Camper-Optimierung für Familien: Von der Trockentoilette bis zum Rücksitzorganizer

Camper-Optimierung für Familien: Von der Trockentoilette bis zum Rücksitzorganizer

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2022

Wir bereiten gerade unsere Elternzeitreise mit einem Camper vor. Hierfür haben wir uns einen eigenen Camper gekauft. Mit dem Kauf des Campers sind die Vorbereitungen für uns allerdings noch nicht ganz abgeschlossen und die Camper-Optimierung geht weiter. Zwar bringt der VW Grand California alle Grundvoraussetzungen, die wir vorab für unseren Camper festgelegt hatten, mit: Er hat die gewünschte Maximallänge, vier Schlafplätze, ein kleines Bad mit Toilette und sogar eine Solaranlage auf dem Dach. Ein paar Dinge wollen wir aber dennoch optimieren, bevor es damit für sechs Monate zu viert auf Elternzeitreise durch Europa geht. Mehr zum Kauf kannst Du hier nachlesen: Ein Camper für die Elternzeitreise

In diesem Beitrag beschreibe ich daher unsere Anpassungen und ein paar extra gekaufte Produkte für den Camper, die uns den Alltag darin hoffentlich sehr erleichtern werden. Inkl. einer detaillierten Beschreibung zum Einbau einer Trockentrenntoiletten in den VW Grand California.

Ein Beitrag von Co-Autorin Simone.

Camper-Optimierung: Unsere Anpassungen und Ergänzungen im Camper

  1. Netz am hinteren Bett
  2. Trockentrenntoilette Trelino L
  3. Tischhalterung
  4. Badezimmermatte
  5. Zusätzliche, kleine Verstaumöglichkeiten schaffen:

Netz am hinteren Bett

Unser Sohn ist erst ein Jahr alt und wird (zumindest zu Beginn der Reise) mit mir und meinem Mann im großen Bett, im hinteren Bereich des Campers schlafen. Da wir aber nicht immer gleichzeitig mit ihm schlafen gehen und er noch einen Mittagsschlaf macht, wird er auch alleine in diesem Bett liegen. Das Bett ist jedoch sehr hoch und somit brauchten wir eine sichere Lösung, um zu verhindern, dass er aus dem Bett fällt, oder in einem unbeobachteten Moment versucht herauszuklettern.

Unsere Camper Optimierung: Mit einem individuell angefertigten Netz, das wir am Tellerrost befestigt haben und bei Bedarf oben in Wunderhaken einhängen können, haben wir eine einfache und flexible Lösung gefunden. Die Haken finde ich übrigens besonders gut, weil sie nicht festgeklebt werden und damit Spuren an der Klebestelle hinterlassen könnten. Wunderhaken haben viele winzig kleine Saugnäpfe an der Rückseite und können so immer wieder anders positioniert werden. Trotzdem halten bombenfest, wenn man den Untergrund vorab gründlich reinigt.

Das Netz hat sich mittlerweile übrigens auch abseits von den Schlafenszeiten als hilfreich erwiesen. So kann das Bett als „Affenstall“, wie wir es im benetzten Zustand liebevoll nennen, auch als sicherer Spielbereich genutzt werden.

Camper-Optimierung: Die Trockentrenntoilette

Die größte Veränderung war der Ausbau der Chemietoilette im Grand California und der anschließende Einbau einer Trockentrenntoilette (TTT). Nach einiger Recherche haben wir uns für die Trelino L von meinetrenntoilette.de* entschieden. Sie ist ausreichend groß und passt genau auf den Toilettensockel im Bad des Grand California. Wir haben beim Umbau darauf geachtet, dass dieser ohne Spuren am Van zu hinterlassen auch rükgängig gemacht werden kann. Wir möchten den Camper nach der Reise wieder verkaufen und ggf. ist dem Käufer dann die Chemietoilette doch lieber als eine TTT.

Warum wir die Chemietoilette gegen eine TTT ausgetauscht haben

Da wir planen die meiste Zeit frei zu stehen, stellte das Chemieklo für uns einen stark limitierenden Faktor dar. Mit drei Personen, die die Toilette nutzen ist der Chemietank, insbesondere wenn auch tagsüber keine andere Toilette genutzt wird, bereits nach maximal zwei Tagen voll und muss geleert werden. Wir müssten dann also jedes Mal eine Entsorgungsstation anfahren bzw. falls in der Nähe keine zur Verfügung steht (in den meisten Ländern in Südeuropa sind diese leider nicht sehr verbreitet), auf einen Campingplatz fahren und dort darum bitten unsere Chemietoilette leeren zu können.

Eine Trockentrenntoilette separiert Flüssig von Feststoff. Der Urin wird in einem 10l-Tank gesammelt, für den Feststoff gibt es einen Eimer mit einer (biologisch abbaubaren) Tüte. Man streut nach dem großen Geschäft Sägespäne darüber, damit es schnell trocknet und nicht riecht. Da keine Chemie verwendet wird, ist man bei der Entsorgung nicht auf spezielle Vorrichtungen angewiesen, wie bei der Chemietoilette. Mann kann den Urinkanister z.B an öffentlichen Toiletten leeren und die verschlossenen Tüten in jedem Mülleimer entsorgen. Außerdem sparen wir Wasser, das wir vorher zum Spülen der Chemietoilette benötigt haben.

Mittlerweile haben wir unsere Trockentrenntoilette schon sehr schätzen gelernt. Orte mit fehlender Infrastruktur für Camper, wie bspw. die kleine Insel Kythira, könnten wir ansonsten nicht bereisen. Hier erfährst du, worum sich die Reise dorthin gelohnt hat.

Anleitung: So haben wir die Chemietoilette im VW Grand California gegen eine TTT ausgetauscht

Schritt 1: Material besorgen

  • Teflonband
  • Holzbrett
  • Blindstopfen 3/8 Zoll
  • Unterlegscheiben
  • M8 Schlossschrauben 7cm
  • Schraubenzieher Torx + Kreuz
  • Cutter
  • Kombizange
  • Spatel
  • Feinsäge & Feile
  • Bohrmaschine
  • 17. & 14. Schraubenschlüssel
  • Silikon Anthrazit

Schritt 2: Chemietoilette lösen

Die Chemietoilette im Grand California ist mit vier Torx-Schrauben am Boden und drei Kreuzschrauben an der Rückwand befestigt. Die Schrauben und auch die Silikonfugen rund um die Toilette haben wir gelöst. Danach muss die Stromversorgung der Pumpe abgezogen werden.

Schritt 3: Wasser stilllegen

Die Toilettenspülung wird direkt über den Wasserverteiler des Campers gespeist. Zügänglich ost dieser über den Badezimmerschrank. Hier muss der entsprechende Schlauch gelöst und der Ausgang abgedichtet werden. Damit man an den richtigen Ausgang herankommt, muss auch der Nachbarschlauch gelöst und später wieder angesetzt werden.

Den Anschluss für die Chemietoilette haben wir mit einem Blindstopfen (umwickelt mit Teflonband zum Abdichten) verschlossen.

Schritt 4: Chemietoilette herausnehmen

Wenn der Wasserschlauch nicht mehr mit dem Wasserverteiler verbunden ist, kann die Chemietoilette herausgenommen werden. Danach haben wir den Bereich, auf dem die Toilette stand, gereinigt und Silikonreste entfernt.

Schritt 5: Trockentrenntoilette vorbereiten

Damit die Toilette komplett an die Wand gesetzt werden kann, haben wir an der rechten Seite der Trelino eine Ausspararung für die Fußleiste ausgesägt:

T=1,2cm, H=1,5cm, B=1,5cm

Um die Toilette später an der Rückwand befestigen zu können haben wir hier zwei 8mm-Löcher gebohrt. Wir haben die Löcher auf 19,7 cm Höhe und je 5,5 cm vom Rand gesetzt.

Schritt 6: Montage vorbereiten

Zur Befestigung spannen wir die TTT mit dazwischen gesetzten Brettern in die Öffnung zur Entnahmeklappe – da wo vorher der Kanister der Chemietoilette entnommen werden konnte. So müssen wir nichts am Fahrzeug verändern, das wir nicht wieder rückgängig machen können.

Um die Last gleichmäßig zu verteilen, haben wir zunächst ein kleines Brett (H=10cm B=20cm, T=1,8cm) mittig auf einem größeren Brett (H=31cm B=20cm, T=1,8cm) platziert.

Schritt 7: Montage

Zur Montage die Bretter (aus Schritt 6) von außen anlegen. Dann die Trelino aufstellen und durch die vorbereiteteten Löcher in der Toilettenrückwand die Bohrpunkte in den Brettern markieren. Diese dann ebenfalls mit 8mm durchbohren. Danach kann die Toilette mit den Schlosserschrauben befestigt werden. Dazu die Schrauben von innen durchstecken und von außen (durch die Entnahmeklappe) inkl. Unterlegscheiben festziehen.

Blick durch die Entnahmeklappe nach dem Einbau der TTT

Schritt 8: Silikonfugen

Wir haben abschließend noch alle Ränder mit Silikon verschlossen, damit kein Spritzwasser hinter die TTT laufen kann.

Neben diesen beiden gleich auffallenden Veränderungen, haben wir auch noch ein paar Kleinigkeiten im Camper ergänzt, die uns den Alltag auf Reisen erleichtern und verschönern sollen.

Tischhalterung

Eine dieser kleinen Anpassungen war das Anbringen einer Tischhalterung im „Kofferraum“.
Der Vorgesehene Platz für den Tisch im Grand California, wenn er nicht aufgestellt ist, ist auf bzw. unter der Matratze im Heck-Bett. Dort befindet sich ein Gurt mit dem der Tisch während der Fahrt festgeschnallt werden soll. Wir möchten den Tisch aber nur ungern immer am Bett verzurren und wollen ihn z.B. bei schönem Wetter auch nicht immer aufstellen. Dann ist er auf dem Bett störend. Es wäre also ideal einen anderen festen Platz für den Tisch zu finden, an dem er auch während der Fahrt sicher verstaut bleiben kann.

Das Start-Up BugsCamper aus München hat genau diese Lösung entwickelt. Mit drei kleinen Teilen, die mit vier Schrauben angebracht werden, entsteht so eine Tischhalterung unter dem Bett. Damit nimmt der Tisch kaum Platz weg und steht auch während der Fahrt immer sicher.

Badezimmermatte

In der Nasszelle unseres Campers haben wir einen Badteppich ergänzt. Ich fand es unangenehm, wie kalt sich der Boden darin an den nackten Füßen angefühlt hat und hatte schon überlegt, wo ich einen einigermaßen passenden Badvorleger aus Stoff finde. Dann habe ich diese Schlingenmatte von Bugscamper entdeckt und bin wirklich sehr happy damit. Sie macht das Bad viel gemütlicher, fühlt sich sehr angenehm an den Füßen an, passt perfekt rein und muss nicht gewaschen oder aufwendig gereinigt werden. Ab und zu draußen Ausschütteln und fertig.

Camper-Optimierung: Zusätzliche, kleine Verstaumöglichkeiten schaffen

Wir lieben unseren Van sehr, aber wenn es dem Grand California an etwas mangelt, dann ist es Stauraum. Das ist natürlich besonders mit Kindern eine Herausforderung und so bin ich sehr glücklich über jede zusätzliche Möglichkeit insbesondere die kleinen, alltäglichen Dingen praktisch und dennoch optisch ansprechend unterzubringen.

Gewürzkörbchen

Wir haben darum z.B. zwei kleine Gewürzkörbchen in der Küche angebracht. Diese halten ebenfalls mit Wunderhaken und können neben Gewürzen ggf. auch noch mit anderem Kleinkram befüllt werden. Einziges Manko: Wahrscheinlich müssen die Körbe während der Fahrt aus Sicherheitsgründen leer sein. Aber ich finde es dennoch praktischer Gewürze während des Kochens nicht erst aus dem Schrank kramen zu müssen.

Die Wunderhaken nutzen wir übrigens auch für Geschirrhandtücher oder als Schlüsselaufhängung neben der Schiebetür.

Sticker für Toniefiguren

Eine praktische und hübsche Verstaumöglichkeit haben wir für die Toniefiguren der Kinder gefunden. Diese sind magnetisch und können nun an kleinen Metallstickern unter dem Schrank an der Fußseite des Heck-Bettes aufgehängt werden.

Schubladenschrank Kofferraum

Den „Kofferraum“ werden wir hauptsächtlich mit großen Kisten packen. Zusätzlich haben wir aber noch einen Plastikschrank mit Schubladen besorgt, der genau unter die Außendusche des Campers passt. Hier können wir Dinge wie Werkzeug, Adapter für Gasflasche und Wasserschlauch etc. verstauen.

Rücksitzorganizer

Bleibt noch die Frage wohin mit dem alltäglichen Kleinkram, den man mal schnell braucht, wenn man sich rund um den Camper draußen aufhält. Es wäre ziemlich nervig immer erst in Kisten oder Schänken kramen zu müssen, wenn man die Sonnencreme oder Moskitospray benötigt. Für diese Dinge haben wir einen Rücksitzorganizer besorgt, in dem sowohl kleine Snacks für die Fahrt, Spielsachen und eben der übliche Kleinkram wie Sonnencreme, -brillen, Taschentücher und so weiter gesteckt werden können.

Wahrscheinlich werden wir kurzfristig vor der Reise oder unterwegs auch noch die eine oder andere Veränderung vornehmen. Insbesondere nach zusätzlichen Möglichkeiten Stauraum zu schaffen bin ich immer auf der Suche. Es gibt z.B. auch Taschen für die Sonnenblende, worin man noch ein paar Kleinteile verstauen könnte. Damit liebäugle ich gerade noch. Eine andere gute Idee finde ich Kissenbezüge, statt mit Kissen, mit Jacken zu füllen. Falls wir uns entscheiden zusätzliche Kissen zu unseren Kopfkissen mitzunehmen, probieren wir das vielleicht auch aus.

Warst Du schon mal längere Zeit mit einem Camper unterwegs? Vielleicht sogar mit Kindern und hast noch ein paar gute Tipps für unsere Camper-Optimierung? Und falls nicht: Könntest Du Dir vorstellen mehrere Monate als Familie im Camper zu reisen?


Dein Vertrauen ist mir wichtig. Dieser Artikel enthält sog. Affiliate-/Werbelinks (mit * gekennzeichnet). Mehr zum Thema Werbung auf diesem Blog kannst Du hier nachlesen.



a daily travel mate auf Social Media

Für noch mehr Reise- und Wanderinspiration folge mir gerne auf Instagram, Facebook und Komoot.


Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.