Erfahrungsbericht: Meine Reisekamera – Die Sony RX100 II Kompaktkamera

Erfahrungsbericht: Meine Reisekamera – Die Sony RX100 II Kompaktkamera

Niemand geht heute noch auf eine Reise, ohne eine eigene Kamera im Gepäck. Urlaubsfotos sind schon seit jeher eine wunderbare Erinnerung an die schönste Zeit im Jahr. Ich wette, Du bist da keine Ausnahme.

Welche Kamera ist die richtige Reisekamera?

Eine schwierige Frage, auf die Du Deine eigene Antwort finden musst, je nachdem, welche Kriterien bei einer Kamera für Dich persönlich wichtig sind und wo Du beim Fotografieren Deine Schwerpunkte setzt.

Ich habe mich vor über zwei Jahren für den Kauf einer Kompaktkamera entschieden – für die Sony RX100 II. Nachdem ich die Kamera über 11 Monate auf meiner Weltreise intensiv genutzt habe, möchte ich Dir heute meine Erfahrungen zusammenfassen.

Vorweg eine kleine Anmerkung: Ich werde in diesem Artikel die Kamera nicht mit alternativen Modellen vergleichen. Es handelt sich um einen persönlichen Erfahrungsbericht.

Ich bin keine professionelle Fotografin. Fotografieren ist mein Hobby und nicht mein Beruf. Dennoch versuche ich, so viel wie möglich aus meinen Bildern herauszuholen. Ich finde, das Ergebnis, das meine Kamera liefert, kann sich durchaus sehen lassen.

Reisekamera Kompaktkamera Landschaft

Welche Kriterien sind mir bei der Auswahl einer Reisekamera als Aktiv-Reisende und Reisebloggerin wichtig?

  • Größe & Gewicht
  • Lichtempfindlichkeit
  • Zoom
  • Bildqualität
  • Die Möglichkeit im RAW Format zu fotografieren
  • Lange Akkulaufzeit
  • Schwenkbares Display
  • Panoramafunktion

Größe & Gewicht

Auf meinen Reisen will ich meine Kamera immer mit dabei haben. Deswegen sind Größe und Gewicht bei der Wahl einer passenden Reisekamera für mich ein entscheidender Faktor.

  • Als Aktiv-Reisende bin ich viel unterwegs – natürlich auch zu Fuß. Vor allem bei Mehrtageswanderungen, wie ich diese z.B. in Neuseeland unternommen habe und bei denen neben Schlafsack auch die komplette Verpflegung mitgenommen werden muss, ist jedes zusätzliche Gramm, das eingespart werden kann, viel Wert.
  • Wie entstehen in der Regel die besten Fotos? Genau, sie ergeben sich spontan. Deswegen ist mir eine Kamera wichtig, die im richtigen Moment mit einem Griff einsatzbereit ist.
  • Je nach Reiseland (z.B. in Brasilien) empfiehlt es sich außerdem, seine Kamera nicht permanent zur Schau zustellen.

Für all diese Anforderungen ist eine Kompaktkamera als Reisekamera perfekt. Die Sony RX100 II wiegt insgesamt 280g und ist 10,2 x 3,8 x 5,8 cm groß. Ich verstaue die Kamera immer in der kleinen Außentasche meines Rucksacks. So ist sie mit einem Griff einsatzbereit und dennoch nie offen sichtbar.

Lichtempfindlichkeit

Die ideale Reisekamera muss so lichtempfindlich wie möglich sein. Die Situationen, in denen Du ein Foto machen möchtest, könnten kaum unterschiedlicher sein als auf Reisen. Und nur in den seltensten Fällen bieten diese Momente perfekte Lichtbedingungen. Du wirst auf Märkten, in Höhlen, in Wäldern, in der Dämmerung, nachts in der Stadt oder mitten in der Natur einen atemberaubenden Sternenhimmel fotografieren wollen.

Mit der Sony RX100 II musste ich auch bei schlechten Lichtbedingungen nicht auf gute Fotos verzichten. Die Kamera hat einen größeren Bildsensor (1 Zoll) als Standardkameras und ein Objektiv, das sehr viel Licht in die Kamera lässt (F1.8). Die Lichtempfindlichkeit ist sehr gut und somit ein weiterer Pluspunkt für die Kompaktkamera als Reisekamera.

Reisekamera Kompaktkamera Schlechte Lichtbedingungen

Zoom

Bei dem Thema „optimaler Zoom“ scheint jeder Kamerabesitzer eine eigene Meinung zu haben, die oft sehr unterschiedlich sind. Die Sony RX100 II hat einen 3,6 fachen optischen Zoom. Meiner Meinung für eine Reisekamera in den meisten Situationen völlig ausreichend.

Grundsätzlich will ich auf einen Zoom nicht verzichten. Natürlich um Gegenstände, Tiere oder Menschen heran zoomen zu können, an die ich nicht näher heran gehen sollte bzw. kann. Auch für die Bildgestaltung ist ein Zoom unerlässlich, da so z.B. Strommasten, Stromkabel oder andere störende Gegenstände ausgeblendet werden können.

Bei einer Kompaktkamera ist das Objektiv fest verbaut. Meiner Meinung nach ein Vorteil, denn ich muss mich nicht mit verschiedenen Objektiven beschäftigen, wenn ich einen Zoom benötige. Auf einer Reise möchte ich so wenig wie möglich mit mir herumtragen, das schließt Kameraequipment, wie ein zusätzliches Objektiv, mit ein (mehr dazu später). Außerdem kann sich eine Situation schon wieder geändert haben, während ich noch damit beschäftigt bin, mein Objektiv zu wechseln.

Bildqualität

Selbstverständlich ist die Bildqualität entscheidend beim Kauf einer Kamera. Ich finde, dass die Sony RX100 II bereits im Automatik-Modus sehr gute Bilder macht. Nach über zwei Jahren intensiver Nutzung der Kompaktkamera fotografiere ich kaum noch im Automatik-Modus. Ich habe mit der Zeit viel dazugelernt und weiß nun, wie ich am meisten aus der Kamera herausholen kann.

Dazu kommt, dass ich im RAW-Format fotografiere und anschließend die Fotos in dem Programm Lightroom bearbeiten lasse (ja, lasse – mehr dazu weiter unten).

Display, Panorama, Akkulaufzeit und Co.

Weitere Kriterien der Kamera, die mein Reiseherz höher schlagen lassen sind das eingebaute Klappdisplay, die Panoramafunktion, eine lange Akkulaufzeit und das eingebaute WLAN.

Reisekamera Kompaktkamera Panorama


Die Sony RX100 II bei amazon anschauen


Was kann die Sony RX100 II nicht?

Natürlich ist die Kamera kein Alles-Könner. So hat die Kamera kein 180 Grad Klappdisplay für Selfies, keine Super-Slow-Motion Video Funktion, kein GPS und keinen Sucher.

Dem Konzept der Kompaktkamera geschuldet, ist das fest verbaute Objektiv, das nicht ausgetauscht werden kann. Vorteil oder Nachteil? Für mich ist dies eher ein Pluspunkt, vor allem für eine Reisekamera. Ich trage weniger mit mir herum, muss keine Zeit mit dem Wechsel der Objektive verschwenden und bin mit einem Allround-Objektiv, welches auf die Kamera optimiert wurde, unterwegs.

Welche Kompaktkameras gibt es noch?

Es gibt nicht nur die eine perfekte Kompaktkamera.

Sony bietet die RX100 in vier verschiedenen Versionen an. Von anderen Kameraherstellern gibt es vergleichbare Modelle. Wenn Du Dich für eine Kompaktkamera interessierst, dann solltest Du Dir z.B. die Canon G7 X und die G9 X ansehen. Die G9 X ist derzeit die kompakteste und leichteste Kompaktkamera auf dem Markt.

Vergessen kannst Du sog. Standardkameras, da sie im Vergleich zu aktuellen Smartphones kaum besser sind.

Kompaktkameras mit vergleichbar großen Bildsensoren, wie die der Sony RX100 II gibt es von Panasonic in der Lumix Reihe LX und von Fuji in der Reihe X100.

Mein Kamerazubehör

Um auf meinen Reisen die vielen wunderbaren Momente optimal festhalten zu können, nehme ich neben meiner Kamera auch noch ein wenig Zubehör mit. Dieses fällt bei einer Kompaktkamera in der Regel klein und leicht aus.

Stativ

Vor allem für Aufnahmen in der Dämmerung oder für Nachtaufnahmen ist ein Stativ unverzichtbar. Für meine Kompakt-Kamera habe ich mir ein passendes Stativ gekauft. Mit einem Gewicht von 660g perfekt zum Reisen. Und mal ehrlich: Wer will diesen Nachthimmel über Neuseeland nicht auf einem Foto festhalten?

Reisekamera Kompaktkamera Nachtaufnahme

Zweitakku/Powerbank

Zu meiner Kameraausrüstung gehört auch immer ein Zweitakku oder eine Powerbank. Sicher ist sicher.

SD-Karte

Außerdem habe ich ebenfalls mind. eine weitere SD-Karte in meinem Reisegepäck. Je nach Länge Deiner Reise reicht eine SD-Karte natürlich völlig aus, wenn diese entsprechend groß ist. Wenn Du unterwegs allerdings keine Möglichkeit hast Deine Fotos zu sichern, dann tausche die SD-Karte während Deiner Reise zwischendurch aus. So hast Du die Fotos auf verschiedenen Karten verteilt. Falls eine verloren geht, schmerzt der Verlust nicht gar so sehr.

Kamerahülle

Last but not least: Meine Kamerahülle. Vor allem für eine Reisekamera ein unerlässliches Zubehör. Der Kauf dieser Hülle für die Sony RX100 II hat sich definitiv gelohnt. Bisher funktioniert die Kamera auch nach zwei Jahren intensiver Nutzung einwandfrei. Und das darf gerne noch ein wenig so bleiben.

Ein separates Ladegerät benötigst Du mit der RX100 übrigens nicht. Mit dem Ladekabel von Deinem Smartphone kannst Du auch die Kamera laden.

Mein persönlicher Reisefotograf oder wie ich meine Fotos bearbeiten lasse

Ich bin froh, dass ich mit der Kompaktkamera Sony RX100 II für mich die ideale Reisekamera gefunden habe. Noch glücklicher bin ich allerdings über den Umstand, dass ich dazu auch den perfekten Reisefotografen habe – das Exemplar ist unverkäuflich, bitte keine entsprechenden Anfragen.

Stefan kennt sich perfekt mit der Kamera aus – davon kannst Du Dich auf seinem Blog Shootfever überzeugen – und übernimmt außerdem mit Freuden die Tätigkeit der Foto-Nachbearbeitung. Dazu nutzen wir fast ausschließlich Adobe Lightroom, das im Paket mit Photoshop in der Creativ Cloud kommt.

Reisekamera Kompaktkamera Reisefotograf Shootfever

Bilder sind die schönste Erinnerung

Ich finde, Fotos sind eine wundervolle Reiseerinnerung. Wenn mir ein besonders gutes Bild gelungen ist, dann wird dieses gerne mal in der Wohnung aufgehängt. Professionelle Bilder kaufe ich für die Dekoration meiner Wände schon lange nicht mehr. Dafür finde ich meine eigenen Fotos viel zu gut.

Einer der Gründe, warum die Smartphone-Kamera nie meine Reisekamera ersetzen könnte. Für Facebook & Co. sind diese Bilder natürlich völlig ausreichend. Für die Entwicklung – auch in größeren Formaten – ist die Qualität eines Smartphone-Fotos auf keinen Fall gut genug.

Damit die Bilder später nicht nur am Computer, sondern auch ausgedruckt super aussehen, lohnt es sich, bei der Bestellung auf einen Profianbieter zurückzugreifen. Was nützt Dir das schönste Foto, wenn der Druck später „versaut“ ist?

Den Ideen, Deine eigenen Bilder zu verwenden, scheinen heute auch kaum mehr Grenzen gesetzt zu sein. Neben den Wandbildern – bei denen Du zwischen Fotoleinwänden, Postern, Drucken auf Acrylglas, Alu-Dibond und weiteren Möglichkeiten wählen kannst – gibt es Fotobücher, Wandkalender, Grußkarten und viele weitere Ideen. Wie wäre es z.B. mit einem Smartphone Case mit Deinem Lieblingsbild drauf? Neben der Qualität bei dem späteren Druck-Ergebnis ist für mich bei der Bestellung auch die leichte Bedienung wichtig. Wirklich gute Profianbieter vereinen beides.

Gute Online Fotoservices mit einer Vielzahl an tollen Produkten und einer leichten Handhabung sind sind z.B. Online Fotoservice Cewe oder WhiteWall.



Fazit

Teure und überdimensionierte Kameras sind noch lange kein Garant für gute Fotos. Und vor allem eigenen sich diese weniger gut zum Reisen.

Für mich sind aufgrund ihrer Größe und des Gewichtes Kompaktkameras die idealen Reisebegleiter. Wenn dann auch noch Bildqualität, Lichtempfindlichkeit und die Handhabung so überzeugen wie bei der Sony RX100 II, dann lasse ich mich auf jeden Fall zu einem Satz hinreisen wie:

Die Kompaktkamera Sony RX100 II ist für mich die perfekte Reisekamera!

Über das Thema ideale Reisekamera lässt sich auf jeden Fall diskutieren. Deswegen ist Deine Meinung gefragt. Einfach rein damit in die Kommentare.

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.