Outdoor Kinderwagen: Der bergtaugliche Outdoor Kinderwagen Hike Kid im Test

Outdoor Kinderwagen: Der bergtaugliche Outdoor Kinderwagen Hike Kid im Test

Zuletzt aktualisiert am 13. April 2021

Wandern mit Outdoor Kinderwagen: Wir wandern mit unseren Kindern, seit sie Babys sind. Dabei tragen wir sie in der Trage oder im Tragerucksack die Berge hoch und wieder runter. Unsere älteste Tochter ist mittlerweile so groß, dass ein Tragen unmöglich geworden ist. Sie wandert nun selbst mit Begeisterung auf große und kleine Gipfel.

Wandern mit Kinderwagen kam für uns meist nicht in Frage. Das mag auch daran gelegen haben, dass wir keinen wirklich geeigneten Outdoor Kinderwagen fürs Wandern kannten.

Im Frühjahr erreicht mich eine Mail von Johannes, dem Inhaber des Outdoor Kinderwagen Hike Kid: „Steffi, hast Du Lust den Hike Kid zu testen?“

Wandern Outdoor Kinderwagen Hike Kid Testbericht
Wer findet den Hike Kid?

Ich lies mir mit meiner Antwort Zeit. Eigentlich hatten wir uns als Familie an das Wandern mit Trage und an das Wandern mit Tragerucksack gewöhnt. Warum also noch einen Kinderwagen zum Wandern anschaffen? Zumal der Hike Kid auf den ersten Blick ein wenig „sonderbar“ aussieht, wie eine Schubkarre. Und fehlt dem Kinderwagen nicht irgendwie ein Rad?

Hier auf meinem Blog geht es um das Wandern mit Kindern. Ich weiß, dass eine Trage oder ein Tragerucksack nicht für jede Familie optimal zum Wandern sind. Viele meiner Leser, vielleicht auch Du, wünschen sich eine Alternative für das Wandern mit Kindern.

Wandern mit Outdoor Kinderwagen Fragen

Wie fährt sich der Hike Kid denn? Kann er einen Tragerucksack wirklich ersetzten? Ist das Schiebegefühl nicht komisch, mit dem fehlenden Rad? Das wollte ich genau wissen.

Ich sagte Johannes also zu und keine Woche später brachte er mir den Hike Kid persönlich vorbei. Ich habe selten einen Menschen kennengelernt, der mir auf Anhieb so symphytisch war und der mit so viel Herzblut hinter einem Produkt steht.

In diesem Blogartikel stelle ich Dir den Outdoor Kinderwagen Hike Kid im Detail vor.


Kleines Vorweg-Fazit nach über fast einem Jahr Wandern mit Kinderwagen: Der Hike Kid ist in meinen Augen der einzige Outdoor Kinderwagen, der sich wirklich für das Bergwandern mit Kindern eignet.


Rabatt-Code

In Zusammenarbeit mit Hike Kid darf ich Dir einen
einmaligen Rabatt von 5% auf Deinen Einkauf bei Hike Kid anbieten. Gib hierfür beim Kauf über den Shop im Gutschein-Feld den Code „adailytravelmate“ an.


Hinweis: Ich habe den Outdoor Kinderwagen Hike Kid kostenlos zum Testen ausgeliehen bekommen. Meine Meinung ist davon allerdings völlig losgelöst bzw. bin ich der Überzeugung, dass er für den einen oder anderen Leser (vielleicht sogar für Dich) eine wirkliche Alternative zur Kraxe darstellt. Er ist der einzige bergtaugliche Kinderwagen, den ich bisher gesehen habe.


Inhaltsverzeichnis

  1. Was macht einen guten Outdoor Kinderwagen aus?
  2. Der Hike Kid: Mein erster Eindruck
  3. Was kann der Hike Kid im Vergleich zu anderen Outdoor Kinderwägen?
  4. Kann der Hike Kid eigentlich kippen?
  5. Der Hike Kid beim Bergwandern: Meine persönliche Erfahrung
  6. Ist es schwer den Hike Kid den Berg hochzuziehen?
  7. Wo stößt der Hike Kid an seine Grenzen?
  8. Tourenplanung mit dem Hike Kid
  9. Wie gut ist die Federung des Hike Kid?
  10. Kann der Hike Kid eine Kraxe ersetzen?
  11. Wandern mit dem Hike Kid im Winter
  12. Kann der Hike Kid einen normalen Kinderwagen ersetzten?
  13. Der Hike Kid in der Stadt
  14. Daten und Fakten zum Hike Kid
  15. Vorteile und Nachteile des Hike Kid
  16. Mein persönliches Fazit zum Outdoor Kinderwagen Hike Kid

Was macht einen guten Outdoor Kinderwagen aus?

Ein guter Outdoor Kinderwagen muss leicht, wendig und robust sein. Diese Eigenschaften erfüllen, neben dem Hike Kid, auch einige andere Outdoor Kinderwägen.

Für mich muss ein guter Outdoor Kinderwagen auch für Wanderungen mit Kindern geeignet sein. Und welcher Kinderwagen ist das schon? Wer schon einmal versucht hat einen Kinderwagen einen Berg hochzuschieben, der weiß, wovon ich rede. Die Wege, auf denen das überhaupt geht, sind Forstwege und Zufahrtsstraßen. Kommen beim Wandern mit Kinderwagen Steine und Wurzeln ins Spiel, dann ist das Wandervergnügen schnell vorbei. Kein Kinderwagen kommt bergauf über Steine und Wurzeln. Mit Ausnahme des Hike Kid. Warum das so ist, kannst Du weiter unten lesen.

Test Outdoor Kinderwagen Hike Kid

Der Outdoor Kinderwagen Hike Kid: Mein erster Eindruck

Aber fangen wir von vorne an. Johannes bietet mir an, meinen Hike Kid von Rosenheim nach München zu bringen und ein paar Tage später steht er also mit dem Hike Kid bei uns im Innenhof.

Mit ein paar Handgriffen ist der Kinderwagen einsatzbereit. Die zwei abnehmbaren Räder sind einfach montiert und mit einem Zug am richtigen Seil steht der Hike Kid vor mir. Jetzt noch die Teleskopstöcke ausgefahren und los geht´s. Ich nehme meinen fertigen Hike Kid in Empfang und bin überrascht, wie leicht und wendig er ist.

Und das fehlende Rad? Jeden anderen Kinderwagen muss man nach unten drücken, damit die vorderen Räder nach oben kommen. Muss man den Hike Kid also ständig nach unten drücken? Nein, denn der Schwerpunkt ist viel niedriger als bei anderen Kinderwägen, so dass die Griffe der Teleskopstöcke leicht in meinen Händen liegen.

Wandern mit dem Hike Kid Erfahrungsbericht

Was kann der Hike Kid im Vergleich zu anderen Outdoor Kinderwägen?

Den Hike Kid kannst Du ziehen. Das ist der Grund, warum er berggängig ist. Es ist schlicht unmöglich einen Kinderwagen den Berg hochzuschieben wenn es über Steine und Wurzeln geht. Aber auch ohne Hindernisse ist das Schieben bergauf eine Qual.  

Sobald es bergauf geht, ziehst Du den Hike Kid. Du schiebst also nicht mit Deiner ganzen Kraft in den Boden, sondern ziehst in aufrechter Haltung den Kinderwagen hinter Dir her über Steine, Wurzeln und auch Treppenstufen. Die großen 16-Zoll Luftreifen eignen sich für alle erdenklichen Untergründe: Von Schotterwegen bis Wurzelwerk.

Outdoor Kinderwagen bergauf ziehen

Wir hatten den Hike Kid auch in unserem Dänemarkurlaub dabei, da er der perfekte Begleiter für Strandspaziergänge ist. Er lässt sich leicht durch Sand und Matsch ziehen und bleibt nicht stecken. Seine Reisetauglichkeit kann ich bestätigen.

Bergab funktionieren die Teleskopgriffe des Hike Kid ein wenig wie Wanderstöcke. Die Handbremse kannst Du leicht anziehen und gedrückt halten. Alternativ kann die Scheibenbremse auch festgezogen werden, so dass sie dauerhaft bremst.

Handbremse Hike Kid

Kann der Hike Kid eigentlich kippen?

Ja, der Hike Kid könnte theoretisch kippen, solltest Du z.B. einen zu großen Felsen mitnehmen. Der sehr niedrige Schwerpunkt sorgt allerdings dafür, dass er in Schräglage viel später kippt als ein herkömmlicher Kinderwagen.

Mir persönlich ist der Hike Kid noch nie gekippt und da mein Kind in dem Kinderwagen sitzt, lasse ich natürlich Vorsicht walten. Zudem ist jeder Hike Kid mit einem Vierpunkte-Anschnallgurt ausgestattet, so dass ein Rausfallen des Kindes meines Erachtens ausgeschlossen ist.

Der Outdoor Kinderwagen Hike Kid beim Bergwandern: Meine persönliche Erfahrung

Ich kann es kaum abwarten den Hike Kid endlich in seiner natürlichen Umgebung, den Bergen, zu testen. Kaum wird im Frühjahr 2020 die Ausgangsbeschränkung aufgehoben, sitzen wir im Auto Richtung Mittenwald. Wir, die Kinder und der Hike Kid sind sichtlich aufgeregt.

Während ich den Hike Kid zunächst einen einfachen Weg vor mir herschiebe und meine Tochter vorne rausschaut, wird der Anstieg schnell steiler und vor allem unebener. Ich drehe den Hike Kid um und ziehe ihn hinter mir her. Zunächst einmal bin ich begeistert, wie einfach sich der Hike Kid ziehen lässt.

Bergauf Wandern mit Outdoor Kinderwagen

Wie alles Neue im Leben bedarf auch das Ziehen ein wenig Übung. Beziehungsweise finde ich das Ziehen gar nicht besonders gewöhnungsbedürftig, sondern eher den Umstand, dass ich Kind und Kinderwagen nicht mehr sehen kann. Ich ziehe den Wagen vorsichtig Wurzeln und Steine hoch. Dabei werfe ich immer wieder einen Blick über meine Schultern. Kippt der Wagen nicht? Ruckelt es nicht zu sehr für das Kind? Es dauert aber nicht lange und ich habe den Dreh raus.

Wer bergauf wandert, der muss natürlich auch bergab wandern. Die Bremse und die Teleskopstöcke machen das Wandern bergab mit dem Hike Kid sehr einfach. Es ist fast wie mit Stöcken bergab zu wandern.

Bergab Wandern mit Kinderwagen über Steine

Und meine Tochter? Die findet den Hike Kid großartig. Dabei ist es ihr völlig egal, ob ich sie den Berg hochziehe und sie hinten rausschaut oder wir bergab wandern und sie vorne rausschaut. Sie macht einen sehr entspannten Eindruck.

Der Sitz funktioniert wie eine Art Hängematte, dadurch wird das Kind im Hike Kid nicht durchgeschüttelt, sondern es ist eher eine schwingende Bewegung.

Wandern mit Kinderwagen Mittenwald

Ist es schwer den Hike Kid den Berg hochzuziehen?

Diese Frage wurde mir sehr häufig gestellt. Natürlich muss das Gewicht des Wagens, der gerade einmal 6,5 kg wiegt, plus Kind gezogen werden und das ist nicht immer einfach, aber für jede fitte Eltern machbar. Die Alternative wäre ein Tragerucksack.

Ich habe es für Dich getestet: Mit der Kraxe auf dem Rücken bin ich noch keinen Berg komplett hochgekommen, sondern musste immer an meinen Mann abgeben. Den Hike Kid ziehe ich den Berg bis zum Gipfel hoch.

Was viele vergessen: Das Wandern mit Kraxe ist nicht so leicht, wie es häufig aussieht. Wie eben bereits geschrieben, kann ich meine Tochter nicht den kompletten Berg in einer Kraxe hochtragen und runter schon gar nicht. Sobald es kraxeliger zugeht, traue ich mir das Wandern bergab mit Kraxe nicht zu, denn durch das schwere Gewicht auf dem Rücken leidet meine Trittsicherheit enorm.

Hike Kid im Einsatz

Wo stößt der Hike Kid an seine Grenzen?

Steige gehen mit dem Hike Kid nicht! Und werden die Steine auf dem Weg zu groß, dann stößt auch dieser Outdoor Kinderwagen an seine Grenzen.

Wir mussten das direkt testen. Mein Fazit: Der Hike Kid kommt auch einen Steig hoch, aber nicht mit Kind darin, denn das war uns dann doch zu gefährlich. Für dieses Test-Manöver haben wir meine Tochter in einer Trage auf dem Rücken getragen und den Hike Kid kurzerhand als Gepäcktransporter genutzt.

Tourenplanung mit dem Hike Kid

Der Hike Kid hat eine geringe Spurbreite, so dass mit ihm nicht nur auf breiten Forstwegen gewandert werden muss. Eine Frage, die mich in meiner Facebook-Gruppe erreicht hat: „Von den Bildern habe ich den Eindruck, dass er für einen Bergwanderweg (weiß-rot-weiß in der Schweiz) knapp zu breit wäre, gerade wenn der Weg am Hang entlang geht.“

Der Outdoor Kinderwagen Hike Kid hat selbstverständlich seine Grenzen. Für einen schmalen Steig am Hang eignet er sich nicht.

Nach der SAC-Wanderskala ist der Hike Kid meines Erachtens gut für T1 und auch für T2 Bergwege geeignet. Ein T3 Weg sollte damit nicht begangen werden. 

Tourenplanung mit Outdoor Kinderwagen

Wie gut ist die Federung des Hike Kid?

Wenn Dämpfungen nicht aufeinander abgestimmt sind, nutzt die ganze Dämpfung nichts. Exakt schaffen das nur elektronische Systeme, wie sie in Fahrzeugen verbaut sind. Der Hike Kid geht hier einen anderen Weg.

Neben den Luftreifen in der Größe von Rädern eines Kinderfahrrades ist der Sitz wie eine Art Hängematte angelegt. Mal abgesehen von der Gemütlichkeit fürs Kind wirkt dieses System wie folgt: In Erdbebenregionen wie Taiwan werden manche Hochhäuser mit großen, freihängenden Gegengewichten versehen. Diese Gegengewichte absorbieren die Schwingungen, wenn die Erde bebt, indem sie automatisch in die Gegenrichtung schwingen. Ähnlich diesem Prinzip funktioniert das auch beim Hike Kid.

Das kann man großartig sehen, wenn ein normaler Kinderwagen und ein Hike Kid nebeneinander in Bewegung sind. Im normalen Kinderwagen wird das Kind geschüttelt, im Hike Kid (nein, nicht gerührt) ist es eher eine schwingende Bewegung.

Federung Outdoor Kinderwagen Hike Kid

Kann der Outdoor Kindwerwagen Hike Kid eine Kraxe ersetzen?

Wie so oft im Leben gibt es auch bei dieser Frage nicht nur eine einzige richtige Antwort.

Für uns kann der Hike Kid die Kraxe nicht ersetzen. Denn obwohl der Hike Kid Wege bestreitet, bei denen jeder anderen (Outdoor)-Kinderwagen schon längst kapituliert hätte, ist natürlich auch sein Einsatzbereich beschränkt.

Das der Hike Kid bei uns den Tragerucksack nicht ersetzten kann, liegt vor allen Dingen daran, dass mein Mann unsere große Tochter (und sicherlich auch die kleine Tochter) bis zu einem Alter von 3,5 Jahren wirklich jeden erdenklichen Berg hoch- und wieder runtergetragen hat, ohne mit der Wimper zu zucken.

Allein wandern mit Kind wäre für mich mit Kraxe nicht möglich. Aktuell kann ich die kleine Tochter, die noch nicht einmal zwei Jahre alt ist und eher zu der leichten Sorte Kind gehört, mit der Kraxe nicht weit tragen. Schon das Aufsetzten und das Absetzen des Tragerucksacks schaffe ich allein gar nicht mehr.

Wandern Winter Kraxe Kleidung

Ich weiß, dass das Wandern mit einem Tragerucksack nicht für alle Eltern möglich ist. Viele Kinder möchten ab einem gewissen Alter allerdings auch nicht mehr in einer Trage sitzen. Hier kommt der Hike Kid ins Spiel, denn eins ist klar: Wandern mit einem Kinderwagen, der sich nicht ziehen lässt, macht einfach keinen Spaß.

Für Winterwanderungen mit kleinen Kindern finde ich Hike Kid übrigens alternativlos.

Wandern mit dem Hike Kid im Winter

Beim Winterwandern mit kleinen Kindern besteht die größte Herausforderung darin, dass die Kinder warm bleiben in der Zeit, in der sie sich nicht bewegen. Denn kleine Wanderbeine werden schnell müde und die Kinder müssen getragen oder geschoben werden. Fehlende Bewegung bedeutet fehlende Wärme von Innen.

Der Hike Kid hat uns beim Winterwandern voll überzeugt. Vor allem in diesem besonderen Winter 2020/2021, in dem Hütten zum Aufwärmen fehlen und wir mit zwei Kinder wandern. Die Große Tochter wandert schon selbst, aber nicht immer schnell. Muss sie auch gar nicht, aber für das kleine Kind wird es auf Dauer zu kalt in der Kraxe und in der Trage mag sie nicht mehr so viel sitzen.

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht zum Wandern mit dem Hike Kid im Winter findest Du hier auf meinem Blog.

Wandern im Schnee mit dem Hike Kid

Kann der Hike Kid einen normalen Kinderwagen ersetzten?

Auf jeden Fall! Wir haben uns zur Geburt unserer ersten Tochter einen gebrauchten Kinderwagen gekauft. Zum Glück gebraucht, denn die Babywanne war nie im Einsatz. Manche Babys sind einfach nicht kinderwagenkompatibel. Viele Eltern möchten ihren Nachwuchs die ersten Monate außerdem lieber tragen. So habe ich es beim zweiten Kind gemacht und ich vermisse das Tragen jetzt schon.

Ab ca. 6 Monaten, wenn man bei einem herkömmlichen Kinderwagen auf den Sitzaufsatz wechselt, ist der Hike Kid einsatzbereit und kann bis zum fünften Lebensjahr (bis zu Lasten von 25 kg) zum Einsatz kommen.

Eine Babywanne hat der Hike Kid nicht, auch ein zweites Kind kann nicht auf einem Buggy-Board mitfahren.

Hike Kid in der Stadt Testbericht
Der Hike Kid in München

Was dem Hike Kid fehlt, ist Stauraum. Leicht und wendig geht natürlich nicht einher mit viel Platz für den nächsten Einkaufsbummel. Für „Shopping-Queens“ ist der Hike Kide aber ohnehin nicht der richtige Kinderwagen. In das kleine Utensiliennetz passt zum Beispiel das Regenverdeckt oder auch eine Wickeltasche.

Utensiliennetz Hike Kid
Das Untensiliennetz

Der Outdoor Kinderwagen Hike Kid in der Stadt

Eignet sich der Hike Kid Kinderwagen auch für den Einsatz in der Stadt? Wir wohnen sehr zentral in München und hatten den Hike Kid häufig im Einsatz und auch bei ein paar Städtebesuchen, wie z.B. in Würzburg, war er mit dabei.

Wer schon einmal einen Kinderwagen durch die Stadt geschoben hat, der weiß, wie viele Hindernisse es dort gibt. Treppen, Kopfsteinpflaster, nicht funktionierende Aufzüge usw. Mit dem Hike Kid kein Problem mehr.

Um allerding „schnell“ am Nachmittag ein paar Dinge im Laden um die Ecke einzukaufen, dafür kann ich den Kinderwagen nicht empfehlen, denn mit den langen Teleskopstöcken kommt man schwer um die Kurven enger Gänge. Für das Überqueren von Straßen bedarf es ebenfalls ein wenig Übung, denn eine hohe Bordsteinkante musst Du den Hike Kid hochziehen und nicht schieben. 

Outdoor Kinderwagen Hike Kid in der Stadt

Daten & Fakten zum Hike Kid

  • Gewicht: 6,5 kg
  • Packmaß: Der Outdoor Kinderwagen Hike Kid lässt sich schnell und leicht zusammenklappen und die Räder sind einfach abmontiert. Er ist zusammengefaltet 118 cm lang und 14 cm hoch und passt (natürlich je nach Auto) gut in den Kofferraum.
  • Zubehör: Neben der Standardausrüstung wie Sonnendach, Luftbereifung, 4-Punkt-Gurt, etc. kannst Du Zubehör wie Regenverdeck, Utensiliennetz und den Lammfellsack dazu kaufen.
  • Infos zum Preis & zur Ausstattung findest Du direkt auf der Website des Hike Kid: Zum Shop
  • FAQ: Solltest Du noch mehr Fragen zum Outdoor Kinderwagen Hike Kid haben, dann findest Du noch mehr Antworten direkt auf der Website oder Du kannst Johannes jederzeit kontaktieren.  
Abnehmbare Räder Outdoor Kinderwagen Hike Kid
Packmaß Outdoor Kinderwagen

Rabatt-Code

In Zusammenarbeit mit Hike Kid darf ich Dir einen
einmaligen Rabatt von 5% auf Deinen Einkauf bei Hike Kid anbieten. Gib hierfür beim Kauf über den Shop im Gutschein-Feld den Code „adailytravelmate“ an.


Vorteile und Nachteile des Hike Kid

VORTEILE FÜR DAS KIND:

  • Dein Kind hat im Kinderwagen einen guten Überblick.
  • Du schwitzt Dein Kind nicht mehr nass (wie in der Trage).
  • Dein Kind sitzt absolut bequem und hat somit auch eine gute Position zum Schlafen.
  • Mit einem passenden Fußsack kannst Du auch im Winter lange Wanderungen planen ohne Angst zu haben, dass Dein Kind auskühlt.
  • Dein Kind kann schnell rein- und rausgenommen werden.
  • Zwar weiß ich nicht, ob der Erfinder des Outdoor-Kinderwagens den folgenden Vorteil im Sinn hatte, aber der Hike Kid ist ein wunderbarer Wandermotivator, denn selbst schieben (oder die kleine Schwester schieben) macht unheimlich Spaß.
Wandern mit Kinderwagen im Winter

NACHTEILE FÜR DAS KIND:

  • Manche Kinder sind nicht kinderwagenkompatibel. Da nutzt der coolste Outdoor-Kinderwagen nichts.

VORTEILE FÜR DEN SCHIEBENDEN:

  • Im Grunde müsste es heißen: Vorteile für den Ziehenden, denn genau dafür ist der Outdoor-Kinderwagen gemacht. Den Hike Kid den Berg hochzuziehen ist kräftesparend und überraschend einfach.
  • Bergab ist einfacher als bergauf. Wenn Du mit dem Kinderwagen einen Berg raufkommst, dann schaffst Du auch den Weg bergab. In Kombination mit der Bremse ersetzen die Stangen die Stöcke. Klingt ein wenig sonderbar und das muss man einfach selbst getestet haben.
  • Du bist nicht auf Forstwege angewiesen, denn der Hike Kid kommt auch Wurzeln und Steine bergauf und bergab.
  • Wanderst Du allein mit Kind, dann kannst Du Gepäck & Co. ganz einfach in Deinem Rucksack auf dem Rücken transportieren.
  • Du musst nicht, wie bei einer Kraxe, regelmäßig trainieren, um Kind und Gepäck den Berg hinauf zu transportieren.
Vorteile Hike Kid Outdoor Kinderwagen

NACHTEILE FÜR DEN SCHIEBENDEN/ZIEHENDEN:

  • Du bist bei der Wahl der Wanderwege eingeschränkt, denn der Hike Kid stößt bei Graten und Steigen an seine Grenzen.
  • Der Hike Kid erregt Aufmerksamkeit. Kannst Du nicht damit umgehen, dann ist der Hike Kid eher nichts für Dich. Mein Tipp: Es ist grundsätzlich egal, was Andere denken!
  • Der Hike Kid ist teuer in der Anschaffung (einen Rabatt-Code findest Du weiter unten).

Mein persönliches Fazit zum Outdoor Kinderwagen Hike Kid

Für mich kann der Hike Kid das Wandern mit Kraxe im Sommer nicht ersetzten, im Winter finde ich ihn bisher alternativlos. Das liegt allerdings nur daran, dass mein Mann unsere große Tochter bis zu einem Alter von 3,5 Jahren jeden Berg hochgetragen und natürlich auch wieder runtergetragen hat, wenn die kleinen Wanderbeine nicht mehr konnten.

Ich persönlich habe keine einzige Tour allein mit Kind unternommen und habe erst bei meinem zweiten Kind angefangen, das Wandern mit Kraxe ein wenig zu trainieren. Bergauf habe ich es gut geschafft, aber bergab bin ich an meine körperlichen Grenzen gestoßen und habe massiv an Trittsicherheit eingebüßt.

Die Handhabung des Hike Kid ist einfach und genial, er hält was er verspricht und meine kleine Tochter liebt ihn. Für alle Eltern, die gerne Wandern, bei dem Gewicht einer Kraxe samt Kind auf dem Rücken schnell an ihre Grenzen stoßen – und die kann schneller erreicht sein als einem lieb ist – ist der Outdoor Kinderwagen Hike Kid eine großartige Lösung.

Fazit zum Hike Kid

Ich bin froh, dass wir mit unserer zweiten Tochter die Möglichkeit hatten ihn zu testen.

Hast Du Fragen zum Outdoor Kinderwagen Hike Kid? Dann schreibe sie gerne in die Kommentare.


Facebook-Gruppe 'Wandern mit Baby, Kleinkind & Kind'
Du bist wanderbegeisterter Papa oder wanderbegeisterte Mama? Dann komm in meine Facebook-Gruppe: a daily travel mate – Wandern mit Baby, Kleinkind & Kind und tausche Dich mit Gleichgesinnten aus.

a daily travel mate auf Social Media

Noch mehr Lust auf a daily travel mate? Dann folge mir gerne auf Instagram, Facebook, Pinterest oder Komoot.


Schau doch mal in meinem kleinen Online-Shop für große und kleine Bergliebhaber vorbei
#supportsmallbusinesses

Geschenke für Wanderer

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.