Meine Top 3 Highlights in Jordanien
Wadi Rum - Verdientes Mittagessen im Schatten

Meine Top 3 Highlights in Jordanien

PetraEine Woche Urlaub in Jordanien. Bei der Idee war ich gleich Feuer und Flamme, denn die Felsenstadt Petra wollte ich schon immer einmal sehen. Allerdings war mein Wissen über weitere Highlights in Jordanien dann recht schnell erschöpft.

Was gibt es in Jordanien eigentlich noch zu erkunden?

In diesem Artikel habe ich dir meine Top 3 Highlights in Jordanien zusammengefasst. Begib dich mit mir auf die Spuren von Laurence von Arabien und Indiana Jones und entdecke eine Stadt im Nahen Osten, die modern und zugleich wunderbar exotisch ist.

Wadi Rum

Das Wadi Rum ist eine Wüste im südlichen Jordanien und auf jeden Fall mein persönliches Reise-Highlight. Vielleicht kennst du das unter Naturschutz stehende Gebiet ja bereits aus dem Buch Die sieben Säulen der Weisheit von Lawrence von Arabien?

Wadi Rum bei Tag
In Wadi Rum erwartet dich eine recht karge aber dennoch faszinierende Landschaft aus Sandsteinmassiven und Sanddünen. Alleine kannst du dich hier nicht fortbewegen. Du bist entweder im Jeep oder auf dem Rücken eines Kamels unterwegs. Obwohl das Erlebnis auf dem Rücken eines Kamels zunächst authentischer wirkt, kannst du mit dem Jeep natürlich viel weiter in die Wüste vordringen als auf dem Rücken eines Kamels, das in der Hitze vor sich hin trottet. Die Fahrer der Jeeps sind wahre Könner und rasen auch mal eine Sanddüne hoch, wenn ihnen danach ist – natürlich erst nach dem obligatorischen Mittagsschläfchen.

Wadi Rum - Verdientes Mittagessen im Schatten

Wadi Rum – Verdientes Mittagessen im Schatten

Wadi Rum bei Sonnenunter- und Sonnenaufgang
Die Landschaft des Wadi Rum ist vor allem bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang atemberaubend schön. Die Felsformationen und der Sand erstrahlen in wunderbaren Rottönen. Am besten suchst du dir ein höher gelegenes Plätzchen, um das Spektakel zu genießen.

Sonnenaufgang in Wadi Rum

Sonnenaufgang in Wadi Rum

Wadi Rum bei Nacht
Der Sternenhimmel in Wadi Rum ist einfach unbeschreiblich intensiv. Ich denke, du merkst wahrscheinlich schon, wo das hinführt: Relativ wenig Schlaf. :) Wenn du „Sterne schauen“ genauso faszinierend findest wie ich, dann wirst du Wadi Rum bei Nacht lieben.

Mein Zelt (offene Tür) mit Blick auf den Sonnenaufgang

Mein Zelt (offene Tür) mit Blick auf den Sonnenaufgang

Essen und Schlafen in Wadi Rum
In Wadi Rum übernachtest du in einem Zeltcamp. Eine passende Tour inklusive Jeepfahrt, Kamelritt, einem Trekking etc. buchst du entweder vorab oder einfach spontan im Besucherzentrum von Wadi Rum. Das Abendessen im Camp war ein weiteres Highlight: Es gab Fleisch und Gemüse, welches ganz traditionell in einem zerb zubereitet wurde. In ein Loch im Boden kommt glühende Holzkohle, über welche das Fleisch und das Gemüse gelegt werden. Anschließend wird der Erdofen zugedeckt und nach mehreren Stunden Garzeit geöffnet.

Mein Fazit: Das Wadi Rum ist eine einzigartige Landschaft, deren Schönheit einen zu Tränen rühren kann.

Die Felsenstadt Petra

Petra, die antike Felsenstadt, ist absolut beeindruckend. Erst 1812 hat der Schweizer Forscher Johann Ludwig Burckhard die nabatäische Stadt wieder aus der „Vergessenheit“ geholt. Der Siq (Felsschlucht) und das Schatzhaus sind für viele das Highlight ihrer Reise nach Jordanien. Ich hatte Gänsehaut und kann sagen, dass Petra zu den eindrucksvollsten Orten zählt, die ich bisher auf Reisen gesehen habe.

Lass dir für deinen Besuch von Petra einen Tag und eine Nacht Zeit. Die „Petra by night Tour“ ist der perfekte Auftakt für das Erlebnis Petra. Der Siq und das Schatzhaus werden ausschließlich von Kerzen beleuchtet. Es herrscht eine fast schon magische Atmosphäre.Jordanien Reise Petra by night

Den Auftakt von Petra bildet immer die Durchquerung des Siq. Die 200 Meter hohen Wände der 1,2 km langen Felsenschlucht verengen sich teilweise auf bis zu zwei Meter. Die Schlucht ist durch tektonische Bewegungen entstanden – ein gewaltiges Schauspiel der Kräfte der Natur.

Mein Tipp: Durchquere den Siq unbedingt zu Fuß. Den Rückweg kannst du am Nachmittag immer noch mit der Kutsche zurücklegen. Zu Fuß bist du langsamer unterwegs und so wächst ganz stetig die Vorfreude auf das, was am Ende der Schlucht steht. Nämlich das berühmte Schatzhaus. Der Moment, wenn die Konturen der Fassade langsam im Licht auftauchen ist einmalig.Jordanien Reise Petra

Du solltest dir außerdem unbedingt das Kloster (Al-Deir) anschauen. Nachdem du die Straße der Fassaden, die Königsgräber und das Zentrum von Petra hinter dir gelassen hast, führt eine Vielzahl von Stufen hinauf zum Kloster. Die Wanderung kann je nach Temperatur recht anstrengend sein, am Ende warten aber ein frischgepresster Saft und der Anblick der gewaltigen Fassade auf dich.

Das Kloster (Al-DeirI

Das Kloster (Al-DeirI

Detaillierte Informationen zu Petra und wie du deinen Tag dort planst, gibt es hier: Ein Tag zu Fuß unterwegs in Petra.

Mein Fazit: Unbedingt hinfahren, anschauen und ganz individuell zu Fuß erkunden. Petra ist einer dieser beeindruckenden Orte, die eine einzigartige und magische Atmosphäre haben.

Die Hauptstadt Amman

Amman, die Hauptstadt Jordaniens, war für mich ein weiteres Highlight meiner Reise. Wenn du nicht viel Zeit mitbringst, dann reicht ein Tag völlig aus. Dennoch solltest du einen Besuch dort einplanen – eigentlich ist es fast schon Pflicht, die Hauptstadt eines Landes zu besuchen. Denn Amman lebt nicht alleine vom Tourismus und somit kannst du einen kleinen, aber authentischen Einblick in das Leben der Jordanier in ihrer Hauptstadt bekommen.

Amman selbst ist faszinierend: Es ist modern und elegant aber auch alt und exotisch.

Amman

Amman

Meine Tipps für Amman:

  • Schlafe die erste Nacht ohne Ohrstöpsel. Wenn der Muezzin in der Morgendämmerung mit seinem Gebet beginnt, dann ist an Schlaf zwar nicht mehr zu denken, aber es ist wunderbar exotisch.
  • Probiere Baklava. In Amman kannst du dir in einem der zahlreichen Geschäfte eine Auswahl zusammenstellen und einpacken lassen.
  • Bestaune das römische Theater und erklimme alle Stufen bis ganz oben. Es erwartet dich ein schattiges Plätzchen, welches du wahrscheinlich mit dem einen oder anderen Liebespaar teilen wirst.
  • Schlendere durch die verwinkelten und geschäftigen Gassen des Souk in der Innenstadt.
  • Streife durch die Ruinen der alten Zitadelle und genieße den Rundumblick auf Amman.
  • Trinke  Kaffee, der mit Kardamom gewürzt wird und probiere Fresh Lemon Juice with a hint of mint. Lecker!
    Amman - Erbaut auf sieben Hügeln

    Amman – Erbaut auf sieben Hügeln

Mein Fazit: Eine moderne Stadt, in der religiöse Toleranz großgeschrieben wird und die dennoch wunderbar exotisch daherkommt.

Konnte ich dich für eine Reise nach Jordanien begeistern? Schreibe deine Fragen oder weitere Highlights einfach in die Kommentare.

Du willst überall auf der Welt kostenlos Geld abheben?
Meine Empfehlung: Seit 2008 nutze ich die Kreditkarte der DKB:


Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Blogs a daily travel mate. Der Reise- und Wanderblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

8 comments

  • Jordanien reizt mich auch schon lange – und wenn ich deine Tipps lese gleich noch mehr.
    Wieviele Tage wart ihr unterwegs?
    Gibt es den Post über die Kosten schon? Fände ich auch interessant :-)

    Reply
    • Hallo Manuela,
      wir waren von Samstag bis Samstag – flugbedingt. Das war schon reichlich wenig Zeit, aber es ging ganz gut aus ;), da Jordanien doch recht klein ist. Klar, ein paar Abstriche mussten wir natürlich hinnehmen. Leider gibt es noch keinen Beitrag über die Kosten…hüstl. Kommt aber ganz oben auf die To Do, versprochen.

      Reply
  • Oh wie toll. Ich überlege gerade mal wieder die Pläne zu ändern und nach Jordanien/Israel statt Lateinamerika zu reisen!

    Tolle Bilder und das Fernweh wächst…

    Reply
    • Hallo Katrin,
      danke für das Lob. Jordanien/Israel oder Lateinamerika? Das ist aber auch ne schwere Entscheidung. Ich denke, du musst einfach beides sehen, da führt langfristig kein Weg daran vorbei ;)

      Reply
  • Hi Steffi,

    Vielen lieben Dank für deinen kleinen Jordanien Bericht. Das motiviert mich noch mehr diesen Trip im Herbst ebenfalls zu unternehmen. :) Freu mich schon wahnsinnig darauf.

    LG, Jennifer

    Reply
    • Hallo Jennifer,
      im Herbst geht es für die nach Jordanien? Wie schön. Weißt du schon wie lange und wie du dort unterwegs sein wirst? Wir hatten einen Mietwagen, was klasse war. Man kommt gut rum und ist entsprechend flexibel.
      Ganz viel Spaß – bei Fragen zu Jordanien gerne melden.

      Reply
  • Pingback: Meine Bucket List – warum jeder eine haben sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.