Reisen mit Baby – Interview mit Christin von Tiny Traveler

Reisen mit Baby – Interview mit Christin von Tiny Traveler

Interview mit Christin von Tiny Traveler

Interview Reisen mit Baby Christin Tiny Traveler2Ich bin Christin und Mutter von zwei Kindern. Zusammen mit meinem Freund, meinem Sohn (3) und meiner Tochter (6 Monate) wohne ich in Hannover und erkunde die Welt. Unsere größte gemeinsame Reise hat uns – damals noch zu dritt – nach Japan verschlagen.

Auf www.tinytraveler.de berichte ich über unsere großen und kleinen Reisen als Familie oder auch alleine.

Inhaltsverzeichnis (Zum Öffnen anklicken)

Wie unterscheidet sich das Reisen mit Baby?

Das Reisen mit Baby ist langsamer. Ein Baby braucht mehr Pausen zwischendurch, alleine schon durch die häufigen Mahlzeiten. Ansonsten sind Babys aber relativ robust und machen (fast) alles mit, solange Mama und Papa dabei sind.

Je nach Reiseziel und Haarfarbe des Kindes kann es passieren, dass sich eine regelrechte Traube an Menschen um euch herum bildet, die das Baby bestaunen und streicheln wollen. Generell ist es mit Kindern sehr viel unkomplizierter, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Wir wurden so oft angesprochen, es wurden uns von fremden Menschen Spielzeug, Essen und sogar einmal Geld geschenkt.

Selbst in Deutschland merkt man, dass viele Menschen kontaktfreudiger gegenüber kleinen Kindern und deren Eltern sind, aber im Ausland macht sich der Unterschied noch einmal deutlicher bemerkbar. Und mit Kind bekommt man überall Hilfe angeboten, vor allem, wenn man alleine mit dem Baby unterwegs ist.

Warum sollte man überhaupt mit dem Baby reisen?

Gegenfrage, warum nicht? Ich wüsste gar nicht, wieso ich zu Hause rumsitzen sollte, nur weil ich ein Baby habe. Die Welt möchte ich doch trotzdem noch weiter entdecken, nun eben mit Anhang.

Ein Vorteil beim Reisen mit Baby ist wie schon gerade beschrieben, dass das Baby ein wahrer Türöffner für fremde Menschen ist und ihr so einen engeren Kontakt zur fremden Kultur haben könnt. Ansonsten sind Eltern auch einfach nur Menschen und brauchen nun mal auch eine schöne Auszeit vom stressigen Baby- und Arbeitsalltag zuhause.  Weitere Gründe habe ich hier aufgeschrieben (bezieht sich zwar auf das Reisen mit Kleinkind, aber Vieles gilt auch für das Reisen mit Baby).

Wann hast du deine erste Reise mit Baby unternommen bzw. ab welchem Alter findest du eine Reise mit Baby sinnvoll?

Die erste Reise mit unserem Sohn haben wir unternommen, als er gerade ein Jahr alt geworden ist. Mit meiner Tochter bin ich schon früher verreist, nämlich als sie 4 Monate alt war. Das war auch für uns als Start ideal.

Interview Reisen mit Baby Christin Tiny Traveler

Vorher hätte es vermutlich nicht so gut geklappt, da sie große Probleme mit Koliken hatte und die ersten Monate viel geschrien hat. Auch als Mutter muss man sich ja zunächst von der Geburt erholen und wieder einigermaßen körperlich fit werden und sich auch an die neue Situation gewöhnen.

Ich denke, ein guter Zeitpunkt mit dem Reisen zu beginnen, ist, wenn sich alle Familienmitglieder gut kennengelernt und sich aufeinander eingespielt haben und sich (wieder) wohlfühlen. Bei den meisten Familien ist das wahrscheinlich ungefähr im 3. bis 4. Lebensmonat des Babys der Fall.

Welche Reiseart empfiehlst du bei einer Reise mit Baby? Gibt es eine Reiseart, die für euch überhaupt nicht funktioniert hat?

Für uns würde eine Reise mit dem Auto überhaupt nicht funktionieren, unsere Kinder hassen es still sitzen zu müssen. Da wir aber sowieso selbst nicht gerne Auto fahren, ist das für uns auch kein Problem. Wir sind also immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und übernachten am liebsten in Wohnungen über Airbnb. Dort sind wir am flexibelsten und haben zumindest kurzzeitig ein eigenes Zuhause. Aber auch in Hotels und Hostels fühlen wir uns meist wohl. Auch Couchsurfing hat schon gut geklappt (da war mein Sohn allerdings schon fast zwei Jahre alt).

Welches Reiseziel bzw. welche Reiseziele empfiehlst du mit Baby? Gibt es ein Reiseland, das für euch überhaupt nicht funktioniert hat?

Innerhalb Europas ist mit Baby alles machbar. Bei Tropen- und Fernreisen wäre ich zunächst vorsichtig(er).

Je nach Reiseziel brauchen die Kinder bestimmte Impfungen, die aber noch nicht in jedem Alter durchführbar sind. Einige Impfungen (z. B. Hepatitis A, Typhus) sind erst für Kinder ab 1 bzw. 2 Jahren zugelassen. In Gegenden, in denen Impfungen empfohlen werden, die ich für mein Baby noch nicht machen lassen kann, würde ich mit ihm auch nicht unbedingt fahren. Das hängt aber natürlich auch immer vom Alter des Babys, der Gegend und auch der Jahreszeit ab. Ein Baby, das z. B. noch voll gestillt wird, braucht nicht unbedingt eine Impfung gegen Hepatits A, da es ja mit unreinen Lebensmitteln noch gar nicht in Berührung kommt. Ich denke, wenn man sich vor der Reise gut über das Ziel informiert und sich dabei wohl fühlt, ist fast jedes Ziel machbar.

Interview Reisen mit Baby Christin Tiny Traveler Fahrradtour nach Amsterdam

Fahrradtour nach Amsterdam

Habt ihr eine längere Reise im Zuge der Elternzeit unternommen? Wenn ja, wohin, wie lange und zu welchem Zeitpunkt? Würdest du es jederzeit wieder so machen?

Da wir beide studieren, haben wir (leider!) gar keine bezahlte Elternzeit wie normale Arbeitnehmer. Dafür haben wir lange Semesterferien, die wir letztes Jahr für eine zweimonatige Rundreise durch Japan genutzt haben. Unser Sohn war zu dem Zeitpunkt zwar schon fast zwei Jahre alt, die Reise hätte aber auch mit einem Baby funktioniert. Japan ist ein äußerst kinderfreundliches Land mit hohen Sicherheitsstandards und dabei trotzdem sehr exotisch. Ideal also für eine Reise mit kleinen Kindern!

Gab es vor der Reise Ängste die sich bewahrheitet oder nicht bewahrheitet haben? (Das Baby bekommt Krankheiten/Zähne/etc.)

Überhaupt nicht! Bisher waren bei uns tatsächlich aber auch beide Kinder noch nie ernsthaft krank. Wenn die Kinder mal krank sind (was aber äußerst selten vorkommt!), sind sie nur müde und lassen sich daher auch problemlos herumtragen. Mein Sohn hatte auch beim Zahnen nie Probleme, meist haben wir es gar nicht mitbekommen, wenn ein neuer Zahn kam. Hoffentlich ist unsere Tochter da auch so unproblematisch.

Während unserer Reise nach Japan gab es trotzdem einige Pannen, die aber nie daran lagen, dass wir ein Kind dabei hatten. Und auch mit Kind haben alle Situationen noch ein gutes Ende genommen.

Welche Gesundheitsvorsorgen speziell für das Baby sind zu empfehlen? (Krankenversicherung, Medikamente, Notfallnummern etc.)

Du sagst es ja schon selbst. Auslandskrankenversicherung ist natürlich auf jeden Fall sinnvoll. Am besten sind spezielle Familienversicherungen, die man gleich relativ günstig für ein ganzes Jahr abschließen kann. Wenn ihr nicht gerade in die Wüste fahrt, ist es auch im Ausland meist kein Problem an Medikamente zu kommen, oft sogar einfacher als in Deutschland. Daher würde ich an der Stelle gar nicht so viel einpacken. Wir hatten meist nur Fieberzäpfchen für den Notfall mit (und diese selbst zuhause noch nicht ein einziges je benutzen müssen).

Ist eine Reise mit Baby sehr viel teurer? Wo gibt man definitiv mehr Geld aus? Wo kann man evtl. sparen?

Das Reisen mit Baby ist nicht viel teurer als das Reisen als Paar. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Unterkünften wird in der Regel nichts für ein Baby verlangt, und wenn du stillst, hast du ja das Essen für das Baby auch schon dabei. Für uns war das Reisen nur in der Hinsicht teurer, dass wir wegen des Kindes bessere Unterkünfte gewählt haben, als wir es allein getan hätten.

Ein „Tool“ das dich bei jeder Reise mit dem Baby begleitet hat?

Nicht nur auf Reisen, sondern auch zuhause benutzen wir unsere Babytrage zum Transport des Babys. Den Kinderwagen mochten beide Kinder überhaupt nicht. Wenn das Kind älter ist und alleine sitzen kann (also ab etwa 9 Monaten) eignet sich auch gut der Tragerucksack, in dem zusätzlich noch etwas Gepäck Platz hat. Voll beladen kann allerdings bei uns nur der Papa den Rucksack tragen, mir ist er dann zu schwer.

Interview Reisen mit Baby Tiny Traveler Christin

Was war absolut überflüssig im Reisegepäck?

Da wir sowieso nicht viel mitnehmen, gab es meist auch kaum überflüssiges Reisegepäck. Verrückte Babynahrungszubereitungsapparatschaften (Cooltwister, Flaschenwärmer usw.) besitzen wir nicht und auch sonst hatten wir nur das Nötigste dabei.

Überflüssig war in der Regel das Babyphone, da wir meistens mit dem Kind auf einem Zimmer waren. Ich würde es trotzdem immer mitnehmen, falls man abends noch gemeinsame Paarzeit außerhalb des Zimmers genießen möchte (natürlich nur dann, wenn man keine Angst haben muss, dass Fremde Leute ins Zimmer kommen können o. Ä.). So ein Babyphone nimmt ja auch kaum Platz und Gewicht im Gepäck weg. Mittlerweile gibt es auch Babyphone-Apps, dazu müssen allerdings beide Handys miteinander kompatibel sein, was bei uns nicht der Fall ist.

Welchen allgemeinen Tipp oder auch welche Tipps hast du für junge Eltern, die die erste Reise mit Baby planen?

Bloß nicht verrückt machen lassen! Das Reisen mit Baby ist eigentlich ganz easy und nicht viel anders als das Zuhausesein mit Baby. Allein Reisen mit Baby – ein Erfahrungsbericht

Aktiv mit Baby: Wandern, Joggen, Schwimmen…? Welche Aktivitäten eigenen sich mit Baby am besten? Warum? Braucht man dazu bestimmtes Equipment bzw. hast du eine Empfehlung?

Wandern mit Baby ist mit Babytrage (Ergobaby) oder Tragerucksack für ältere Kinder (Deuter Kid Comfort II) kein großes Problem.

Mit unserem Sohn haben wir auch schon Fahrradtouren gemacht. Dazu haben wir den Kinderanhänger (Croozer Kid Plus for 2) (für ein Baby braucht man noch einen zusätzlichen Babysitz für den Anhänger) und einen Fahrradsitz (Römer Jockey Comfort) für ältere Kinder, die bereits sitzen können. Nach ein paar Testfahrten zu Hause hat unser Sohn auch unsere einwöchige Fahrradtour wunderbar mitgemacht. Er konnte im Anhänger spielen oder schlafen, und wenn es etwas Spannendes unterwegs zu sehen gab, konnte er im Fahrradsitz die Aussicht genießen.

Vielen Dank Christin für das ausführliche Interview zum Thema Reisen mit Baby.


Hier geht es zur kompletten Interview-Reihe:

Interview-Reihe Reisen mit Baby

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.