Reisen mit Baby – Interview mit Jenny von Weltwunderer

Reisen mit Baby – Interview mit Jenny von Weltwunderer

Interview mit Jenny von Weltwunderer

Wir sind die Weltwunderer – eine Familie mit drei Kindern, die zwischen Stippvisiten in Neuseeland, Japan oder Vietnam auch ganz gern mal an die Ostsee oder nach Mallorca fährt.

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 3

Unser Heimathafen ist Dresden. Hier ist 2014 unser drittes und (vorerst) letztes Baby geboren, und hier leben, arbeiten und bloggen wir – vor allem über das Reisen mit Kindern nach Neuseeland.

Inhaltsverzeichnis (Zum Öffnen anklicken)

Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 7Stell dich darauf ein, dass die ersten Tage sehr aufregend sein werden! Gerade beim ersten Baby ist man doch ständig in Sorge, dass es zu sehr friert oder schwitzt, zu lange schläft oder schon wieder nicht bzw. zu wenig getrunken hat oder schon wieder Hunger hat??

Das legt sich aber in den ersten Tagen, und dann macht das Reisen mit Baby richtig viel Spaß – weil man die Welt noch einmal ganz neu entdeckt.

Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?

Da kann ich nur aus meiner Sicht sprechen: Weil mir nach acht Wochen Mutterschutz und der darauf folgenden Babyzeit meine heimische Decke so langsam, aber sicher auf den Kopf fällt. Und weil das Reisen mit einem Baby viel einfacher geht als mit einem trotzigen Kleinkind, das ständig „Nein“ ruft und in die andere Richtung davonläuft. Sage ich aus aktueller Erfahrung, und das wird auch beim dritten Mal nicht besser!

Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?

Es gibt so eine Zeitspanne, vielleicht so in den ersten sechs Wochen, da sind die Babys noch winzigklein und knautschig und wirken irgendwie ganz zerbrechlich. Diese Zeit braucht man (oder brauche ich), um sich kennenzulernen, in das Stillen, Wickeln, Tragen und Schlafen eine Routine hineinzubringen, und auch um sich selbst als Mutter wieder „menschlich“ zu fühlen (Stichwort Wochenfluss, Schlabberbauch usw.).

Man merkt dann aber einen richtigen Entwicklungsschritt, wenn das Baby auf einmal Interesse an der Welt zeigt, um sich schaut, lacht und irgendwie robuster wirkt. Ab dann steht dem Reisen nichts mehr im Weg – und ab dann macht es auch richtig Spaß.

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 1

Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?

Ich habe mit meinen drei Babys Camping gemacht, in Fincas und Hotels gewohnt, bin durch Tiefschnee gestapft und habe in tropischer Hitze geschwitzt, war wandern, baden, paddeln, radfahren (mit Anhänger) und stadtbummeln, bin quer durch Deutschland gefahren und nach Japan geflogen. Das einzige, was für uns gar nicht funktioniert hat, war der gemeinsame Urlaub mit den Großeltern.

Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby?

Bisher fanden wir es überall toll – wobei einige Länder wie Neuseeland und Japan ganz besonders toll waren, Vietnam dagegen eher herausfordernd. Ich würde persönlich mit Tropenreisen warten, bis Babys nicht mehr nonstop getragen werden müssen und wenigstens die Standardimpfungen intus haben – also etwa bis zum ersten Geburtstag.

Und es muss übrigens auch gar nicht so exotisch sein: Unser erster Baby-Urlaub mit jedem unserer drei Kindern führte uns immer zum Camping an die deutsche Ostsee, und dort ist es einfach perfekt.

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 4

Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?

Wenn zwei Freiberufler Kinder bekommen, ist leider nix mit Elternzeit – wir haben uns zwar über das Elterngeld gefreut, aber leben ließ es sich davon allein nicht. Und die Kunden wollen ja trotzdem bei Laune gehalten werden… Wenn sich das irgendwie ändern ließe, dann würde ich diese eine Sache in meinem Leben tatsächlich noch einmal anders machen wollen und diese Zeit mit meinen Kindern mehr genießen.

Gab es vor der Reise Ängste die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)

Nein. Nichts. Im Gegenteil, es war alles viel einfacher, als man als Planungs- und Vorbereitungsjunkie gedacht hatte.

Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)

Ich würde keine Tropenreise ohne vorherigen Besuch bei einem Reisemediziner antreten, bis das Kind mindestens fünf Jahre alt ist. Ansonsten kann auch der Kinderarzt checken, ob alle Impfungen aktuell sind, ein Breitband-Antibiotikum für die Reise-Apotheke verschreiben und vor der ersten Flugreise in die Ohren schauen, ob da alles okay ist.

Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist ja bei jeder Reise anzuraten, da gibt es als Familie sehr günstige Tarife für Jahresverträge – einmal abgeschlossen, eine Sorge weniger.

Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?

Reisen mit Babys ist erstaunlich günstig – im Flieger bekommen unsere Babys aus Sicherheitsgründen immer einen eigenen Sitzplatz, aber ansonsten fallen sie kaum ins Budget. Teuer wird es erst später: Wenn sie überall Eintritt zahlen müssen, im Hotel ein eigenes Bett brauchen, eine eigene Portion im Restaurant bestellen wollen usw.

Ein „Tool“, das dich bei jeder Reise mit dem Baby begleitet hat?

Meine Babytrage möchte ich auf Reisen nicht missen. Die benutzt inzwischen sogar meine Elfjährige, um ihre kleine Schwester zu tragen 😉

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 6

Was war absolut überflüssig im Reisegepäck?

Obwohl wir ja Reiseprofis sind, Windeln vor Ort kaufen, auf Babynahrung verzichten und weder Dampfsterilisierer noch Fläschchenwärmer mitschleppen, ist ein Großteil der Klamotten, die man „vorsichtshalber“ einpackt, jedesmal überflüssig. Seufz.

Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?

Massen!

Interview Reisen mit Baby Weltwunderer 2

Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Schwimmen und Joggen sind so gar nicht meins, das mache ich weder mit noch ohne Baby. Am Strand liegen geht natürlich, und mit einem gut gefederten Kinderwagen oder einem umrüstbaren Fahrradanhänger ist auch Joggen und Skaten durchaus drin.

Wandern und Radfahren kann man mit Baby schon besser machen, man sollte dann aber die Etappen kürzer halten – je jünger das Baby, desto mehr Pausen müssen sein. Eine gute Alltagsbabytrage genügt zum Wandern (die verbreiteten Kraxen sollte man erst für Babys nutzen, die schon gut und stabil sitzen können!), zum Radfahren braucht es einen Anhänger, in den man entweder die Babyschale stellt oder einen Babysitz (wie die Weberschale für die Chariot-Anhänger) einhängt.

Und fürs Autofahren und Fliegen braucht man eine Babyschale – da empfehle ich gerne meinen absoluten Reise-Favoriten, das Doona Travel System. Ich bin echt traurig, dass es die erst bei unserem dritten Baby gab!

Vielen Dank Jenny für das ausführliche Interview zum Thema Reisen mit Baby.


Hier geht es zur kompletten Interview-Reihe:

Interview-Reihe Reisen mit Baby

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.