Aktiv im Winter – 9 Ideen für aktive Winter-Wochenenden

Aktiv im Winter – 9 Ideen für aktive Winter-Wochenenden

Aktiv im WinterEs ist Winter in Europa. Die Tage sind kurz, kalt und grau. Genau die richtige Zeit um es sich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich zu machen, oder? Falsch.

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, dass du dich genügend bewegst um einen gesunden Ausgleich zu deinem Bürojob zu haben.

Ich will, dass du deinen Hintern hochbekommst und aktiv wirst – auch im Winter.

Aber es ist richtig ekelig da draußen, magst du jetzt vielleicht denken. Na und? Hast du keine Baumwollstrumpfhose (sieht ja wohl keiner), gefütterte Winterschuhe und einen dicken Wintermantel? Bestimmt hast du auch eine kleine Mützensammlung in der Schublade, die auf ihren Einsatz wartet.

Das Wetter im Winter ist noch lange kein Grund sich zu Hause zu verkriechen.

Falls du ein bisschen Inspiration brauchst, was du an einem Winterwochenende aktives machen kannst, ich hab da mal was vorbereitet:

Der Klassiker: Spaziergen gehen

Wie kommt sie jetzt darauf, magst du vielleicht denken? Ganz einfach: Spaziergen gehen kann jeder. Keine Übung und keinerlei Vorkenntnisse sind dazu notwendig. Was bei Sonnenschein so offensichtlich als wunderbare Idee daher kommt, wird im Winter vor allem bei schlechtem Wetter häufig links liegen gelassen. Nur so kann ich mir die Tatsache erklären, dass ich die Isarauen bei grauem Winterwetter häufig für mich alleine habe. Für einen Spaziergang kann das Wetter nie schlecht genug sein. Spaziergen gehen: Eine wunderbare Aktivität um an der frischen Luft den Kopf frei zu bekommen.

Nur für den Winter: Eis laufen

Dafür bin ich zu alt und außerdem war ich noch nie gut im Eis laufen, denkst du jetzt? Ach ja, und Schlittschuhe hast du auch keine? Nichts als lahme Ausreden. Zu alt gilt nicht und eigentlich vermietet jede Eishalle Schlittschuhe. Wie gut oder schlecht du bist ist völlig egal: Es geht darum sich zu bewegen und dabei Spaß zu haben. Also los: Rauf aufs Eis ihr Eisprinzessinnen und Eisprinzen.

Für Wasserratten: Das Hallenbad

Du möchtest dich unter gar keinen Umständen draußen aufhalten. Es ist dir einfach zu kalt. Dann habe ich genau die richtige Idee für dich: Schnappe dir deine Schwimmsachen und fahre zum nächsten Hallenbad. Ob Bahnen ziehen oder im Erlebnisbad im Wasser planschen ist egal. Die Bewegung wird deinen Kreislauf richtig in Schwung bringen. Die perfekte Aktivität für richtig graue Wintertage.

Für alle, die hoch hinaus wollen: Das Bouldern

Das Bouldern ist eine perfekte Winter-Aktivität, denn in der Regel wird in der Halle gebouldert. Für das Bouldern brauchst du nichts, außer bequeme Kleidung. Kletterschuhe kannst du dir in der Boulderhalle ausleihen.  Das beste: Du brauchst keine Vorkenntnisse sondern kannst einfach loslegen. Beim Bouldern kletterst du an der Wand ohne Sicherung. Die Kletterrouten sind nicht hoch und unter dir liegen dicke Matten. Die verschiedenen Farben stehen für verschiedene Schwierigkeitsstufen. Spaß und Anstrengung sind beim Bouldern garantiert.

Für Kulturliebhaber: Das Museum

Schau mal im Internet, ob es eine spannende Ausstellung gibt, die gerade in deiner Stadt ist. Und dann nichts wie hin. Klingt für dich nicht nach genügend Aktivität? Wann bist du das letzte Mal stundenlang durch ein Museum gestreift? Ganz schön anstrengend für Beine und Füße. Und auf jeden Fall mehr Bewegung als den ganzen Nachmittag auf der Couch zu sitzen.

Für Sportliche: Fange an zu Laufen

Im Winter ist genau der richtige Zeitpunkt mit dem Laufen anzufangen. Glaubst du mir jetzt wahrscheinlich nicht und willst bis zum Sommer warten, oder? Im Sommer ist es noch schwerer, denn dann ist es  zu warm, im Open-Air Kino läuft ein toller Film, deine Freunde haben zu einem Grillabend eingeladen, nach der Arbeit gehst du mit deinen Kollegen noch in den Biergarten usw. Im Sommer ist immer was los. Ganz im Gegensatz zum Winter. Die Temperaturen sind perfekt zum Laufen, draußen ist nicht viel los und außerdem hast du wahrscheinlich eh nichts anderes vor.

Für Gourmets: Veranstalte eine Grillparty

Eine Grillparty im Winter? Klingt ein wenig verrückt und ist es wahrscheinlich auch. Aber mal ehrlich: Auf dem Weihnachtsmarkt trefft ihr euch ja auch und esst in der Kälte Bratwürste & Co. Warum also deine Freunde nicht im Winter zu einer Grillparty einladen? Natürlich draußen und nicht in deiner Küche. Jeder bringt etwas mit. Tee aus der Thermoskanne oder sogar ein Feuer halten euch warm. Ich würde sagen: Ausprobieren.

Für Schneefans: Lerne Ski fahren

Stopp, bevor du sofort zum nächsten Punkt weitergehst: Hast du es denn schon einmal ausprobiert? Ich bin erst ganz spät aufs Snowboard gestiegen. Gut fahren kann ich nicht, habe aber jede Menge Spaß und mehr Bewegung geht im Winter kaum. Gute Ausrüstung kannst du heutzutage überall leihen.  Falls du partout nicht auf die Piste magst, dann probiere es mal mit Langlaufskiern. Drauf steigen und loslaufen. Dabei geht es ruhiger zu als auf der Ski-Piste, Spaß, Bewegung und ein ordentlicher Muskelkater sind dir trotzdem garantiert.Aktiv im Winter_Snowboarden

Für das Kind in dir: Schlitten fahren

Gute Schneebedingungen sind für eine ordentliche Partie Schlitten fahren natürlich Voraussetzung und leider nicht so oft im Jahr vorzufinden. Da der Winterzauber häufig schnell vorbei ist, ist nach dem Schneefall beherztes handeln angesagt: Schlitten aus dem Keller holen und raus in den Schnee.

Nur auf der Couch sitzen gibt es dieses Wochenende nicht. Ideen und Anregungen, wie du im Winter aktiv sein kannst, hast du jetzt zur Genüge.

Fallen dir noch weitere Aktivitäten ein, die wir im Winter unternehmen könnnen? Dann lass uns gemeinsam diese Sammlung erweitern und schreibe deine Ideen in die Kommentare.

Deine Freunde brauchen auch noch Inspiration für die bevorstehenden Winterwochenenden,  dann teile diesen Beitrag doch auf Facebook.

Author

Hi, ich bin die Steffi: Reisende, Frischluftsüchtige, Bewegungsjunkie, Bergliebhaberin, Aussichten-Genießerin, Mama des Weltreisebabys und Autorin des Reiseblogs a daily travel mate. Der Reiseblog für große und kleine Aktiv-Reisende.

3 comments

  • Hallo Steffi,
    das stimmt alles ganz genau so.Wir hätten da noch was.Wir waren heute walken.Das macht auch in der Winterzeit Spaß,vor allem wenn Schnee zur Mangelware wird.Die Luft ist kalt und klar und man bekommt auch dabei den Kopf frei.
    Also Hintern hoch,“Krötenstecher“ in die Hand und los geht’s.

    Reply
  • Hallo Steffi,
    bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wunderbar! Warum ich im Sommer beim Kapitel Winter anfange? Weil ich den Winter liebe und zugegebenermaßen gleich neugierig war, was du da so schreibst ;-).
    Zwei Anregungen hätte ich noch:
    1. Schnapp dir ein paar Schneeschuhe und geh los. Für mich gibt es fast nichts schöneres als eine Schneeschuhtour im Winter. Ob eine gehörige Portion Romantik, eine Ausdauereinheit oder einfach nur purer Naturgenuß – hier hast du alles auf einmal!
    2. Geocachen. Die Notlösung bei absolutem Mistwetter. Wenn es draußen so eklig ist, daß man eigentlich gar nicht raus will, geh eine Runde geocachen. Die Ablenkung durch die Sucherei und Rätselei läßt dich das Schmuddelwetter ganz schnell vergessen. Ideal auch mit Kids!
    So, dann werde ich mal weiterschmökern.
    LG, von Steffi zu Steffi 🙂

    Reply
    • Liebe Steffi,
      hallo und willkommen auf meinem Blog. Freut mich total, dass er dir so gut gefällt.

      Vielen Dank für die Tipps. Ich war noch nie Schneeschuhwandern. Das sollte ich diesen Winter definitv ändern. Eine Freundin von mir ist auch absoluter Geocaching Fan. Ab und zu gehen wir eine Runde zusammen. Ich gebe dir Recht: Mit einem Ziel bekommt man seinen Hintern definitv besser hoch – auch bei Mistwetter.

      Ganz liebe Grüße
      Steffi

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.