Wie Du für Deine nächste Reise ganz einfach eine neue Sprache lernen kannst

Wie Du für Deine nächste Reise ganz einfach eine neue Sprache lernen kannst

Reise Sprache lernenDu steckst mitten in den Vorbereitungen für Deine nächste Reise. Du recherchierst nach Flügen, heckst eine tolle Reiseroute aus, verbringst Deine Abende mit der Nasenspitze im Reiseführer oder beim Lesen von Reiseblogs.

Und immer wieder taucht in Deinem Hinterkopf eine Frage auf: „Soll ich neben Arbeit, Hobby, Familie, Freunden und Vorbereitungen auch noch eine neue Sprache lernen?“

Denn Deine nächste Reise geht in ein Land, dessen Sprache Du nicht sprichst. Die Antwort ist eindeutig: „Ja! Du sollst Dir vor Deiner Reise einige Vokabeln und Sätze in der Landessprache aneignen, die über ein einfaches „Hallo“ und „Danke“ hinausgehen.“

Mit diesen beiden Vokabeln und einem Lächeln im Gesicht, kannst Du unterwegs das erste Eis brechen. Deutlich einfacher und vor allem intensiver wird eine Reise allerdings erst, wenn Du die Sprache Deines Reiselandes sprichst.Reise Sprache lernen tanzen

Grundkenntnisse einer neuen Sprache für eine Reise zu lernen, ist besonders dann ratsam, wenn:

  • Du kein Englisch sprichst.
  • Du länger als zwei Wochen reist.
  • Du Dich nicht darauf verlassen kannst, dass in dem Land, in das Du reist, Englisch gesprochen wird.
  • Du häufig abseits der touristisch erschlossenen Highlights unterwegs bist.

Die Vorteile, die Du hast, wenn Du die Sprache Deines Reiselandes sprichst, liegen auf der Hand. 

Du kannst Dich mit der Bevölkerung verständigen und Deine Reiseplanung vor Ort wird einfacher. Außerdem bekommst Du die Möglichkeit, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Die Sprache ist ein wahrer Türöffner und kann Dir intensive Einblicke in eine neue Kultur ermöglichen.

Reise Sprache lernen KindDu sprichst neben Englisch auch fließend Spanisch? Perfekt, dann bist Du für eine Reise in viele Länder dieser Erde bestens vorbereitet.

Ich persönlich konnte bis vor einem Jahr noch kein Spanisch. Während meiner Reise durch Kuba und nach Patagonien habe ich mich auf meinen Mann verlassen, der Spanisch sprechen kann.

Als klar war, dass wir während unserer Weltreise vier Monate in Südamerika verbringen werden, stand für mich fest: Ich muss für diese Reise eine bzw. zwei neue Sprachen lernen.

Vor und während unserer Zeit in Brasilien habe ich mir Grundkenntnisse in Portugiesisch angeeignet. Die Verständigung ohne ein Wort Portugiesisch zu können, ist in Brasilien ansonsten sehr schwer.

Für die Länder Kolumbien, Peru, Bolivien und Chile habe ich dann wie verrückt Spanisch gepaukt.

Wie habe ich für die Reise einfach eine neue Sprache gelernt?

Falls Du Dich gerade in einem abendlichen Volkshochschulkurs in einem alten Klassenzimmer siehst, wie Du unter Neonbeleuchtung nochmal die Schulbank drückst: Keine Sorge. Es gibt eine bessere Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen.

Mein persönlicher Tipp, der von mir auf Herz und Nieren geprüft wurde, heißt Babbel.

Babbel ist ein Programm, mit dem Du zu Hause am Rechner und auch offline unterwegs auf Deinem Smartphone oder Tablet eine neue Sprache lernen kannst.

Warum ich persönlich Babbel gut finde?

  • Ich bin nicht besonders sprachbegabt. Meinen letzten Sprachkurs habe ich nach der Hälfte abgebrochen. Ich hing hinter den anderen Teilnehmern zurück und hatte an dem Kurs keinen Spaß mehr.
  • Ich bin gerne flexibel. Seien wir doch mal ehrlich. Die Woche ist schon voll genug. Heute ein paar Überstunden, am nächsten Abend zum Sport, dann ein Treffen mit Freunden. Da ist ein abendlicher Sprachkurs eine zeitaufwändige und unflexible Angelegenheit.
  • Ich brauche viele Wiederholungen, um mir etwas merken zu können. Ich gehöre nicht zu dem Typ Mensch, der eine Vokabel ein oder zweimal hört und sich dann später noch daran erinnern kann. Obwohl ich in der Schule recht gut in Französisch und Englisch war, musste ich fleißig Vokabeln pauken, um guten Noten zu bekommen.

Mit Babbel habe ich es geschafft, ein wenig Portugiesisch und sehr viel Spanisch zu lernen. Und zwar in meinem eigenen Tempo, wann immer ich wollte und mit vielen Wiederholungen. Ja, ich hatte richtig Spaß beim Lernen und konnte die nächste Lektion kaum noch abwarten.

Warum Du mit Babbel eine neue Sprache für Deine nächste Reise lernen solltest:

  • Du bist absolut flexibel und kannst lernen, wann immer Du Zeit findest. Nach dem Frühstück, in der Mittagspause, vor dem Einschlafen.
  • Du kannst Babbel offline nutzen: Dafür musst Du Dir die nächste Lektion oder gleich alle Lektionen eines Kurses komplett herunterladen. Lange Busfahrten in Brasilien habe ich so mit Portugiesisch lernen überbrückt.
  • Du brauchst keine Vokabelhefe oder -kärtchen anlegen und Bücher mit Dir herumtragen. Alles, was Du zum Lernen brauchst, ist Dein Computer oder Dein Smartphone bzw. Dein Tablet.
  • Sprache Reise lernen18Es gibt einen sog. Wiederhol-Manager. Eine super praktische Sache, denn eine Sprache lernt sich nicht von alleine. Du musst Vokabeln pauken, damit diese dauerhaft im Gedächtnis bleiben. Der Wiederhol-Manager sammelt alle gelernten Vokabeln und erinnert Dich daran, diese in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.
  • Die Länge der einzelnen Lektionen ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Für eine Lektion der spanischen Sprache im Anfängerkurs 2 brauchst Du ca. 15 bis 20 Minuten. Soviel Zeit kannst Du bestimmt jeden Tag aufbringen, oder?
  • Die Lektionen beinhalten praktische Übungen, so dass Du die gelernten Vokabeln bzw. die Grammatik sofort anwenden musst.
  • Alle Vokabeln, Sätze und Dialoge der Lektionen werden immer vorgelesen. Du lernst sofort, wie die Wörter richtig ausgesprochen werden.
  • Du musst eine Sprache mit Babbel nicht von null an lernen. Wenn Du Deine Sprachkenntnisse aufbessern willst, dann kannst Du eine Lektion bzw. einen Kurs wählen, der auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es gibt verschiedene Kurse: Anfänger, Mittelstufe, Grammatik, Hören und Sprechen, Land und Leute. Die einzelnen Kurse sind nochmals in Lektionen unterteilt.

Sprache Reise lernen1Wie sieht eine Lektion bei Babbel genau aus?

Damit Du weißt, wie eine Lektion in Babbel aufgebaut ist, stelle ich Dir im Folgenden Ausschnitte aus dem Anfängerkurs 2, Lektion 5 (Spanisch) vor.

Wenn Du einen anderen Kurs oder eine andere Sprache wählst, dann kann die Lektion anders aufgebaut sein. Jede Lektion ist spezifisch an die Sprache und jeweiligen Länder angepasst.

Zuhören. Unter dem deutschen Wort steht die spanische Vokabel, die Dir vorgelesen wird. Mit der integrierten Spracherkennung kannst Du zusätzlich Deine spanische Aussprache testen und trainieren.

Wähle die richtige Übersetzung. In dieser Übung musst Du die eben gelernten Vokabeln bzw. Sätze der deutschen Übersetzung zuordnen.

Sprache Reise lernen4Sprache Reise lernen5Schreibe die Übersetzung. Im Folgenden gilt es, die gelernten Vokabeln zu schreiben.

Babbel gibt Dir während der Lektion viele nützliche Tipps, die Dir beim tatsächlichen Gebrauch der Sprache im Alltag helfen.

Der Balken oben im Bild, sowie die Nummern rechts daneben, zeigen Dir den Fortschritt in der Lektion an. Falls Du eine Lektion unterbrechen musst, kannst Du später wieder dort einsteigen, wo Du aufgehört hast.

Vervollständige den Dialog. Es wird eine Szene beschrieben, aus welcher sich ein Dialog ergibt. Du musst den Dialog mit den soeben gelernten Vokabeln vervollständigen.

Grammatik. Lerne das unregelmäßige Verb poder (können, dürfen) konjugieren und benutzen. Das Verb wird von Babbel konjugiert und vorgelesen. Anschließend musst Du das Verb selbst konjugieren und der richtigen Person zuordnen, sowie in einem Satz benutzen.

In der letzten Übung benutzt Du das Gelernte, in dem Du es in einem Dialog richtig einsetzt und das Verb poder noch einmal konjugierst.

Sprache Reise lernen6Sprache Reise lernen15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprache Reise lernen17

 

Am Ende der Lektion bekommst Du Die Möglichkeit, Deine Fehler noch einmal ausbügeln.


Gibt es auch etwas, das mir an dem Programm nicht so gut gefällt?

Die integrierte Spracherkennung funktioniert nicht besonders gut. Natürlich ist es toll, seine Aussprache zu trainieren. Allerdings ist es sehr schwer das Wort so auszusprechen, dass Babbel es als richtig akzeptiert. Oder es liegt an meiner Aussprache.

Die Spracherkennung kannst Du einfach abschalten, wenn Dir diese ebenfalls nicht gefällt.

Welche Sprachen kannst Du mit Babbel lernen?

Mit Babbel kannst Du für Deine Reisen die folgenden Sprachen lernen: Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch, Niederländisch, Polnisch, Indonesisch, Norwegisch, Dänisch, Russisch.


Was kostet Babbel?

Babbel ist nicht umsonst. Die Investition in das Programm lohnt sich aber, wenn Du für Deine nächste Reise wirklich eine neue Sprache lernen willst. Das Abo kostet für einen Monat (für eine Sprache) 9,95 € . Der Klassiker ist ein 3-Monats-Abo für 6,65 € im Monat. Den besten Preis erhältst Du, wenn Du ein Abo für 12 Monate abschließt. In diesem Fall kostet die Nutzung des Programms 4,95 € im Monat.

Fazit: Mit Babbel kannst Du vor einer Reise einfach und flexibel eine neue Sprache lernen. Ich habe das Programm auf meiner Weltreise exzessiv genutzt um Spanisch und Portugiesisch zu lernen und kann es Dir wärmstens empfehlen.

Zum Testen von dem Programm und der App wurde ich von Babbel eingeladen. Vielen Dank. Meine Meinung zu dem Programm ist meine Eigene und davon nicht beeinflusst.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Deinen reisebegeisterten Freunden.

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

3 comments

  • Hallo Steffi,

    ein spannender Beitrag. Ich habe mir Babbel vor kurzem selbst einmal angeschaut, weil ich Lust habe, mal wieder etwas Neues zu lernen und meine Schwester die App ohnehin bereits abonniert hat.

    Was ich an der App mag: Man kann sich zunächst kurzfrstig verpflichten. Das ist nich so wie im Gym, wo man ein Jahresabo lösen muss und jeder weiss, dass ein Grossteil nach drei Monaten nie mehr ins Fitness geht. Zweitens finde ich gut, dass die App sehr intuitiv zu bedienen ist.

    Für mich persönlich wäre Babbel allerdings trotzdem nicht das Richtige. Für mich ist diese Art wahnsinnig ineffizient. Ich brauche Grammatik, Grammatik, Grammatik. Ich brauche Sprachregeln, mit denen ich spielen und kreativ umgehen kann, da ich eher analytisch lerne.

    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die App für andere Lerntypen echt super ist und bei mir allenfalls als Ergänzung funktionieren würde. Zum Glück hat man ja die Möglichkeit, die App zunächst kostenlos auszuprobieren.

    Gruss,
    Oli

    Reply
  • Ich lerne gerade Niederländisch mit Babbel und kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Mir macht es auch richtig viel Spaß und ich schätze es vor allem, dass ich damit so flexibel bin. Nur manchmal verzweifel ich, weil ich meinen Computer anschreiben muss, damit er mich versteht. Das kommt aber sehr selten vor.

    Sonnige Grüße
    Jessi

    Reply
    • Hallo Jessi,
      haha, ich stelle mir gerade vor wie Du verzweifelt den Computer anbrüllst. Vielleicht auch ein gewisser Lerneffekt. 🙂
      LG Steffi

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.