns aber gegen des Fliegen entschieden hatten, sind wir sternförmig von Berlin aus durch Europa gestartet. Wir waren in den Niederlanden, in Frankreich, in der Schweiz, in Italien, in Österreich und sehr viel in Deutschland unterwegs. Das waren immer Touren von 2 bis 3 Wochen und immer mit mehreren Stationen. Wie lange wir insgesamt unterwegs waren, weiß ich gar nicht.

Ich würde es genau so wieder machen. Das war die optimale Mischung, so konnten die Großeltern die Kinder immer wieder sehen, wir konnten bei wichtigen Familienfeiern mitmachen, zu Hause nach dem Rechten schauen, Impftermine wahrnehmen und waren trotzdem viel unterwegs.

Auch die Reiseziele waren allesamt super. Beim nächsten Mal weiß ich, dass ich das mit dem Fliegen erst gar nicht probieren muss. Mit einem großen Auto sind auch lange Autofahrten entspannt und du bist unabhängig und flexibel.

Reisen mit Baby Interview Reisezoom Bergwerk Schwatz Tirol

Gab es vor der Reise Ängste, die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)

Ich erzähle hier hauptsächlich von den Reisen während unserer 2. Elternzeit. Das heißt, wir waren schon erfahrene Eltern. Dementsprechend gab es keine Ängste.

Krankheiten können immer vorkommen, aber wenn du in einem halbwegs zivilisierten Land bist und einer großen Ferienwohnung wohnst, ist das auch nicht anders als zu Hause. Wir mussten manchmal etwas kürzer treten, weil der Große nicht ganz fit war.

Zur Sicherheit recherchierten wir vor einem Ortswechsel immer die Kontaktdaten eines Kinderarztes oder Krankenhauses in der Nähe. Richtig krank wurde zum Glück aber nie jemand und auch sonst lief alles glatt. Wäre etwas Gravierendes passiert, wäre es aber auch nicht schlimm gewesen. Da wir individuell mit dem eigenen Auto unterwegs waren, hätten wir die Reise zu jeder Zeit abbrechen können.

Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)

Krankenversichert sollte das Baby eh sein, dort solltest du klären, ob die Versicherung auch im Ausland gilt. Ansonsten haben wir auf Reisen eine Tasche mit ein paar Medikamenten dabei, das ist aber alles nur rudimentär.

Immer dabei ist:

  • Nurofen gegen Fieber
  • Fieberthermometer (jeweils eins für den Popo und eins für`s Ohr)
  • Cetirizin gegen Allergie
  • Nasentropfen
  • Euphrasia gegen Augenentzündungen
  • Carum Carvi gegen Bauchschmerzen und Verstopfungen
  • Reiseetui mit Globulis gegen alles mögliche (obwohl ich nicht daran glaube)
  • Pflaster
  • Zeckenzange
  • Einen Kühlakku zum Knicken (noch nie ausprobiert, ob das überhaupt funktioniert)
  • Desinfektionstücher
  • Antijuck- bzw. Antistichcreme (gegen Mückenstiche).

Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?

Richtig teuer ist Fliegen, da Kinder kaum weniger zahlen als Erwachsene. Am einfachsten lässt es sich sparen, wenn du mit dem Auto fährst und in Ferienwohnungen übernachtest. Die Fahrt im Auto wird nicht teurer, wenn eine Person mehr oder weniger mitfährt und auch bei Ferienwohnungen zahlst du meist nur für die Anzahl der Nächte und nicht die Anzahl der Personen.

Der Trick ist also die Kosten von der Anzahl der Personen zu entkoppeln.

Ein „Tool“ das dich bei jeder Reise mit Baby begleitet hat?

Kinderwagen und Feuchttücher!

  • Feuchttücher sollten immer griffbereit sein, die brauchen wir ständig.
  • Einen Kinderwagen kannst du übrigens im Flugzeug kostenlos mitnehmen. Ich rate dir aber, ihn gut einzupacken, weil mit dem Gepäck nicht zimperlich umgegangen wird. (Für Kinderwagen gibt es spezielle Taschen.)
  • Sind wir mit dem Auto unterwegs, nehmen wir einen billigen Kinderhochstuhl von Ikea und eine Faltbadewanne mit.

Was war absolut überflüssig im Reisegepäck?

Hm … ich glaube Klamotten sind bei uns immer zu viele im Gepäck. Weil wir so viel Platz im Auto haben, haben wir immer viel zu viel dabei.

Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?

Die Sache ruhig angehen, erst mal das Kind kennenlernen. Wie ist es drauf, wie läuft es so. Wenn es zu Hause schon nicht rund läuft, würde ich wohl nicht wegfahren. Unterwegs gilt aber auch: Die Sache ruhig angehen. Den Tag nicht zu voll stopfen und Ruhetage einplanen.

Ansonsten kann ich nur sagen: Einfach machen! Es ist toll und macht Spaß! Allein schon das Beanworten der Fragen und das Schwelgen in Erinnerungen ist so toll, dass ich am liebsten sofort wieder losziehen würde mit den Kindern.

Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Wandern, Joggen und Schwimmen … machen wir alles! Geht auch alles.

Wichtig ist ein guter und geländegängiger Kinderwagen. Wir haben jetzt eine Phil & Teds Navigator, in den können sogar beide Kinder rein! Vorher hatten wir einen Hartan Topline S. Beide Wagen mussten bei uns superviel aushalten und beide kann ich empfehlen. Bei 2 Kindern würde ich auf jeden Fall zum Phil & Teds raten, sobald das kleine Kind sitzen kann. Über den Wagen schrieb ich hier meine ersten Eindrücke auf. Zwischenzeitlich sind wir damit seit knapp einem Jahr unterwegs und der Wagen ist nicht mehr wegzudenken. Joggen geht damit übrigens auch sehr gut!

Reisen mit Baby Interview Reisenzoom Hartan Stock und Stein Schweiz

Reisen mti Baby Interview Reisezoom Phil and Teds

Neben dem Kinderwagen waren bei uns das Tragetuch und die Manduca (Babytrage) in den ersten Monaten ständig im Einsatz. Das brauchst du, weil die Kinder nicht immer im Wagen sitzen bzw. liegen wollen. Außerdem gibt es Situationen, in denen ein Kinderwagen einfach Käse ist, bspw. auf Städtetrips, wenn du viel mit der U-Bahn fährst. (Treppe hoch, Treppe runter …).

Sobald das Kind etwas größer ist, kannst du auch eine Kraxe nehmen, das ist eine Art Rucksack, in dem das Kind sitzen kann. Wir haben die Kid Comfort 2 von Deuter.

Beim Schwimmen bzw. am Strand ist zum einen der Sonnenschutz wichtig, zum anderen die Temperatur des Wasser. Wir haben deshalb für jeden Situation die richtige Kleidung, vom kurzen Neoprenanzug bis zum Lycra.

Kurz gesagt: Mit der richtigen Ausrüstung kannst du mit einem Baby wahnsinnig viel unternehmen!

Vielen Dank Marc für das ausführliche Interview zum Thema Reisen mit Baby.


Hier geht es zur kompletten Interview-Reihe:

Interview-Reihe Reisen mit Baby

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Blogs a daily travel mate. Der Reise- und Wanderblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

3 comments

  • Schönes Interview! Wir haben selbst im letzten Jahr unsere ersten Erfahrungen beim Reisen mit Baby gesammelt und bald werden wir auch mit zwei Kids unterwegs sein. Ich lese trotzdem immer wieder gerne über die Erfahrungen anderer, die uns entweder in dem, was wir ohnehin schon tun, bestärken, oder aber die uns neue Ideen und Impulse geben. Danke daher für das informative Interview.
    Über unsere erste Elternzeit mit dem Camper wurden wir kürzlich auch interviewt. Bei Interesse schau gerne mal rein: http://www.travelfamily.de/interviews/reiseinterviews/177-reiseinterviews.html.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    Reply
    • Hallo Nicole,
      freut mich, dass dir das Interview gefällt. Vielen Dank für den Link, eine super Ergänzung. Habe ich mir natürlich auch gleich durchgelesen. Ich freue mich schon so sehr auf die erste Reise mit meiner kleinen Lena und bin super gespannt, wie es wird und vor allem, wo es uns hinzieht.
      LG Steffi

      Reply
  • Hallo Steffi,
    ein sehr interessanter Artikel/Interview…
    Ich habe auch viele Erfahrungen in der Vergangenheit gesammelt, was Reisen mit Baby betrifft. Als mein Sohn 6 Monate alt war, ging unsere erste Mama-Sohn Reise nach Mallorca und danach folgten bis zur Einschulung meines Sohnes unzählige Urlaube auf die verschiedenen Insel am Mittelmeer und auf den Kanaren . Wir haben in Hotels gewohnt, den Strandurlaub genossen, Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten besucht. Mein Sohn ist in dieser Zeit ca. 70-mal geflogen und ich finde diese Reiseart sehr angenehm. Es war mir allerdings sehr wichtig, dass mein Sohn einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug hat. Bis zum seinen ersten Lebensjahr habe ich den flugzeugtauglichen Maxi Cosi mitgenommen, was sehr praktisch und bequem war. Die Flugreisen mit dem Baby und Kleinkind waren sehr günstig. Wir sind außerhalb der Ferien geflogen, die Hotels haben für Kinder bis zum 2. Lebensjahr oft nichts berechnet und die Kleinkinder haben immer einen hohen Kinderrabatt bekommen, insbesondere bei zwei Vollzahlern.
    Mittlerweile ist mein Sohn 10, muss in die Schule und will gar nicht mit Mama ans Meer fliegen. Flugreisen mache ich zur Zeit nur noch mit meinem Freund, während mein Sohn beim Papa ist. Gemeinsame Urlaube mit meinem Sohn gehen in die Alpen, an den Gardasee oder an die Adria. In diesem Sommer wollen wir eine mehrtägige Radtour, vielleicht sogar mit Zelten unternehmen und viel in den Bergen wandern. Ich möchte, dass mein Sohn versteht, dass man einen tollen Urlaub auch vor der Haustür verbringen kann, der nicht viel Geld kostet, aber sehr spannend und abenteuerlich sein kann.
    LG
    Iwona

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.