Was kostet eine Reise durch Peru? Eine Kostenaufstellung.

Was kostet eine Reise durch Peru? Eine Kostenaufstellung.

Peru ReisekostenWas kostet eine Reise durch Peru? 24 Tage war ich im Dezember in Peru unterwegs und habe meine täglichen Ausgaben aufgeschrieben. Das Land hat sowohl landschaftlich, kulturell als auch kulinarisch unheimlich viele Highlighst zu bieten und zieht jedes Jahr tausende von Besuchern in seinen Bann. Das Angebot an Unterkünften, Restaurants und Touren ist unglaublich groß. Für jeden Geldbeutel ist etwas geboten.

Wie hoch waren meine Reisekosten für Peru denn nun genau?

Dazu die Eckdaten meiner Reise:

  • Reisedauer und Reisezeit: 24 Tage im Dezember 2014
  • Anzahl der Reisenden: 2 Reisende; bedeutet für die Unterkünfte: Doppelzimmer
  • Art der Unterkünfte: Doppelzimmer in Hostels in der Regel inkl. Frühstück
  • Art der Transportmittel: Busfahrten, Collectivos und Taxis
  • Art der Reise: Individuelle Reise mit dem Rucksack
  • Trekking in Peru: Von 24 Reisetagen war ich insgesamt 10 Tage wandern

Ich habe meine Reisekosten für Peru sowohl in PEN (Nuevo Sol) als auch in EUR (Euro) für dich aufgeführt (Umrechnungskurs Feb 2015: 1 PEN = 0,28 EUR). Die Reisekosten sind pro Person zu verstehen.

Verkehrsmittel: 487 PEN / 136 EUR

Die Distanzen in Peru sind sehr groß. Viele Strecken kannst du in Nachtbussen zurücklegen. Die Langstrecken- bzw. Nachtbusse in Peru sind sehr komfortabel. Vor allem die Busse des Busunternehmens Cruz del Sur sind sehr modern, mit zwei Toiletten an Bord und Verpflegung während der Fahrt.

  • Busfahrt Ica – Arequipa (8 Stunden): 82 PEN / 23 EUR.
  • Busfahrt Arequipa – Cusco (Nachtbus, 8 Stunden) 125 PEN / 35 EUR.
  • Eine Taxifahrt von 5 bis 10 Minuten kostet zwischen 5 und 10 PEN, je nach Verhandlungsgeschick. Das sind ca. 1,50 bis 3 EUR.
  • Eine Fahrt mit einem Collectivo (Sammeltaxi) kostet je nach Strecke ebenfalls zwischen 5 und 10 PEN.

Peru Reisekosten Transport

Unterkünfte: 910 PEN / 255 EUR

Für eine Übernachtung in Peru in einem einfachen Hostel im Doppelzimmer inkl. Frühstück kannst du im Durchschnitt 50 PEN / 14 EUR pro Person einplanen bzw. 100 PEN / 28 EUR pro Zimmer.

Alle Übernachtungen sind in Peru in der Regel mit Frühstück. Dieses beschränkte sich leider häufig auf Kaffee oder Tee, Toastbrot mit Marmelade sowie einem Rührei oder Spiegelei. Wenn du Glück hast, dann bekommst du noch ein wenig frisches Obst angeboten. Selten allerdings Wurst oder Käse.

Das mit Abstand beste Frühstück in ganz Peru hatte ich im Casa de Ana. Wenn du nach Arequipa reist, dann kann ich dir diese Unterkunft absolut empfehlen.

Du kannst viele Unterkünfte in Peru sehr kurzfristig – zum Beispiel über Booking.com – buchen. Persönlich habe ich immer versucht auf einen bestimmten Standard zu achten. Mit Sicherheit geht es auch günstiger, was die Kosten für eine Übernachtung anbelangt. Nach oben ist bei den Unterkünften in Peru übrigens viel Luft, wenn du dir etwas Luxus gönnen möchtest.


Mein Tipp: Lerne vor deiner Reise ganz einfach online Spanisch mit Babbel. Jetzt anmelden und kostenlos ausprobieren! www.babbel.com


Essen & Trinken: 834 PEN / 233 EUR

Ich habe in Peru jeden Tag mindestens eine „richtige“ Mahlzeit zu mir genommen. Das beutet für mich, dass ich eine warme Hauptmahlzeit pro Tag in einem Restaurant gegessen habe. Hier habe ich immer versucht, ein günstiges Restaurant zu finden.

Die Preise für ein „richtiges“ Abendessen schwanken teilweise stark. Abhängig davon, in welche Art von Restaurant du gehst. In einem einfachen Restaurant kannst du für ein klassisches Abendessen bestehend aus Reis und Hühnchen und einem Bier ca. 20 PEN / 5,50 EUR pro Person einplanen.

Das mit Abstand teuerste aber auch beste Essen in Peru habe ich im Zig Zag in Arequipa gegessen. Abendessen inkl. Rotwein für 77 PEN / 22 EUR pro Person – absolut empfehlenswert.

Die peruanische Küche hat viele Leckereien zu bieten. Was du unbedingt einmal probieren solltest, wenn du nach Peru reist, kannst du in dem Blogbeitrag: Peruanische Köstlichkeiten nachlesen.

Mein Tipp: Wenn du auf deiner Reise deine tägliche Portion Obst bzw. Gemüse vermisst, dann suche nach Restaurants mit vegetarischen Gerichten. Hier bekommst du oft günstige und leckere Kreationen mit viel Tomate und Avocado serviert. Lecker.

  • Flasche Wasser: 4 PEN / 1,10 EUR
  • Empanada auf die Hand: 5 PEN / 1,40 EUR
  • Pisco Sour Cocktail: 10 PEN / 2,80 EUR
  • Verschiedenes Obst vom Markt: 8 PEN / 2,25 EUR

Peru Reisekosten Essen

Touren: 1.750 PEN / 490 EUR pro Person

Von meinen 24 Reise-Tagen in Peru habe ich zwei Wandertouren mit Guide unternommen, die recht teuer waren.

In den beiden Touren waren alle Kosten für Transfers, Unterkunft, Verpflegung und in der Regel auch Eintritte enthalten.

Peru Reisekosten Trekking

Sonstiges 385 PEN / 108 EUR

Unter Sonstiges fallen z.B. Einkäufe der Rubrik Kosmetikartikel, Postkarten, Souvenirs oder auch Medikamente. Einfach alles, was nicht unter Fortbewegung, Unterkunft, Essen & Trinken und Touren fällt.

Durchschnittliche Reisekosten für Peru pro Tag:

50 EUR pro Person bzw. 182 PEN pro Person

Um die 50 EUR einzuhalten, habe ich auf meine täglichen Reisekosten geachtet und versucht Unterkünfte und Restaurants mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Allerdings habe ich in Peru ab und zu auch sehr gut gegessen und mich hin und wieder für eine teurere Unterkunft (vor allem nach dem Trekking) entschieden.

Du kannst natürlich noch günstiger reisen, wenn du in Hostels in Mehrbettzimmern schläfst bzw. allgemein günstigere Unterkünfte buchst, selbst kochst und auf organisierte Touren verzichtest.

Wie hoch deine Reisekosten in Peru tatsächlich sein werden, hängt immer davon ab, wie du reist. Die obigen Zahlen sind aber ein guter Richtwert für deine Reiseplanung durch Peru.

Noch Fragen zu meinen Reisekosten durch Peru? Dann rein damit in die Kommentare.

Lese-Tipp: eBook „Quer durch Peru“
Du planst eine Reise nach Peru? Dann empfehle ich Dir das eBook „Quer durch Peru“. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualtouristen von meinen Blogger-Kolleginnen und Peru-Spezialisten Nora (von Info-Peru) und Anne (von Going Vagabond).

eBook Quer durch PeruAuf über 370 bietet das eBook Inspiration und Informationen zu den Themen:

  • Inspirierende Landeseinführung
  • Reiseplanung
  • Reisetipps für unterwegs
  • Informationen zu Themen wie „Sicherheit“ und „Solo-Reisen“
  • ausführliche Reiserouten
  • ausführliche City-Guides
  • Insider-Tipps von peruanischen Locals und Expats … und noch einiges mehr.

Aber davon überzeuge Dich doch einfach am Besten selbst. Außerdem gibt es eine Menge Extras, wie z.B. den kulinarischen Wegweiser, eine Karte zum Ausdrucken und Reiseroute einzeichnen, eine Packliste, eine Peru-Facebook-Gruppe und mehr.

eBook hier kaufen

Du willst überall auf der Welt kostenlos Geld abheben? Meine Empfehlung: Seit 2008 nutze ich die Kreditkarte der DKB:


Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

5 comments

  • Pingback: Der Amerika Rückblick ins Netz Januar/Februar 2015 | Rapunzel will raus

  • Hi Steffi,

    schöne und übersichtliche Kostenaufstellung. Ich war auch gerade in Peru und kann dem Ganzen so ziemlich gut zustimmen. 🙂
    Das einzige, was mir auffällt, sind die teuren Empanadas … normal kosten die doch nur 2,50. 😉

    Bei der Colca Canyon Tour wäre vielleicht noch der Hinweis wichtig, dass bei deinem Preis schon das „boleto turistico“ mit inkludiert ist (davon gehe ich angesichts des Preises zumindest aus), denn die Tourpreise beinhalten dies i.d.R. ja nicht.
    Und beim Salkantay geht es – wer mag und mit anderen Anbietern – rund 50% günstiger. Ich habe für meine Tour 540 Soles bezahlt. Der Standard ist etwas einfacher als bei Salkantay Trekking (wir haben die Gruppe unterwegs gesehen), aber für klassische Backpacker, die ein wenig auf das Budget achten, m.M.n. völlig ausreichen.

    Gute Reise weiterhin!
    Beste Grüße aus La Paz
    Chris

    Reply
    • Hi Chris,
      vielen Dank für deine Ergänzungen. Über welchen Anbieter hast du denn den Salkantay Trek gemacht?
      Liebe Grüße nach La Paz.
      Steffi

      Reply
      • Hi Steffi,

        nun, mit dem Anbieter ist das so eine Sache. Gebucht habe ich in einem kleinen Büro in einer Seitengasse der Plaza Armas. Dieses hieß Gato Trek oder so ähnlich. Auf meine Nachfrage bei der Buchung, wer denn der Veranstalter der Tour ist, wurde mir „El Gato Trek Peru“ genannt und sogar eine Visitenkarte ausgehändigt.

        So ähnlich erging es fast allen Teilnehmer, nur mit x-beliebigen Namen. Unser Guide kannte letztendlich keinen dieser Namen oder angeblichen Firmen – war also alles Fantasie oder Scheinnamen. Das Unternehmen, welches letztendlich den Trek durchgeführt hat und bei dem auch Guide & Crew angestellt waren, hieß „KB Adventure Tours“. Es ist nur die Frage, ob wiederum die Agenturen dieses Unternehmen überhaupt kennen … 😉

        Ich denke, diese Verschleierungstaktik ist auch ein bisschen bewusst gewählt. So lassen sich im Negativfall Konsequenzen oder schlechte Bewertungen vermeiden.
        Zum Glück war die Tour aber absolut zufriedenstellend und empfehlenswert – von daher kann man es ja mal probieren, bei „KB Adventure Tours“ zu buchen (Guide Miguel).

        Chris

        Reply
  • The Salkantay trek to Machu Picchu is one of the most famous treks in Cusco and it is undoubtedly the best alternative route to experience the original Inca paths. This trek takes you through many different types of landscapes. You will have the best opportunity to see the typical Andean landscape up to the snowcapped mountains, down to the tropical forests and finally even venture into the dense jungle. If you are thinking to do a hiking trip to Machu Picchu and you want to be off the beaten path, close to the Andean communities and appreciate the beautiful and diverse nature of Peru, the Salkantay Trek is highly recommended.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.