Die Insel Kythira: Ein Reise-Geheimtipp in Griechenland für Familien

Die Insel Kythira: Ein Reise-Geheimtipp in Griechenland für Familien

Zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2022

Kythira, eine kleine, griechische Insel südöstlich der Halbinsel Peloponnes, war für uns als Familie ein zufälliger Glückstreffer. Ohne viel über unser Ziel zu wissen, entschieden wir uns, eine Woche auf dieser Insel zwischen Peloponnes und Kreta mit unserem Camper zu verbringen. Wir waren bereits seit knapp einen Monat auf der Peloponnes unterwegs gewesen und hatten Kythira für einen Zwischenstop auserkoren, bevor es weiter ins griechische Kreta gehen sollte.

Direkt nach unserer Ankunft auf Kythira waren wir traurig, dass wir die Fähre für die Weiterreise nach Kreta schon gebucht hatten. Die Insel hat uns schnell verzaubert und es gab so viel Spannendes zu entdecken.

Ein Beitrag von Co-Autorin Simone

Griechische Insel Kythira für Familien: Übersicht

  1. Reisezeit
  2. Mit dem Campervan auf Kythira
  3. Familienwanderungen auf Kythira
    1. Diakofti nach Avlemonas
    2. Tal der Mühlen Mylopotamos
    3. Spaziergang durch das Karavas Tal
  4. Badebuchten und Strände auf Kythira
    1. Avlemonas
    2. Kaladi
    3. Kapsali
    4. Ammos
  5. Anreise nach Kythira
Einsame Strände auf Kythira
Im April konnten wir auf Kythira einsame Traumstrände erleben

Nach unserer Ankunft im Hafen von Diakofti, kurz vor Sonnenuntergang, fuhren wir nur ein kleines Stück bis zu einem felsigen Küstenabschnitt und parkten dort unseren Camper vor ein paar leerstehenden Ferienunterkünften, um dort die Nacht zu verbringen. Wir erwachten mit herrlichem Meerblick direkt vor einem Schiffswrack und konnten von dort aus unsere erste Wanderung starten.

Unser Stellplatz in Diakofti. Wer entdeckt unseren Camper?

Reisezeit

Wir waren Ende April auf der griechischen Insel Kythira und damit in der Nebensaison unterwegs. In der gesamten Woche haben wir nur einen anderen Camper getroffen und hatten nie Probleme Stellplätze zu finden. Zu dieser Jahreszeit konnten wir einfach, so wie in der ersten Nacht nach unserer Ankunft, an der Küste vor Feriendomizilen, an Häfen, mit Blick auf schöne Buchten oder an Aussichtspunkten parken. Das ist in der Hauptsaison sehr wahrscheinlich anders.

Morgenstimmung am Strand von Agia Pelagia

Im April hatten viele Lokale noch nicht geöffnet, viele Häuser und Ferienunterkünfte standen leer und die Insel wirkte eher verschlafen. Einkaufsmöglichkeiten gab es genügend. Für uns war diese Reisezeit ideal. Die Temperaturen sind noch nicht zu heiß für Wanderungen, aber bei Sonnenschein ist es warm genug, um kurz im Meer zu planschen. Und das ist absolut verlockend. Es gibt viele wunderschöne Buchten mit herrlich klarem, türkisgrünem Wasser. Sogar ich Frostbeule konnte es mir bei etwa 23 Grad Außentemperatur nur selten verkneifen zumindest einmal kurz ins kühle – naja, eher eiskalte – Nass zu springen.

Laut Aussage einiger Einheimischer haben wir durch Zufall wohl die perfekte Reisezeit für die griechische Insel Kythira erwischt. Sie schwärmten dabei besonders von den Farben der Insel, die man im Frühling erleben kann, wenn alles grün ist und blüht. Wohingegen in der Hauptsaison durch die Hitze viele Pflanzen schon verbrannt oder vertrocknet sind.

gruenes Kythira
Wanderung auf den Steinterassen bei Karavas

Mit dem Campervan auf Kythira

Wer überlegt, mit dem Camper nach Kythira zu reisen, muss sich darüber im Klaren sein, dass es auf der Insel keinerlei Infrastruktur für Camper und Wohnmobile gibt. Der einzige Campingplatz liegt in Kapsáli, der allerdings nur für Zelte gedacht ist und der während unseres Besuchs geschlossen war. Chemietoiletten können auf der Insel nirgendwo entleert werden. Hier hat sich unsere Trockentrenntoilette absolut bewährt. Hier findest du mehr Infos zu unserer Trockentrenntoilette.

In den meinst Orten gibt es öffentliche Toiletten, wo man Urinkanister entleeren und Wasser abfüllen kann. Außerdem steht, wie überall in Griechenland, an jeder Ecke ein Mülleimer. Die Ent- und Versorgung war für uns also kein Problem.

Kaladi Kythira
Kaffeestop mit Ausblick auf die Kaladi Bucht

Schwierig könnte es auf Kythira ggf. mit größeren Wohnmobilen werden, da die Wege oft sehr schmal sind. Wir konnten mit unserem Grand California 600 (knapp 6 Meter lang und 3 Meter hoch) alle geplanten Ziele (bis auf eines) erreichen. Da war die Höhe der limitierende Faktor: Uns kam ein Baum mit zu tief hängenden Ästen in die Quere.  Die schmalen Straßen sind sicherlich ein Problem, wenn es in der Hauptsaison voller wird und dadurch mit mehr Gegenverkehr zu rechnen ist.

Wir fanden es toll mit dem Camper auf Kythira zu reisen und an den schönsten Orten auch über Nacht bleiben zu können. Allerdings ist die Insel so klein, dass Besucher alle Ecken auch problemlos mit Tagesausflügen erreichen können, wenn sie eine feste Unterkunft irgendwo auf Kythira gebucht haben.


Mein Tipp: Günstige Wohnmobile und professionelle Campervan-Beratung bekommst Du bei der CamperOase*


Familienwanderungen auf Kythira

Absolut überrascht wurden wir von den vielen tollen und top markierten Wanderwegen auf Kythira. An den Ausgangspunkten vieler Wanderungen gab es sogar Plakate mit den verschiedenen Touren inkl. Beschreibung. Außerdem gibt es eine eigene App und Website, für Wanderungen auf der Insel, mit der wir unsere Touren ausgewählt haben. Wir haben insgesamt drei kurze Wanderungen gemacht, die besonders für Kindern gut geeignet sind.

Wegmarkierung

1. Von Diakofti nach Avlemonas

5,7km, 1,75 Std. und 200 Höhenmeter

Gleich am ersten Tag nach unserer Ankunft sind wir von Diakofti nach Avlemonas gewandert. Wir hatten unseren Camper vom Hafen kommend gleich links an der Küste geparkt und konnten direkt von dort losgehen.

Der Weg folgt zunächst der Küste mit herrlichem Ausblick auf türkisblaues Wasser. Er ist aber nicht nur schön, sondern auch interessant. Zum Beispiel gibt es gleich am Anfang Salzgewinnungsgebiete entlang des Wanderweges zu entdecken und auch die Vegetation verändert sich immer wieder deutlich. Infos dazu bekamen wir in der kostenlosen App Kythera Trails, die wir zufällig vorab im App Store entdeckt hatten und die uns bei der Tourenplanung sehr gute Dienste geleistet hat.

Blick auf Avlemonas

Der Weg führt leicht bergauf über einen Bergrücken. Von oben können Wanderer einen schönen Blick auf zwei kleine, vorgelagerte Inseln genießen. Wir konnten immer wieder Ziegen in der Nähe entdecken, die den Berg völlig ohne Anstrengung rauf und runter sprangen. Auch Bienen gab es reichlich, die fleißig die zahlreichen Thymian- und Salbeiblüten entlang des Wanderwegs bestäubten und den kythirischen Honig produzieren.

Weiter ging es dann auf gleicher Höhe um den Berg herum, bis wir in der Ferne schon den Zielort Avlemonas entdecken konnten. Dorthin führt der Weg dann in sanftem Abstieg. Avlemonas ist ein malerisches Fischerdorf und besonders für seine Badebucht bekannt. Mehr dazu kannst Du im nächsten Abschnitt „Stränden und Buchten“ auf Kythira erfahren. Nur soviel: Hier konnten wir uns nach der sonnigen Wanderung herrlich abkühlen und in einem Restaurant oberhalb der Bucht einkehren.

Gelungene Abkühlung nach einer sonnigen Wanderung

Wir waren inklusive Pause etwa 2,5 Stunden unterwegs, sind den Weg jedoch nur einfach gelaufen. Mein Mann hatte Lust sich sportlich etwas mehr zu fordern und ist am Nachmittag in knapp 40 Minuten zurück gejoggt, um unseren Camper zu holen. Wer keinen so sportlichen Papa zur Verfügung, und auch keine Lust hat mit der ganzen Bande zurück zum Ausgangspunkt zu wandern, kann problemlos auf eines der Taxis auf der Insel zurückgreifen.

2. Wanderung durch das Tal der Wassermühlen

2,7 km, 50 Min und 115 Höhenmeter

Bachüberqueerung im Tal der Mühlen

Ganz anders als die schöne Küstenwanderung von Diakofti nach Avlemonas, und doch nicht weniger spektakulär, ist der Rundwanderweg durch das Tal der Wassermühlen bei Mylopotamos. Hier folgten wir einem Bachlauf und konnten 24 alte Mühlenruinen erkunden, von denen eine sogar restauriert wurde und im Sommer als Café genutzt wird.

Der Weg ist zum Großteil schattig und ideal für Kinder. Neben den Ruinen gibt es Baumstämme zu erklettern, dunkle Tunnel zu durchwandern und mehrfach muss der Bach überquert werden. Wir haben diese Wanderung mit einer anderen Familie unternommen, die wir auf der Fähre nach Kythira kennengelernt hatten. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und sind fast die ganze Zeit begeistert vorausgelaufen. Das Highlight waren die Wasserfälle, gekrönt vom zauberhaften Fonisa Wasserfall nahe dem Ort Mylopotamos.

Fonissa Wasserfall

3. Spaziergang durch das Karavas-Tal

3km, 1 Std und 60 Höhenmeter

Unsere dritte Wanderempfehlung auf Kythira führt durch das Karavas-Tal. Hier wanderten wir hinauf zu ehemals agrarwirtschaftlich genutzten Steinterassen, auf denen wir ein Stück entlang liefen. Von den Terassen konnten wir einen herrlichen Blick über den Norden der Insel bis hin zum Meer und dem Peloponnes genießen. Zurück im Tal führt der Weg dann entlang eines Bachlaufs und zu verschiedenen Quellen. Mit Hilfe der App Kythera Trails konnten wir hier einiges über die Landwirtschaft und Natur der Insel erfahren. Das Karavas-Tal stand bei unserem Besuch in voller Blüte, überall war es herrlich grün und besonders die Amiralis Quelle, Versammlungsort der Talbewohner, hatte einen märchenhaften Charme.

kleine Erfrischung an der Amiralis Quelle

Start- und Zielpunkt der Wanderung ist am Restaurant Amir Ali, nahe der Quelle. Es war leider noch geschlossen, aber der Inhaber war bereits dabei sein Lokal für die Saison vorzubereiten und hatte Zeit für einen kleinen Plausch. Seine Haustiere, ein Hund und eine Wildziege, die er aufzog, nachdem ihre Mutter anscheinend verstorben war, hatte er auch dabei. Besonders die Ziege, die sogar auf das Dach eines Autos kletterte, sorgte für Unterhaltung bei den Kindern.

Berg- oder Autoziege?

Zu empfehlen ist auch die Bäckerei in Karavas, wo wir leckeres Brot sowie Kekse,  Spinat- und Fetataschen als Proviant gekauft haben.

Buchten auf Kythira für Badespaß und entspannte Strandtage

Kythira hat viele unglaublich schöne Buchten und Strände zu bieten. Vier davon können wir besonders empfehlen.

1. Avlemonas

Ziel unserer ersten Wanderung von Diakofti aus war die Badebucht im Zentrum des malersichen Dorfes Avlemonas. Das Wasser dort ist unglaublich klar und schimmert in herrlichem türkis. Es gibt verschiedene Plateaus, von denen aus Besucher mit Einstiegshilfen ins Wasser gelangen können. Ganz vorne gibt es auch einen kleinen Strand, der sich zum Planschen für Kinder eignet. Oberhalb der Bucht befindet sich ein kleiner Supermarkt und drei Restaurants bzw. Cafés.

Avlemonas Kythira
Traumhafte Badebucht in Avlemonas

2. Kaladi

Nur etwa 20 Minuten mit dem Auto von Avlemonas entfernt liegt die abgelegenere Bucht Kaladi. Über viele Treppenstufen gelangten wir vom darüber gelegenen kleinen Parkplatz aus hinab. Einmal unten, können von dort auch in die benachbarten Buchten erreicht werden. Wir waren bei unserem Besuch allein an der Bucht. In der Hochsaison kann es am Kaladi Beach jedoch voll werden.

Kaladi

3. Kapsáli

Der Hafen und der Strand Kapsáli gehören zur oberhalb gelegenen Hauptstadt Kythiras, Chora.
Beide liegen geschützt in einer Bucht. Es gibt eine Strandpromenade mit vielen guten Restaurants und stylischen Cafés. Im Sommer werden hier auch Liegen aufgestellt und es gibt diverse Wasserfahrzeuge zum Ausleihen. Rund um die Kapsali Bucht führt auch eine schöne Wanderung. Mein Mann und Sohn haben diese jedoch allein unternommen, während wir Mädels im Strandcafé entspannten, Waffeln aßen und Karten spielten.

Der Strand in Kapsali eignet sich super zum Planschen für Kinder

Der Strand eignet sich super für Kinder. Es geht flach rein und das Wasser ist herrlich türkisblau.
Mit unserem Camper konnten wir über Nacht direkt auf dem Parkplatz am Hafen stehen, wo es auch öffentliche Toiletten gibt.

Parkplatz am Hafen von Kapsali

4. Ammos

Der Strand Ammos liegt ganz im Norden von Kythira. Wir haben dort unseren letzten Nachmittag auf der Insel verbracht. Auch hier waren wir allein und konnten am Parkplatz direkt am Strand stehen. Wir haben entspannt Kaffee gekocht und getrunken, während die Kinder im Sand spielten – Vanlife at it’s best!

Entspannter Stopp in Ammos

Anreise nach Kythira? So kommst Du auf die Insel

Es gibt verschiedene Fähren vom griechischen Festland und von Kreta nach Kythira. Außerdem hat die Insel einen kleinen Flughafen, der mindestens einmal die Woche von Athen aus angeflogen wird.

Fähre nach Kythira
Wir sind aus Gythio mit der Fähre angereist

Wir haben Kythira bereits nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen und kommen bestimmt noch einmal wieder. Besonders für Familien können wir die kleine Insel empfehlen. Hier kannst Du abwechslungsreiche Wanderungen unternehmen, die Natur erleben und abseits von überfüllten Strandorten im türkisblauen Meer planschen.

Kanntest Du Kythira bereits? Hast Du Fragen zu unserer Reise? Dann schreib mir gerne einen Kommentar!


Du möchtest wissen, wie unsere Reise durch Griechenland weiterging? In diesem Beitrag habe ich über unsere Erfahrungen beim Freistehen in Griechenland geschrieben. Außerdem verrate ich Dir unsere 5 schönsten Stellplätze zum Freistehen in Griechenland.

a daily travel mate auf Social Media

Für noch mehr Reise- und Wanderinspiration folge mir gerne auf Instagram, Facebook und Komoot.


Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

7 comments

  • Pingback: Camping Packliste für Familien - a daily travel mate

  • Pingback: Camper-Optimierung I Reisen mit Kindern - a daily travel mate

  • Toll! Das ist wohl das erste Mal das dieser echte Geheimtipp Kythira irgendwo erwähnt wird (außerhalb einiger sehr detaillierter Reiseführer vielleicht)! Wir waren bisher nur einmal für einen Tagesausflug dort, aber würden auch nochmal für einige Nächte wiederkommen wenn es sich ergibt.
    Mit der Anreise von Gythion und Weiterreise nach Kreta ist euch dann eventuell die ebenso interessante und noch nicht so überlaufene Ecke am Festland entgangen? Von Neapoli fahren auch Fähren nach Kythira und dort in der Gegend lohnt sich mindestens auch 1 Woche (oder 2 wenn man die Zeit hat)! Wanderungen, Strände, eine Tropfsteinhöhle, die historische Stadt Monemvasia, der paradiesische Strand auf der Insel Elafonisos (hier ist es zur Hauptsaison dann schon ziemlich voll), Unterwasser-Archäologie-Orte (mit Schnorchel zu besichtigen), winzige Bergdörfer und, und, und… :-)

    Reply
    • Hallo Maria,
      vielen Dank für deine Tipps! Wir haben noch nicht geplant wie es nach Kreta weiter geht und noch viel Zeit. Evtl. fahren wir wieder zurück nach Gythio und weiter den Peloponnes, damit wir diese ganzen Empfehlungen nicht verpassen :-)

      Reply
      • Das ist bestimmt keine schlechte Idee! Wir waren letztes Jahr in den Sommerferien dort, heiß war es (wie erwartet) aber auch im Juli nicht überfüllt! Ich hab ganz vergessen die Meeresschildkröten zu erwähnen die man mit ein bisschen Glück sehen kann (z.b in der Meerenge vor Elafonisos von der Fähre aus), zur passenden Jahreszeit auch an vielen Stränden Nester und Spuren dorthin. Viel Spaß noch auf Kreta und bitte auch von dort einen schönen Bericht!

        Reply
  • Hallo,
    Wir wollen im Oktober nach Kythira und uns würde interessieren von welchem Hafen ihr übersetzt habt und wie Fährgeselschaft hieß. Wenn ihr noch einen Preis hätte, unser ist auch 5,99 Meter lang, dass wäre super. Noch eine Frage, wie hoch ist denn euer Womo?
    Wir wünschen euch weiterhin tolle Fahrten und freuen uns über tolle Berichte von euch.
    Liebe Grüße von Bine und Achim aus Berlin

    Reply
    • Hallo Bine & Achim,
      wir sind von Gythio aus mit der Seajet nach Diakofti gefahren. Sie fährt aktuell nur mittwochs um 16.30 Uhr. Leider konnte man für Camper nicht online buchen. Wir haben dann ein PKW Ticket gekauft und mussten an Board nochmal nachzahlen. Es ist einfacher das Ticket für Camper erst am Schalter in Gythio zu kaufen.
      Unser Camper ist 2,98m hoch.
      Auf dem Rückweg sind wir mit Triton Ferries nach Neapoli gefahren. Diese Verbindung fährt häufiger und die Überfahrt ist kürzer. Preislich gab es keinen Unterschied. Wir haben beide Male ca. 90€ gezahlt. Allerdings findet man die Verbindung von Neapoli in keinem Fährportal. Am besten schaut ihr auf deren Website nach den Verbindungen und fahrt rechtzeitig zum Hafen und kauft da das Ticket. Die Preise sind fix und im Oktober müsst ihr auch nicht fürchten keinen Platz mehr zu bekommen. Ich wünsche euch eine tolle Reise!

      Simone

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.