Irland: 12 Tage Roadtrip mit Kleinkind – Unsere Route, Highlights und Tipps

Irland: 12 Tage Roadtrip mit Kleinkind – Unsere Route, Highlights und Tipps

Es ist Mitte August. In München scheint die Sonne und es ist heiß. Das Weltreisekind und ich genießen die letzten Tage zusammen, bevor mit dem Kita-Start im September ein neuer Abschnitt beginnt. Bevor es aber losgeht, steht noch eine gemeinsame Familien-Reise auf dem Plan. Unser Ziel: Irland.

Unser Roadtrip durch Irland mit Kleinkind

In Irland starten wir unseren Roadtrip mit Kleinkind mit einem Besuch des kleinen Küstendörfchens Bray, das nur 20 Kilometer südlich von Dublin liegt. Von dort geht es Richtung Südwesten zum Wandern in den Wicklow Mountains Nationalpark. Nach einem langen Fahrtag bestaunen wir die Cliffs of Moher, wandern in der Gegend The Burren und fahren weiter nach Clifden in Connemara. Dort pausieren wir den Roadtrip und bleiben bzw. wandern in der Gegend, bevor es wieder zurück nach Dublin geht.

Roadtrip Irland Kleinkind The Burren

The Burren – Der perfekte Spielplatz für ein Kleinkind

Der Start ist allerdings ziemlich holprig. Denn ich verspüre plötzlich und wie aus dem Nichts ein leichtes Kratzen im Hals, das ich zunächst noch gekonnt ignorieren kann. Die Halsschmerzen werden allerdings immer schlimmer und ich kann kaum noch schlucken. Ich sehe unseren Urlaub bereits den Bach runtergehen. Zwei Tage vor Abflug sitze ich beim Arzt und muss mir eingestehen, dass ich in diesem Zustand weder packen noch fliegen kann – schon gar nicht mit Kleinkind.

Wir überlegen und telefonieren: Mit der Lufthansa, mit dem Mietwagenabieter und auch mit der Versicherung. Wir buchen die Flüge und den Mietwagen um, schmeißen die Reiseroute nochmals über den Haufen, stornieren die erste Unterkunft und buchen für die beiden Tage nach Ankunft eine neue Bleibe. Ganz schön viel Aufwand, aber halbwegs gesund starten wir mit zwei Tagen Verspätung unseren nun leicht verkürzten Mini-Roadtrip mit Kleinkind durch Irland.

Zum Glück haben wir, seit das Weltreisekind auf der Welt ist, eine Jahres-Reiserücktritt-Versicherung abgeschlossen. Somit viel uns die Entscheidung, die Reise umzubuchen leichter, denn die Versicherung hat alle angefallenen Kosten übernommen.

Lesetipp: Versicherungen für die Reise mit Familie

Anreisetag & Wanderung auf den Bray Head

Roadtrip Irland Kleinkind Bray Head

Der Bray Head inklusive Aussicht über Bray und das County Wicklow

Mit zwei Tagen Verspätung sitzen wir also im Flugzeug nach Irland. Die Anreise verläuft entspannt und mit unserem Mietwagen düsen wir direkt vom Flughafen in Dublin nach Bray, die erste Station unseres Roadtrip. Bray liegt ca. 20 Kilometer südlich von Dublin im County Wicklow an der Küste der Irischen See.

In Bray herrscht am Wochenende reger Trubel, doch wir haben Glück und direkt vor uns fährt jemand gerade aus seiner Parklücke. Jetzt noch schnell auf dem Parkplatz umpacken. Was brauchen wir alles für eine kleine Wanderung? Was davon ist im Koffer oder anderswo zu finden? Gar nicht so leicht auf kleinstem Raum umzupacken. Schließlich sind wir aber startklar.

Wir schlendern auf der Bray Promenade am Meer entlang. Perfekt für das Weltreisekind, um sich ausgiebig die Beine zu vertreten und die frische Meeresluft tut uns allen mehr als gut. Am Ende der Bucht sehen wir bereits das Gipfelkreuz auf dem knapp 200 Metern hohen Bray Head. Diese kleine Wanderung lassen wir uns natürlich nicht entgehen.

Roadtrip Irland Kleinkind Bray Promenade

Nach dem Flug vertreten wir uns erst einmal die Beine auf der Bray Promenade

Wieder auf Meereshöhe angekommen gibt es für die Erwachsenen noch einen Kaffee und gemeinsam setzten wir uns an den Steinstrand. Steine werfen ist einfach eine hervorragende Beschäftigung für ein Kleinkind.

Wir philosophieren darüber, dass am Ende jedes Ereignis auch etwas Positive birgt. So mussten wir wegen meiner Krankheit die Reise verkürzen und den Ring of Kerry streichen, dafür blieb uns eine lange Autofahrt nach dem Flug erspart. Und wie lange sich so eine Fahrt in Irland hinziehen kann, wurde uns dann zwei Tage später erst so richtig bewusst.

Roadtrip Irland Kleinkind Bray Strand

Ein paar Steine werfen macht Spaß, dabei aufs Meer schauen noch viel mehr

Am späten Nachmittag fahren wir nach Rathdrum. Die Ortschaft liegt ca. eine Autostunde von Bray entfernt und nahe dem Wicklow Mountains Nationalpark. Hier haben wir noch ganz kurzfristig ein schönes Bed & Beakfast bekommen – das Jacob´s Well. Nach einem Abendessen im dazugehörigen Pub, fallen wir alle drei erschöpft ins Bett. Einzig die Geräuschkulisse des Pubs lässt uns länger wachbleiben, als wir möchten. Wobei wir ohne Kleinkind wahrscheinlich auch nicht schon um 21 Uhr ins Bett gegangen wären.


  • Fotos & Preise unserer Unterkunft in Rathdrum Jacob´s Well B&B
  • Infos zur Anfahrt nach Bray bzw. zur Ringautobahn rund um Dublin: Verlässt Du Dublin bzw. den Flughafen und startest Deinen Roadtrip durch Irland, wirst Du unweigerlich ein Stück der Ringautobahn, die M50 fahren. Auf diesem Teil der Autobahn (Dublin Ring Road) wird die Maut automatisch erhoben. Nicht registrierte Kfz müssen für die Nutzung bis spätestens 20 Uhr des nächsten Tages bezahlen. Entweder online, an ausgeschrieben Payzone-Servicepoints oder per Telefon mit Kreditkarte unter der Nummer 1890 50 10 50 (aus Irland).
    Erkundige Dich bei Deiner Mietwagenfirma, wie die Bezahlung abläuft. Bei uns wurde die Maut für die M50 vom Mietwagenanbieter zunächst bezahlt und ein paar Wochen später von unserer bei Buchung angegebenen Kreditkarte eingezogen (unsere Kreditkarte auf Reisen: die VISA-Card der DKB).

Wanderung im Wicklow Mountains Nationalpark

Roadtrip Irland Kleinkind Wanderung im Wicklow Mountains NP

Wanderung mit Kleinkind im Wicklow Mountains Nationalpark

Wir stehen um 07:30 Uhr fertig angezogen, mit gepacktem Rucksack in unserem Zimmer. Das Kleinkind ist aufgrund der einstündigen Zeitverschiebung eine Stunde früher aufgewacht und so aufgeregt, dass sie nicht mehr im Bett bleiben will.

Also vertreten wir uns vor dem Frühstück noch ein wenig die Beine. Das Gute: Nach dem Frühstück sind wir sofort startklar. Unser Auto allerdings nicht. Nach einem kurzen Schreckmoment öffnet mein Mann die Motorhaube, wackelt an ein paar Kabeln und los geht´s. So richtig vertrauenserweckend ist das zwar nicht, aber immerhin springt das Auto an.

Heute wollen wir im Wicklow Mountains Nationalpark wandern. Wir fahren die kurze Strecke (ca. 15 Kilometer) bis nach Glendalough und parken am Glendalough Visitor Centre. Von dort spazieren wir entlang des Lower Lake bis zum Upper Lake. Hier ist nochmals ein Parkplatz und es gibt, wie auch schon am Visitor Centre, eine übersichtliche Infotafel mit den verschiedenen Wanderwegen.

Wir entscheiden uns für die Wanderung hinauf auf The Spinc. Ein steiler Bergrücken mit senkrechten Klippen an den südlichen Uferhängen des Upper Lake mit anschließender Umrundung des Upper Lakes vorbei an den Minen.

Roadtrip Irland Kleinkind Wicklow Mountains

Wanderweg „The Spinc“ mit Aussicht auf den Upper Lake

Eine lohnende Wanderung und wenn Du früh dort bist, da hilft ein Kleinkind als natürlicher Wecker, hält sich der Trubel zumindest zu Beginn in Grenzen. Ein Geheimtipp ist diese Tour natürlich nicht, aber wirklich schön und von Dublin nicht weit entfernt. Perfekt für alle, die mit Kleinkind reisen, denn lange Fahrtstrecken sind dann während eines Roadtrips eher nicht mehr drin.

Roadtrip Irland Kleindkind Wanderung Wicklow Mountains

Blick auf den Upper Lake im Wicklow Mountains Nationalpark

Und das irische Wetter, wie ist das bis jetzt so? Man sagt ja, dass man in Irland alle vier Jahreszeiten an einem Tag erlebt. Also haben wir auch Kleidung für alle vier eingepackt, für drei Personen! Allerdings durften wir den ganzen Tag eher Spätsommer mit einem Hauch von Herbst genießen. Das war natürlich fantastisch, aber entsprechend schwer war mein Rucksack. Ach ja, was wir natürlich nicht dabeihatten: Sonnencreme.

Nach dem Abendessen machen es sich mein Mann und ich noch im Wohnzimmer unseres B&B gemütlich. Das ist das tolle an einem Roadtrip mit Kleinkind durch Irland. Obwohl wir keine Ferienwohnungen gebucht haben, können wir uns abends noch unterhalten oder ein Glas Wein trinken und unser Kind kann in Ruhe im Zimmer schlafen.


  • Infos zu verschiedenen Wanderung im Wicklow Mountains Nationalpark findest Du hier: Walking Trails
  • Wann ist die beste Reisezeit für Irland? Irland lässt sich das ganze Jahr über bereisen, denn durch den Golfstrom sind die Temperaturen ganzjährig angenehm. Die Winter sind entsprechend mild und die Sommer sehr feucht. Als der trockenste Monat gilt im ganzen Land der April. Gewitter gibt es recht selten – perfekt zum Wandern. Mai und Juni sind die sonnigsten Monate mit im Schnitt 5 bis 7 Sonnenstunden am Tag.
  • Wandern auf Reisen ist genau Dein Ding? Auch mit Baby und Kleinkind? Dann komme ich meine Facebook-Gruppe: Wandern mit Baby und Kleinkind und tausche Dich mit Gleichgesinnten aus.

Die berühmten Cliffs of Moher

Heute steht uns ein langer Fahrtag bevor. Unser Ziel: Die Steilklippen Cliffs of Moher, die im Südwesten von Irland liegen.

Wandern in Irland Cliffs of Moher

Die berühmten und wunderschönen Cliffs of Moher

Die Fahrt dorthin zieht sich leider nur so dahin. Knapp 300 Kilometer auf irischen Straßen sind eben nicht 300 Kilometer bei uns auf der Autobahn. Das Kleinkind weint sehr, sehr viel und unsere Nerven liegen bald blank. Mittagspause legen wir in Killaloe ein. Und zum Glück kommt zumindest am Ende noch ein wenig die Sonne raus. Davor haben wir nämlich bei 13 Grad und Nieselregen auch die wohlverdiente Pause nicht wirklich genießen können.

Anschließend heißt es Ruhe bewahren bzw. Zähne zusammenbeißen bzw. irgendwie das Kind bespaßen, damit die Fahrt bis nach Lisdoonvarna einigermaßen ruhig über die Bühne geht. Dort wollen wir nämlich erst einmal in unserer Unterkunft halt machen und ganz kurz durchatmen. Die Unterkunft – das Ballinsheen House & Gardens – ist wirklich schön. Schade, dass wir hier nur eine Nacht bleiben.

Nachdem wir uns also ein wenig frisch gemacht haben, fahren wir zu den Cliffs of Moher, die knapp 20 Minuten entfernt liegen. Zuvor bekommen von unserer Vermieterin noch einen fantastischen Tipp, um den Besuchermassen an den Cliffs zumindest ein wenig zu entgehen. Von Norden kommend fahren wir am Besucherzentrum vorbei bis auf der rechten Seite der Parkplatz Guerin´s Path ausgeschildert ist. Dort gibt es einen Parkplatz für 5 Euro für ein Auto. Von dort kannst Du dann auf dem Cliff Walk Richtung Süden laufen – also weiter weg vom Besucherzentrum. Je weiter Du läufst, desto weniger ist natürlich los.

Roadtrip Irland Kleinkind Cliffs of Moher

Die Cliffs of Moher mit Kleinkind in der Kraxe

Roadtrip Irland Kleinkind Cliffs of Moher Panorama

Die Cliffs of Moher sind auch bei leicht regnerischem Wetter beeindruckend

Auf dem Weg zurück zu unserem Bed & Breakfast halten wir für ein leckeres Abendessen im Stone Cutters Kitchen.



The Burren – Wanderung auf dem Black Head Loop

Roadtrip Irland The Burren

The Burren in Irland – Eine einzigartige Kalksteinlandschaft, die von unzähligen Rissen und Gräben durchzogen ist

Nach einem genialen Frühstück heißt es für uns heute schon wieder: Unterkunftswechsel. So ist das bei einem Roadtrip eben. Alles rein in den Koffer und ab damit ins Auto. Ohne Kleinkind und nur mit zwei Rucksäcken reisend, war das irgendwie leichter, das Einpacken und Weiterziehen.

Ich wage zu behaupten, dass sich unser Gepäck auch mit Kleinkind noch sehr in Grenzen hält. Immerhin haben wir nur einen Koffer für alle dabei (neben der Kraxe, dem Wanderrucksack und einer Handtasche). Dennoch empfinde ich das ständige ein- und auspacken als anstrengend. Vor allem, weil das Kind doch so gerne helfen möchte und mit Elan einfach alles wieder auspackt, wenn man nicht schnell genug ist. Für unseren nächsten Roadtrip mit Kleinkind nehmen wir uns deswegen vor, mindestens zwei Nächste an einem Ort zu verbringen.

Lesetipp auf meinem Blog: Fliegen mit Baby & Kleinkind: Handgepäck im Flugzeug

Heute fahren wir allerdings nicht gleich nach dem Frühstück los, denn die Strecke ist nicht ganz so lang wie am Vortag. Wir möchten uns gerne noch die Gegend anschauen und natürlich ein wenig wandern gehen.

Wo wir sind? Das Gebiet heißt der Burren und gefällt uns auf Anhieb. Eine einzigartige Kalksteinlandschaft, die von unzähligen Rissen und Gräben durchzogen ist und einen Spielplatz für Groß und Klein darstellt. Bereits bei unserem ersten Fotostopp verweilen wir länger als geplant. Denn nicht nur uns gefällt es hier: Das Weltreisekind hat großen Spaß daran, von Stein zu Stein zu hüpfen und sie hat am Tag davor bei der langen Fahrt so sehr gelitten, dass wir hier gerne ein Weilchen bleiben.

Roadtrip Irland mit Kleinkind The Burren

Eine ziemlich große Felsspalte für so ein kleines Kind

Anschließend wandern wir einen kleinen Teil des Black Head Loop. Den ganzen Loop schaffen wir nicht, denn dieser ist fast 21 Kilometer lang. So müssen wir zwar den gleichen Weg zurücklaufen, den wir gekommen sind, aber das ist nicht weiter dramatisch. Die Wanderung lässt sich mit Kleinkind sehr gut bewältigen, der Weg ist größtenteils sehr breit und einfach zu laufen – einzig und alleine die Tatsache, dass Kuhfladen für ein Kleinkind anscheinend genauso faszinierend sind wie Wasserpfützen, macht es ein wenig anstrengend.

Roadtrip Irland Kleinkind Wanderung The Burren

Wanderung auf dem Black Head Loop mit Kleinkind

Roadtrip Irland Wanderung The Burren

Ach Irland. So schön, so wild, so grün, so blau.

Roadtrip Irland Wanderung Black Head Loop

Bei Sonnenschein auf dem Black Head Loop in Irland

Nach der Wanderung legen wir noch eine Pause am Fanore Beach ein. Damit das Kind sich nochmals so richtig austoben kann und anschließend hoffentlich im Auto schläft. Unser heutiges Ziel: Clifden in Connemara.

Roadtrip Irland Kleinkind Fanore Beach

Stürmisch bis heiter am Fanore Beach

Wir sind ein wenig aufgeregt und auch gespannt auf die Fahrt bzw. auf Connemara, denn immerhin wollen wir diese Gegend intensiv erkunden und haben uns gleich für sechs Nächte in unserer Unterkunft eingebucht. Auf der Fahrt war uns bereits klar: Wir haben die richtige Entscheidung getroffen. Die Beschreibung des Reiseführers, in dem Worte wie wild, karg und einsam fielen, hat uns sofort gefesselt. Und wir wurden nicht enttäuscht. Das grün der Insel wird hier durch ein rostbraun bzw. blassgrau abgelöst. Einsame Heide- und Moorlandschaften wechseln sich mit den Gebirgszügen der Maumturk Mountains und den über 700 m hohen Twelve Bens ab. Wir freuen uns schon jetzt auf die Zeit in Connemara.

Wir schaffen die Fahrt ohne Pause, brauche hierfür dennoch drei Stunden, denn rund um Galway sind wir in den richtig dicken Feierabend-Verkehr gekommen. Das Weltreisekind ist auf der Fahrt irgendwann eingeschlafen und erst kurz vor Clifden um 18 Uhr wieder aufgewacht. Was natürlich so gar nicht in ihren Rhythmus passt. Aber egal. So war die Autofahrt recht entspannt und wir können noch in aller Ruhe alles auspacken, duschen und eine Kleinigkeit essen gehen.


Lesetipp auf meinem Blog: Wandern in Connemara, Irland – Meine Tipps und Tourenvorschläge
  • Wandertouren in Connemara bzw. ganz Irland, findest Du im Wanderführer des Rother Bergverlags Irland: Mit Nordirland. 67 Touren. Mit GPS-Daten
  • Unterkunftstipp in Clifden: The Inn to the West. Dort haben wir sechs Nächte verbracht und ich kann Dir die Unterkunft wärmsten empfehlen.
  • Passende Unterkünfte in Clifden kannst Du auf Booking.com oder AirBnB finden. Solltest Du AirBnB noch nicht ausprobiert haben, gibt es hier 30 EUR Reiseguthaben von uns für Dich geschenkt.

Connemara – Wanderung auf den Diamond Hill

Wandern in Connemara_Diamond Hill_Gipfel

Heute steht unsere erste Wanderung in Connemara an. Das Wetter zeigt sich wieder von seiner allerbesten Seite. Wir entscheiden uns für die Erklimmung des Diamond Hill, der im Connemara Nationalpark liegt. Der Upper Diamond Hill Walk ist insgesamt knapp 7 Kilometer lang, mit einem Höhenunterschied von 360 Höhenmeter. Der Weg ist sehr gut ausgebaut, lediglich der obere Teil des Weges ist unbefestigt und es gibt ein paar kurze, steile Passagen.

Während der kompletten Wanderung genießen wir fantastische Aussichten über die umliegende Berg- und Küstenlandschaft und auf dem Gipfel angekommen, werden wir mit einem 360 Grad Blick belohnt.

Wandern in Connemara Aussicht vom Upper Diamond Hill

Aussicht vom Upper Diamond Hill

Nach dem Abstieg und einem Stopp auf dem Spielplatz, fahren wir zu der berühmten Kylemore Abbey. Ein vielfaches Fotomotiv. Wir zahlen 13 EUR Eintritt pro Person und können uns so gar nicht begeistern. Weder für das zur Hälfte mit Baugerüst eingekleidete Gebäude, noch für den wunderschönen viktorianischen Garten. Der Tag hatte vielleicht schon zu viele beeindruckende Erlebnisse? Für uns hat sich der Besuch leider nicht gelohnt.

Roadtrip Irland Kleinkind Kylemore Abbey

Die Kylemore Abbey in Connemara – Nicht ganz so unser Ding


  • Detaillierte Infos zur Wanderung kannst Du hier nachlesen: Wanderung auf den Diamond Hill
  • Falls Du Dich fragst, wie ich nach fast einem Dreivierteljahr noch so viele Erinnerungen an unseren Roadtrip durch Irland habe? Ich habe fleißig Tagebuch geschrieben. Und zwar in das wunderschöne JourneyBook Irland. Schreibst Du Reisetagebuch? Ich kann es Dir nur empfehlen.

Connemara – Wanderung auf den Errisbeg & Strandnachmittag

Heute hadern wir noch kurz mit uns. Sollen wir wirklich schon wieder einen Wandertag einlegen? Oder ist ein Tag Pause vielleicht auch mal angebracht? Ein Blick auf die WetterApp und die Entscheidung ist gefallen. Man muss das Wetter nehmen, wie es kommt. Und so packen wir wieder Proviant für den Tag in unseren Rucksack, schnüren unsere Wanderschuhe und packen Weltreisekind und Kraxe ein.

Die Wanderung auf den Errisbeg ist genau das Gegenteil zu der Wanderung auf den Diamond Hill. Nicht in Sachen Aussicht. Oh Nein. Der Blick vom Errisbeg auf die weiß schimmernden Strände Dog´s Bay und Gurteen Bay, auf den Ozean, der sich irgendwo im Horizont verliert, auf die rostbraune Moorlandschaft von Connemara und die Twelve Bens im Hintergrund, steht der Aussicht vom Diamond Hill in nichts nach.

Wandern in Connemara Ausblick Errisberg

Ausblick vom Errisbeg auf die Strände Dog´s Bay und Gurteen Bay

Roadtrip Irland Kleinkind Wanderung

Da sitzen sie auf dem Errisbeg und grinsen

Was die Beschaffenheit bzw. die Markierung des Weges anbelangt, die nämlich nicht vorhanden ist, sowie die anderen Wanderer, die ebenfalls nicht vorhanden sind, ist die Wanderung ein klein wenig abenteuerlicher. Was wir auf der Wanderung erlebt haben, sowie detaillierte Toureninfos gibt es hier: Wanderung auf den Errisbeg

Nach der Wanderung genießen wir die Sonne am weißen Sandstrand der Dog´s Bay. Stecken die Zehen in den Sand und ins Meer und lassen uns an einem windgeschützten Fleckchen von der Sonne wärmen. Der perfekte Abschluss nach einem Wandertag. Vor allem auch für das Kleinkind, für das so ein Strand natürlich wie ein Abenteuerspielplatz ist.

Wandern in Connemara Dog´s Bay

Dog´s Bay in Connemara – Ein Spaß schon für die kleinsten Reisenden

Connemara Strand Dog`s Bay Panorama

Irlands Strände können sich sehen lassen


Den Body für den Nachwuchs aller wanderbegeisterten Eltern gibt es in meinem Shop
Wild Child by a daily travel mate.

Baby Body The mountains are calling and my parents must go

The Body gibt es in meinem Shop „Wild Child by a daily travel mate“


Regentag in Clifden

Heute regnet es. Und zwar was das Zeug hält. Mit Kleinkind wird einem aber nicht langweilig. Spielen, spielen, spielen, gemeinsam einem Mittagsschlaf machen, nachmittags Kaffee und Kuchen, am Abend gemütlich kochen und schon ist so ein Regentag auch schon vorbei.

Fahrradtour auf der Connemara Sky Road

Da selbst wir hin und wieder ein wenig Lust auf Abwechslung haben und auf Reisen nicht jeden Tag unsere Wanderschuhe schnüren wollen, schwingen wir uns heute aufs Fahrrad und fahren entlang der Sky Road, die angeblich wunderschöne Aussichten bereithält.

Connemara Skyroad mit Fahrrad und Kleinkind

Connemara Skyroad mit Fahrrad und Kleinkind

Davon haben wir leider nichts gesehen, denn wir sind überwiegend im Nebel unterwegs gewesen. Was zwar ein wenig Schade war, aber dennoch war die Stimmung eine ganz besondere.

Roadtrip Irland Kleinkind Sky Road Connemara

Die Connemara Sky Road – Wie Sie sehen, sehen Sie nichts ;)

Unterwegs haben wir einen Abstecher zum Strand eingelegt. Dort, wo die Sky Road in die Lower Sky Road übergeht, ist die Abzweigung zum Strand. Bei dem Wetter war er menschenleer und wir haben die frische Luft und die Zeit draußen trotz Nebel genossen.

Ein Fahrrad inklusive Anhänger für das Weltreisekind konnten wir in Clifden mieten.

Wanderung entlang des Killary Fjords

Irland hat Fjorde? Jepp. Einen. Und zwar den Killary Fjord, an dem Du selbstverständlich entlang wandern kannst.

Wandern in Connemara Aussicht Killary Fjord

Wanderung entlang des Killary Fjords in Connemara

Das Wetter war uns nicht mehr ganz so sonnig gestimmt, aber mit nur ein paar Regentropfen auf unserem Haupt waren wir auch zufrieden. Die Aussichten auf den Fjord und die gegenüberliegende Steilflanke des ca. 800 m hohen Mweelrea sind fantastisch und absolut lohnend. Für uns ein schöner Abschluss unserer Zeit hier in Connemara.



Clonmachnois – Fahrt nach Dublin

Nachdem wir unseren Roadtrip durch Irland in Connermara ein wenig pausiert haben, machen wir uns heute auf zu unserer letzten Station in Irland: Dublin.

Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden. Das ist natürlich am Stück eine ganz schön lange Zeit für ein Kleinkind und so suchen wir uns auf der Karte einen geeigneten Zwischenhalt und glauben, ihn gefunden zu haben: Clonmacnoise – eine Klosterruine am Fluss Shannon. Die Anlange eignet sich wirklich gut, um eine Pause einzulegen und sich die Füße zu vertreten. Allerdings ist sie eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit. Wir waren direkt ein wenig schockiert, denn mit uns kamen gleich mehrere Reisebusse gleichzeitig an. Nach der Ruhe in Connemara ein wenig befremdlich. Aber dennoch ein schöner Ort und sehr gut für die Pause auf der Strecke nach Dublin gelegen.

Roadtrip Irland Kleinkind Glonmachnois

Clonmachnois – Auf dem Bild sieht es gar nicht so aus, als wäre so viel los gewesen

Roadtrip Irland Kleinkind Glenmachnois

Pause in Clonmachnois auf dem Weg von Connemara nach Dublin

Weiter geht es nach Dublin bzw. zu unserer Unterkunft, die nördlich von Dublin fast direkt am Flughafen liegt. Wir lassen die Stadt an diesem Nachmittag erst noch links liegen, ruhen uns ein wenig aus und fahren zum Abendessen mit dem Auto in das kleine Dörfchen Malahide. Mit Kleinkind um einiges stressfreier.

Dublin

Ein Tag in der Hauptstadt muss schon sein. Wir sind allerdings nicht so die Museums-Besucher und mit Kleinkind schon mal gar nicht. Einen Aussichtspunkt, den wir natürlich sofort ansteuern würden, gibt es auch nicht und Temple Bar am Nachmittag mit Kleinkind ist auch nicht sonderlich verlockend. Nichts gegen Dublin, ich war schon zweimal dort – ohne Kind – aber mit Kleinkind ist ein Städtebesuch für mich einfach ermüdend.

Roadtrip Irland Kleinkind Dublin SUP

SUP in Dublin – Why not

Wir haben es deswegen ganz gemütlich angehen lassen. Mit einem Kaffee in der Hand haben wir uns auf ein paar Treppenstufen im Trinidad College gesetzt, das Kleinkind konnte sich die Beine vertreten und wir haben das Geschehen um uns herum beobachtet.

Roadtrip Irland Kleinkind in Dublin

Dublin mit Kleinkind und Kaffee

Im St. Stephen´s Green Park gab es einen kleinen Spielplatz, den wir auch noch unsicher gemacht haben. Leider hat das Weltreisekind ja so seine Probleme mit dem Einschlafen, wenn zu viel Trubel um sie herum ist. Und Dublin ist eine Stadt, in der es trubelt. Wir gönnen uns mit völlig übermüdetem Kind noch ein Sandwich im Simon´s Place in den George´s Street Arkaden. Von dort machen wir uns zu Fuß auf in Richtung Dublin Castle. Das Geschaukel des Kopfsteinpflasters gibt dem Weltreisekind den Rest und endlich schläft es im Buggy ein. Wir atmen erleichtert auf und setzten uns im Dubh Linn Garden auf eine Parkbank und genießen kurz die Pause in der Sonne.

Anschließend setzten wir unseren Spaziergang fort, schlendern durch The Temple Bar, über den Fluss Liffey, bestaunen The Spire und machen uns am Nachmittag völlig geplättet mit dem Bus auf den Weg zurück zu unserer Unterkunft, um am Abend wieder in den überschaubaren Malahide unser letztes Abendessen in Irland zu genießen.

Roadtrip Irland Kleinkind Dublin Temple Bar

Nachmittags mit dem Buggy durch Temple Bar – eine ziemlich holprige Angelegenheit



Meine Tipps zum Roadtrip durch Irland mit Kleinkind

Unterschätze die Strecken nicht

Unser ursprünglicher Reiseplan sah vor, dass wir nach Ankunft in Dublin bis nach Killarney fahren wollten, um uns dort in den folgenden Tagen den Ring of Kerry anzuschauen. Wir dachten: Die etwas über 300 Kilometer schaffen wir doch mit Links. Das wäre ein ganz furchtbarer Tag geworden. Denn wir hätten sicherlich 4 Stunden oder mehr für diese Distanz benötigt.

Die Autobahn mag gut ausgebaut sein, sobald Du diese allerdings verlässt, werden die Straßen immer kleiner und kleiner. Und dann meist nochmals kleiner. Da können sich ein paar Kilometer wirklich unendlich hinziehen. Deswegen: Weniger ist mehr.

Plane einen längeren Aufenthalt in einer Unterkunft ein

Früher schien es so einfach, nur eine oder zwei Nächte an einem Ort zu verbringen. Unsere Rucksäcke waren schnell gepackt und schon ging es mit dem Bus weiter. Mit Kleinkind sieht das schon ein wenig anders aus. Mit nur einem Koffer für uns alle drei sind wir als reisende Familie zwar wohl schon die Ausnahme, aber das Packen gestaltet sich dennoch als ein wenig aufwändiger. Packen kann in der Regel auch nur einer, denn der andere Muss mit dem Kind spielen, dass ansonsten natürlich beim Packen tatkräftig mit anpacken möchte und gut und gerne alles schneller wieder aus dem Koffer räumt, als Du schauen kannst. Wir haben es während unserer Zeit in Connemara genossen für ein paar Tage den Koffer in die Ecke stellen zu können und nichts packen zu müssen.

Warum sich Irland für einen Roadtrip mit Kleinkind eignet

Familienfreundliche Unterkünfte

Wir haben lange hin und her überlegt, ob wir unseren kleinen Roadtrip durch Irland mit einem Campervan oder doch lieber mit einem Mietwagen zurücklegen sollen. Nachdem unser erster Camping-Roadtrip mit Baby allerdings ein kleines Fiasko war, waren wir noch nicht bereit, es wieder zu versuchen. So haben wir uns für einen Mietwagen und Übernachtungen in typischen, irischen B&B entschieden. Und das war eine sehr gute Entscheidung. Alle Zimmer waren sehr groß, die Betten ebenfalls und ein gemütliches Wohnzimmer bzw. ein gemütlicher Wintergarten waren immer vorhanden. So konnten mein Mann und ich, wenn das Weltreisekind eingeschlafen war, noch gemeinsam auf dem Sofa zusammensitzen und reden.

The Inn to the West Clifden Kamin

Bilderbuch anschauen. Oder ist das Feuer im Kamin doch spannender?

Kleinkindgerechtes Essen

Das Essen in Irland ist Kleinkindgerecht. Es stimmt schon, dass die Iren mögen sich nicht ausnahmslos gesund ernähren. Aber es gibt viel Fisch, der ja ebenfalls gesund ist und hier und da findet sich auch Gemüse auf der Speisekarte. Da mein Kind bis jetzt allerdings jegliches Obst und Gemüse verweigert, war die irische Küche natürlich perfekt für sie.

Perfektes Klima für das Reisen mit Kleinkind

Das Klima in Irland ist ebenfalls perfekt für eine Reise mit Kleinkind. Mal abgesehen von den Tagen, an denen es nur regnet. Davon hatten wir während unseres Roadtrips durch Irland allerdings nur einen einzigen. Ansonsten war es nicht zu heiß und nicht zu kalt. Das Kind muss also nicht Lagen an Kleidung anhaben, so dass es sich überhaupt nicht mehr bewegen kann, man muss aber auch nicht aufpassen, dass es sich gleich einen Sonnenstich holt. Wir fanden das für unser Kind und auch für uns zum Wandern perfekt.

Roadtrip Irland T-Shirt Wetter

T-Shirt Wetter in Irland. Perfekt zum Wandern und zum Reisen mit Kleinkind

Perfekte Kombination aus Bergen & Stränden

Die Landschaften in Irland sind perfekt für eine Reise mit Kleinkind. Wir haben die Kombination aus Bergen und Stränden genossen. Während wir Großen beim Wandern in Irland nämlich so richtig auf unsere Kosten gekommen sind, konnte sich das Weltreisekind anschließend am Strand austoben und wir konnten uns ein wenig ausruhen.

Roadtrip Irland Kleinkind Strand

Spaß am Strand – Sieht man, oder?

 

Unser Roadtrip durch Irland mit Kleinkind war, trotz anfänglicher krankheitsbedingter Startschwierigkeiten, ein Urlaub, an den wir alle mehr als gerne zurückdenken. Ich bin mir sicher: Irland, wir kommen wieder!

Warst Du schon einmal mit Kind in Irland? Was sind Deine Erfahrungen? Welche Ecken kannst Du uns noch empfehlen? Rein damit in die Kommentare.

Noch mehr Lust auf Irland-Inspiration? Dann folge mir bzw. meiner Pinnwand Reise Irland auf Pinterest.


Dieser Artikel enthalt sog. Affiliate Links. Kaufst Du ein Produkt über solch einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Das ändert nichts an den Preisen. Du unterstützt mich dadurch aber, diese Seite zu betreiben und den Blog weiter am Leben zu halten!

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Blogs a daily travel mate. Der Reise- und Wanderblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.