Reisen mit Baby – Interview mit Anne von Überall & Nirgendwo

Reisen mit Baby – Interview mit Anne von Überall & Nirgendwo

Interview mit Anne von Überall & Nirgendwo

Anne Überall & NirgendwoHallo ihr Lieben ich winke einmal kurz und lustig in die Runde und stell mich vor: Ich bin Anne vom Lifestyle – und Reiseblog Überall & Nirgendwo! Ich schreibe seit 2010 auf meiner Seite über das Leben mit meiner Familie und alles was uns ausmacht.

Das kann ein göttlicher Kuchen oder die beste Pasta der Welt sein, eine fantastisch upgecycelte Wohnungseinrichtung, ein genähtes Kuschelmonster, ganz viele DIYs, ein total verrückter Kindergeburtag oder eine grandiose Reise im nahen Umfeld oder bis ans andere Ende der Welt sein.

Meine Familie das ist mein Mann (ich nenne ihn gerne meinen lovely Mister Ü und er ist der, von dem ich diesen großartigen Namen habe, denn ich heiße wirklich und allen Ernstes Anne Überall!) und unsere drei Söhne im Alter von 10, 14 und 17.

Inhaltsverzeichnis (Zum Öffnen anklicken)
  • Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?
  • Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?
  • Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?
  • Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?
  • Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby?
  • Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?
  • Gab es vor der Reise Ängste, die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)
  • Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)
  • Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?
  • Ein „Tool“ das dich bei jeder Reise mit dem Baby begleitet hat?
  • Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?
  • Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?

Das Reisen mit einem Baby ist einfach langsamer und getragen von dem, was allen Familienmitgliedern zum jeweiligen Zeitpunkt gut tut, nicht nur dem Baby. Man sollte sich immer und überall für alles mehr Zeit nehmen und es einfach ruhiger angehen lassen. Tagsüber schlafen und nachts die Sterne am Strand anschauen beim rauschenden Meer? Kann so schön sein!

Feste Zeiten und starre Regeln sind nichts für einen Urlaub mit Baby. Flexibilität ist das magische Wort, mit dem alles gelingt, für das Baby, für eventuelle andere Kinder und auch für sich und den Partner.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo1

Unsere erste Reise mit Baby. 1999!

Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?

Besser anders herum gefragt: Warum sollte man denn nicht? Ein Kind haben ist keine Krankheit und Babies fallen nicht vom Reisen um!

Sicher, lange Flugreisen können (Müssen aber nicht! Unsere Kinder haben schon ganze 10 stündigen Flüge verschlafen!) anstrengend sein, aber wer sagt, dass die Autofahrt zur Oma oder auch schon nur der Supermarkteinkauf oder der Krabbelgruppenbesuch das nicht auch ist. Und das macht man ja auch.

Außerdem heißt Kinder bekommen ja nicht, dass man als Eltern jetzt auf alles verzichten muss, was einen jemals interessiert hat.

Auch Babies können schon die fürchterlich nette Art und die offenen Arme der Menschen in den Ländern, in die ihr reist und auch sonst all die anderen Umstände, bis hin zur Freude der Eltern, genießen. Na und schließlich macht ein frühes Heranführen an unterschiedliche Lebensarten und -umstände einen Menschen einfach offen und tolerant.

Ich selbst bin auch schon mit 8 Monaten das erste mal nach Italien geflogen und habe viel Zeit meines Lebens dort verbracht.

Meiner Meinung nach kann man mit dem Reisen nicht früh genug anfangen, denn wir wollen ja alle auf diesem Planeten in Frieden (na soweit möglich halt) und mit Achtung füreinander leben.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo2

Ich selbst mit 8 Monaten auf meiner ersten Reise in Italien. Und mit meinem ersten Eis!

Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?

Ich glaube, dass man in jedem Alter mit einem Baby verreisen kann. Entscheidend ist das Baby selbst, aber auch der körperliche Zustand der Mutter z.B. gerade direkt nach der Geburt. Je nach Temperament des Kindes können gerade die ersten Lebensmonate total entspannend sein, weil das Kind einfach total viel schläft, so wie mein mittlerer Sohn das getan hat. Hat das Kind möglicherweise Anpassungsschwierigkeiten wie z.B. Koliken oder sowas, kann das aber natürlich auch anders sein. Das ist sehr individuell. Das wichtigste ist, dass man sich gut fühlt bei seiner Entscheidung zu verreisen, das merkt auch das Kind.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo7

Unser mittlerer Sohn. Schlief immer wunderbar den ganzen Urlaub ;-)

Wir sind mit jedem unserer Kinder innerhalb des ersten halben Lebensjahres mindestens einmal weit geflogen und für ein paar Wochen verreist. Wir bereisten in diesem Alter Madeira, Fuerteventura, Teneriffa, Korfu, die Türkei, Italien und Deutschland. Fernreisen kamen erst später. Heute würde ich aber auch das machen, denn es gab eigentlich keinen vernünftigen Grund dafür, das nicht zu tun.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo6

Auf Teneriffa

Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?

Auch hier wäre ich ganz offen und würde mir überlegen, was zur Familie passt. Jemand der Kochen und Haushalt einfach nicht leiden kann, ist in der Ferienwohnung nicht glücklich und geht besser in ein Hotel. Auch da muss man sich ja nicht immer und überall an vorgegebene Essenszeiten o.Ä halten. Bei einer Rundreise mit Auto würde ich mehr Stops einplanen als gewöhnlich.

Ach, eigentlich würde ich nur empfehlen auf die eigenen Bedürfnisse zu hören, spontan und aufmerksam auf alle Beteiligten zu reagieren und sich Zeit zu geben.

Ich habe mir immer ein wenig vorgestellt, dass sich eine Reise in ein fremdes Land für ein Kleinkind so anfühlen muss, wie wenn man auf einem anderen Planeten landet. Anstrengend, neu, aufregend, zum Lachen, zum Weinen…….alles ist möglich und erlaubt. Das ist ja die Erfahrung an sich.

Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby?

Europa ist überall leicht zu bereisen. Ich habe immer leichte Schwierigkeiten bei Fernreisen mit Malariagebieten und Kleinkindern. Eine Prophylaxe ist schwierig und falls Malaria auftritt bei Kleinkindern auch echt doof. Auch Länder wie Indien haben wir aus Hygienegründen bisher noch nicht bereist. Die Kinder sollten für solche Länder so weit sein, dass sie selbst ohne Lücke anständig auf die wichtigsten Hygieneregeln achten können.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo5

Mein eigenes erstes Flugticket

Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?

Leider gab es bei meinen Kindern die Elternzeit noch nicht in der Form wie es sie heute gibt. Mein Mann und ich sind bis heute sehr traurig darüber und hätten, wenn es sie gegeben hätte, diese bestimmt entsprechend ausgiebig genutzt! Es ist eine wunderbare Zeit die man voll auskosten sollte!

Gab es vor der Reise Ängste die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)

Bei unserem ersten Sohn hatte ich ein wenig Sorge, ob er gut schlafen und essen würde, da ich damals gerade mit dem Zufüttern angefangen hatte. Das Essen war dann überhaupt kein Problem, das Schlafen eher schon, denn er wollte nur noch in unserem Bett schlafen. Hätte ich einfach schneller nachgegeben, wäre das Problem einfach keins geworden, denn zuhause wollte er direkt wieder in seinem Bett schlafen.

Man darf sich die Probleme eben auch nicht machen wo sie nicht sind! Insgesamt war ich immer sehr überrascht, wie unkompliziert die Urlaube abliefen, gerade auch beim 2. und erst recht beim 3. Kind. Manchmal macht man sich einfach zuviele Gedanken und die sind dann das Problem.

Von Krankheiten wurden wir allerdings im Babyalter im Urlaub zum Glück verschont. Etwas unangenehmere Krankheitserfahrungen machten wir erst in späteren Altersstufen.

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo4

Ich völlig übermüdet, Sohn fit. Im ersten Urlaub mit Baby habe ich gelernt, dass das Baby immer ins Bett darf ;-)

Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)

Unsere Kinder waren immer alle altersentsprechend durchgeimpft, ich hatte immer Fieber-/Schmerzmittel dabei und sonstige Medikamente, die das Kind individuell brauchte. Alle Kinder hatten eine private KV. Schon von zuhause aus habe ich mir immer Adressen und Telefonnummern von Kinderärzten und Krankenhäusern herausgesucht.

Wir haben das tatsächlich erst in späteren Jahren ein paar mal gebraucht. So hatte unser großer Sohn mit 6 eine schwere Form der Windpocken auf Fuerteventura und unserem Kleinsten wurden mit 2 sämtliche Finger der rechten Hand in einer Türangel eingequetscht. Zum Glück ging alles supergut aus.

Wir haben bis heute für Moskitogebiete immer unsere eigenen Netze für die Betten dabei (gibt es als Zeltausführung im Outdoorladen). Alle empfinden das als sehr angenehm.

Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?

Eine Reise mit Baby (bis 2 Jahre) ist erst einmal überhaupt nicht teurer. Das Fliegen kostet in dem Alter noch gar nichts und im Hotel zahlt man maximal für ein Babybett im Zimmer, wir hatten aber immer unser eigenes dabei.

Wer vor Ort Babynahrung oder Windeln kaufen möchte, muss u.U. mit Mehrkosten rechnen. Wir hatten sowohl Windeln als auch Babynahrung (ich habe meist hauptsächlich gestillt) immer dabei, wobei ich auch immer versucht habe bei größeren Babys den Kindern das anzubieten, was es lokal gab. Das machten meine super mit! Unsere Morgenmilch haben wir uns entweder im Hotel geben lassen oder im Supermarkt vor Ort gekauft und im Zimmerkühlschrank aufbewahrt. Morgens oder bei Bedarf wurde sie dann im mitgebrachten Flaschenwärmer auf Temperatur gebracht.

Reisen wird erst teuer, wenn die Kinder älter werden, ab 12 ist das besonders schlimm, weil sie ab dann oft den Erwachsenenpreis zahlen müssen. Also reist mit euren Kindern wenn sie klein sind!

Ein „Tool“ das dich bei jeder Reise mit dem Baby begleitet hat?

Mehrere: Babybett, Kinderwagen, Lieblingskuscheltier, Schnuller oder Trinkflasche für den Druckausgleich beim Fliegen (bei den älteren Gummibärchen zum Kauen). Ach ja, und das Moskitonetz.

Was war absolut überflüssig im Reisegepäck?

Zuviel Kleidung. Gerade wenn man in wärmere Gebiete reist. Man kann vor Ort die Reinigung nutzen. Das hat auch den unglaublich weitblickenden Vorteil, dass man, wenn man nach Hause kommt nicht wegen riesiger Wäscheberge gestresst ist! Ein Riesenargument! Gerade bei einer großen Familie!

Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?

Der wichtigste Tipp: Fühlt euch wohl beim Reisen und steht zu dieser Entscheidung, dann tut es das Baby auch!

Auf meinem Blog schreibe ich eher über das Reisen mit größeren Kindern, da ich meinen Blog erst gestartet habe, als meine Kinder schon 4, 8 und 11 waren. Aber das macht ja nichts! Eure werden auch größer und dann schaut ihr einfach bei mir vorbei ;-)!

Reisen mit Baby Interview Überall & Nirgendwo3

Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Mit Baby kann man wunderbar aktiv sein. Gemacht werden kann alles, was allen Spaß macht, Schwimmen und Wandern standen bei uns immer hoch im Kurs.

Ansonsten bin ich kein Freund von zuviel Equipment. Ein anständiger Kinderwagen, vielleicht ein eigenes Babybett und auch noch eine Babytrage als alternative für unwegsames Gelände statt Kinderwagen. Das wars. Überflüssig diese ganzen Schwimmringe, Gummitiere, Wasserwindeln und so ein Gedöns. Das Baby ist im Wasser am liebsten bei euch im Arm! Es gibt so unendlich viel Prölls, mit dem man den Koffer beschweren kann und das einen letztendlich oft nur mehr stresst und die Armmuskeln strapaziert, als dass es einem das Leben erleichtert.

Vielen Dank Anne für das ausführliche Interview zum Thema Reisen mit Baby.


Hier geht es zur kompletten Interview-Reihe:

Interview-Reihe Reisen mit Baby

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Blogs a daily travel mate. Der Reise- und Wanderblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.